MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Snack Attack

Ein Spitzenrezept von mir für mich, nun aber auch öfter mal für Gäste- oder Heimkinoabende verwendet.

Ist für Hartgesottene, und möchte ich mit Dir, werter Leser, nun teilen.

Man nehme:

2-3 chinesische Knoblauchbälle oder wahlweise 1,5-2 Knollen normalen Knoblauch
1 0,5 l Magertopfen mit 0,2 % Fett
1 0,5 l Sauerrahm light
Salz, Pfeffer, eventuell Chilli-Gewürz, Kräuter …

Gemüse:

Empfehlung ist Sellerie, Paprika und Karotten, geht natürlich mit jeglichem Gemüse. Wobei Gurken zu weich zum tunken sind, knackig sollte es schon sein.

Für den Spass:

Bugles Chips, schmecken gut und haben die geeignetste Form fürs tunken

Zubereitung:

Knoblauch am besten klein Häckseln mit Zerkleinerer, mit Topfen und Sauerrahm und den Gewürzen gut verrühren und dann noch einziehen lassen abgedeckt im Kühlschrank.

Wer sich mit der Goldenergie auskennt, kann diese noch verwenden um eventuelle Nachwirkungen des Knoblauchs (manche vertragen ihn ja nicht) abzuschwächen, es funktioniert. Das was nicht weggeht ist der leichte Pelzgeschmack beim aufwachen danach aber da hilft 1 Bissen Schoko und weg ist er …

Gemüse waschen und auf Tunkbare Grösse schneiden.

Mit den Bugles alles zusammen servieren, und los geht der Spaß.

Aufgrund der gesunden Zutaten (bis auf die Bugles halt) und der doch sättigenden Wirkung auch des Light-Topfens kann man sich damit auch einen schönen Vegi-Tag machen.

Alternativ oder als Kombi lässt sich auch Meerrettich/Kren reinhäckseln, ein bißchen Knoblauch sollte dann aber schon auch rein.

Ein interessantes Gaumenerlebniss ist, während dem Essen ein frisches, kaltes Ginger-Ale dazu zu trinken

Info am Rande: Wer nach Knoblauchgenuß nach Knoblauch stinkt aus allen Poren sollte nicht unbedingt dem Knoblauch die Schuld geben, sondern sich Gedanken über einen ausreichenden Flüssigkeitshaushalt, eine Entschlackungskur, andere Essgewohnheiten und mehr Bewegung machen. Und seinem Körper mehr gutes gönnen und mal ordentlich entgiften … es könnte helfen.



%d Bloggern gefällt das: