MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

The Change

Wir wissen, wir brauchen einen Wandel. Obama hat nicht umsonst in seinen Wahlkampf den Nerv seiner Landsleute, aber auch der ganzen Welt, bis ins Mark getroffen.

Doch ist es noch möglich, ohne Hilfe von außen?

Wir leben in einer Zeit, wo sich die Gier und das Finanzsystem wie schon vor langer Zeit prognostiziert, selbst auffrißt und nicht bestehen bleiben kann. Schon aus den Grundvoraussetzungen Zinseszins, Schuldsystem und der Unmenschlichkeit und Rücksichtslosigkeit mit der dies immer noch vorangetrieben wird.

Das Prinzip des Handels, man gibt etwas, man bekommt etwas und beide Parteien sind zufrieden ist praktisch nicht mehr existent. Das Gierprinzip hat nicht nur die obersten Etagen erfaßt, sondern findet sich überall, es hat sich von oben nach unten durchgesetzt und es ist niemand mehr da, der diesem System einhalt gebieten kann hier auf Erden. Ein Umdenken der Eliten-Klassen ist nicht in Sicht, jeder versucht nur zu retten was zu retten ist, sei es sein Land (Protektionismus ist schlecht, nur wenns einer alleine macht kann es gut sein, wenn es alle machen NICHT), sein Besitz, seine Position (was bringt diese wenn der Rest kracht?), seine Familie.

Und ringsum geht alles langsam aber sicher dem Ende entgegen. Auch noch so viele Finanzspritzen und Gelddruckaktionen, aber auch Ablenkungsmanöver (Swineflu) können nicht darüber hinwegtäuschen das ein System, welches auf Schulden(machen) basiert, nicht über einen gewissen Punkt der längst erreicht ist, hinausexistieren kann.

Doch wo gehts dann hin? Die Leute werden, von der südlichen Halbkugel an bis auch zu den First-Class-Ländern immer mehr unzufrieden aufgrund des Mangels in der Versorgung und der Ausweglosigkeit ihrer Situation und schließlich wird es Hungersaufstände, Plünderungen und die Etablierung von straffen, kriminellen Strukturen geben anstelle von Recht und Ordnung. Mad Max läßt grüßen.

Die Antwort der Eliten kann nur darin liegen, das sie mit Gewalt jegliche Aufstände oder Rebellion niederschlagen versuchen. Bis es soweit ist das die Soldaten und Ordnungskräfte sich auf die Seite der Armen schlagen werden, weil dort Freunde und Familie ist, und sie erkennen, für wem sie da eigenlich Arbeiten und was sie da für ein System unterstützen.

Aber ich möchte hier nun nicht den Weltuntergang beschreiben, auch wenn es ganz danach klingt. Sondern die Tendenz, die sich abzeichnet, nochmal offenlegen. Und aufrufen zum einen, das man über das jetzige System mal ernsthaft nachdenkt und selbst analysiert ob das was ich hier beschreibe, stimmen kann oder ob nicht doch „eh fast alles ok“ ist.

Und erkennst du dann, was los ist, dann fühl nochmal rein ob es dafür Grund gibt, dich zu fürchten, Vorräte und Gold zu horten und sich bald von den Menschen verabzuschieden und in den Bonker zu verziehen.

Oder ob du in deinem Inneren nicht spürst und weißt: So wirds nicht laufen. Unsere bisherigen selbsternannten „Führer der Menschheit“ haben schon längst verloren und die großflächige Hilfe steht bereits vor den Toren der Menschheit und wird im rechten Moment eingreifen.

Ohne das ich nun eingehe darauf welches Szenario zutreffen könnte: Ob du es göttliche Interventation, großer Erstkontakt mit der galaktischen Föderation, die Wiederkehr Christi, oder den jüngsten Tag nennst: Jeder weiß in seinem inneren, es passiert was, und es wird noch mehr passieren.

Und es ist gut so, und nicht das Ende der Welt sondern der Anfang. Da gibts wieder viele Namen zu dem ganzen: Goldenes Zeitalter, Zeitalter von Licht und Leben, Paradies auf Erden, Aufstieg in die 5. Dimension, 2012, … und vieles mehr.

In den „Eso-Shops“ und im Internet findet sich soviel zu den ganzen Themen, dennoch ist es wie bei dem Beispiel mit den Blinden, die einen Elefanten beschreiben sollen. Da jeder ein anderes Stück des Elefanten / der Wahrheit erwischt, kommt es so unklares Bild des ganzen heraus.

Viele spüren und ahnen das da was los ist, viele betäuben sich mit TV oder anderen Konsumationsgütern und der Matrix um uns, die ja immer noch massiv besteht und lenken sich ab von den Prozessen und Erkenntnissen die im inneren jedes einzelnen ja vor sich gehen.

„Es ist halt so, und ich kann ja doch nichts ändern daran“ ist und bleibt die Maxime von so vielen, und jeder gibt dabei seine Selbstverantwortung auf und wird zum „Lamm“ das doch keiner sein wollte oder gar müsste, schon gar nicht bei diesen „Hirten“ die wir da momentan haben, sei es in Politik, Wirtschaft oder bei den Religionen .:.

Und dennoch: Es macht Tick-tack-tick-tack … und die Zeit der Realität so wie wir sie kennen, läuft ab.

Wir haben soviel überstanden als Menschheit, also werden wir auch das alles überstehen und im großen Plan des ganzen ist sicher nicht vorgesehen das die Erde für alle Ewigkeit das „Tal der Tränen“ bleiben wird…

Lassen wir uns überraschen was die Zukunft für uns so in Petto hat .:.

Here, here in my heart
place of silence and purity
kept the energy
for the new start
Waiting, no way to go, just follow
just follow the voice in me
no pain, no hurt, no sorrow
just the road the only road to be

Consciously feeling the rain
of gold and sunshine rays
like a rainbow over me, no pain
no one ever says
again that we only exist of flesh and blood
existence… only in God
no, and though we think it is
like this
Forever life in gold
or somewhere, where we won’t get old

World of us, there
waiting, for tranceformation, confident
we care
new life, ours, different
no complex, just peace and no poverty
rich, healthy and above this
our minds, souls , be connected
easy and wiz
our world is elected
for……

THE CHANGE

Poem written 05/2009 by Stella/NL

Auf das es von nun an nur noch besser werden kann.

Namaste!



%d Bloggern gefällt das: