MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Legend of the seeker

Meine Lieblingsfantasie-Buchserie wurde vor einiger Zeit verfilmt, und nun auch auf Deutsch mir zugänglich gemacht.

Mein erster Eindruck nach den ersten fünf Folgen: Gut umgesetzt, inhaltlich aber doch viel verändert und hey, war da nicht mal eine Serie namens Xena, welche irgendwie ähnlich rüberkommt?

Ja, der selbe Produzent, die selben Kulissen und bis auf die Geschichte auch einige Anleihen davon genommen.

Meine Empfehlung: Zuerst die 16 Bücher lesen. Zu finden unter anderem hier:

Denn in diesen Büchern steckt einfach viel mehr drinnen, als eine Fernsehserie wiedergeben kann. Sei sie noch so melodramatisch umgesetzt: Es kann einfach nur viel weggelassen werden, und das wurde es auch. Viel wird nur sehr dezent angedeutet. Wäre doch gerade diese Buchserie eine, von der ich mir nicht träumen hab lassen, das sie mich so schnell per TV beehrt.

Denn ein Rating unter 18 würde eine detailgetreue Verfilmung definitiv NICHT kriegen.

Auch wenn die Beziehungskiste von Kahlan und Richard ähnlich derer aus Twillight und Konsorten ist: Sie kommen und kommen eben nicht zusammen (sic) sondern verkneifen sichs, aber aus anderen Gründen als mit denen uns die puritanischen Weisbrote Mittelamerikas fluten möchten mit ihren scheinheiligen und vor allem masiv unterdrückten Moralvorstellungen.

Was soll der Sinn sein von sich den Spaß aufheben bis zur Ehe oder dem „perfekten (Traum)partner“? So jung wird man nie wieder vögeln können, beginnt man eben schon wenn es beiden Freude macht. Und hat man nicht mehr Vorstellung als Stellungsvorliebe, so wird es auch klappen, anstelle das man sich Komplexe antrainiert. Denn möchte ich den perfekten Partner, muss ich ja auch perfekt sein. Wo dies hinführt, sehen wir überall. Die einen probieren das Ideal zu erreichen, und werden unglücklich damit, die anderen lassen es dann ganz sein, und werden auch nicht glücklich damit.

Also was bringt es, wenn zum einen der Zugriff auf you:porn nicht verwehrt wird, zum anderen aber eine Verklemmtheit und Verstecktheit einem mit utopischen Idealen reingeprügelt wird. Nun auch noch auf die hinterhältigste Art, wie in den neuen Serien und eben oben genannte Vampirkitschverfilmung. Durchschaut man es, ist es schön anzuschauen und man kann sich mal in Geschichten begeben, die eben nicht der Realität entsprechen. Ist man aber nicht so weit, entlarft man natürlich den Fantasie-Teil als Geschichte, gerade das zwischenmenschliche wird aber dann umso mehr angenommen. Bewusst oder unbewusst, es zeigt seine Wirkung.

Aber irgendwie schweife ich grad ziemlich ab. Denn bei der Romanvorlage zur Serie (empfohlen hab ichs ja schon) geht es viel mehr um einen fulminant ausgebauten Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, zwischen echten Führern (als Vorleber von hoher Ethik) und eben anderen, die in die tiefsten Abgründe führen.

Und um die Archetypen und den Archetyp der Fantasie-Geschichten höchstselbst. Oder zumindestens einen gelungenen Versuch davon. Wir haben den Helden, die Heldin, die Mutter, den Zauberer/Magier, das Böse, die Hexe und viele mehr.

Doch das, was die Serie im Vergleich zu einem Herr der Ringe modern und abgefahren wirken läßt, sind die unheilmlich detailiert aufgezählten Qualen und Verwerfungen, denen die Helden, sowie die ganze Bevölkerung durch das überspitzt dargestellte Dunkle ausgesetzt sind. Anstelle von übertoll ausgeschmückten Landschaftsbeschreibungen Aktion, gepaart mit Gehirnnahrung, in der passenden Verteilung.

Würden diese düsteren Elemente und Zwischengeschichten wirklich verfilmt werden, wäre die Saw Serie als „zum größten Teil harmlos“ eingestuft gegen die Schwert der Wahrheit-Saga. Wobei es kein guter Vergleich ist, wird doch immer wieder eher Wert auf die Qualitäten und der positiven Lösung gelegt. Nicht das deshalb zuwenig Blut flösse, aber es geht eben auch um den Umgang damit, und den Sinn dahinter.

Daher nochmals: Lesebefehl, für den Winter ideal und ja, es zahlen sich alle Bände aus, die Steigerung ist da, und bis auf 1 Band der sich ein wenig dahinzieht (man will halt dann schon mehr und mehr Erlösung und Endkampf lesen) fiel dem Author wirklich immer wieder was neues ein, und das Ende ist phänomenal gut.

Wobei ich gespannt bin, wie weit sie in der Serie gehen wollen und ob alles verfilmt wird. Alleine deshalb schon werde ich die Serie zuerst als Film und dann wohl nochmal in Buchfilm-Form reinziehen.

Wer sich die Serie als Buch zulegen möchte von euch, möge sich die nun folgenden Angebote unserer Partnerseite mal ansehen. Auch als Weihnachtsgeschenk ideal.

Wahrhaftige Grüsse,
Krischan



%d Bloggern gefällt das: