MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Fragenberg

„Wenn du merkst, dass ein Handel nicht durch Zustimmung sondern durch Zwang zustande kommt — wenn du erkennen musst, dass du, um zu produzieren, eine Erlaubnis von Menschen bekommen musst, die nichts produzieren — wenn Du siehst, dass Geld zu denen fließt, die nicht mit Waren handeln, sondern diese nur für sich ausnutzen — wenn du feststellst, dass manche Menschen durch Gaunereien und bezogene Vergünstigungen viel reicher werden als durch ehrliche Arbeit und deine Gesetze dich nicht vor ihren Machenschaften schützen, die Gesetze sie aber vor dir schützen — wenn du siehst, dass Korruption belohnt wird und Ehrlichkeit nur zu Selbstaufopferung führt, dann merkst du vielleicht, dass deine Gesellschaft zum Scheitern verurteilt ist.“ – Ayn Rand, 1950

1950. 1950! Und nun 2010? Ist es doch viel besser geworden oder nicht?

Was haben wir nun? Welcher Wirtschaftszweig produziert nicht, sondern investiert, aber nur mit möglichst hoher Rendite? Oder welcher Wirtschaftszweig spielt eigentlich nur mit den Ängsten der Menschen, anstelle sie zu lösen? Welcher Wirtschaftszweig spekuliert offen und ungeniert mit den Ressourcen der armen Länder und den Rohstoffen?

Wenn die Macht dort ist, wo das Geld ist: Welcher Staat hat noch Macht? Welche Bevölkerungsgruppen haben noch Macht? Wo findet sich denn nun überhaupt noch Macht, und wurden diese Machthaber von uns, in einer Demokratie ja angeblich so üblich, gewählt?

Fragen über Fragen .:. mal schauen ob uns das nun kommende Jahr 2011 dies nicht nur beantworten (das kann das Internetz zB bereits schon) sondern vor allem auch lösen kann .:.

Ein Andauern bis zum ominösen 21.12.2012 in diesem Zustand? Wie würde die Welt dann wohl aussehen?

– Noch mehr Hungernde und Verhungernde?

– Noch weniger Lohn im Vergleich zu den Lebenskosten?

– Noch mehr Steuern und Sparpakete, um die Haushaltslöcher zu flicken?

– Noch mehr Bankenpleiten, damit nur die wirklich großen übrigbleiben und noch mehr vom Kuchen sich abzwicken mit ein paar Billionen Fiat-Money an Boni?

– Noch mehr Verlängerungen von Kernkraftlaufwerkszeiten anstelle von einem effektiven Fördern der alternativen Stromerzeugern?

– Noch mehr Tsunamis, Hitzewelle, Vulkanausbrüche, Bergeinstürze?

– Noch ein paar Länder, die wackeln und wo die Leute schon auf die Straßen gehen?

– Noch ein paar Mafia-Netzwerke mehr? Wobei hier die Einnahmequellen Menschenhandel, Drogen und Waffen doch limitiert sein sollten? Wer kauft denn das ganze Zeugs?

– Noch ein paar Kriege für die nationale Sicherheit?

– Noch mehr Enthüllungen die den meisten Menschen bereits klar sind, die nun aber schriftlich öffentlich ein bisschen besprochen werden?

– Noch mehr neue Pharmadrogen und Epidemien?

– Noch mehr Sprechblasen unserer gewählten, aber ohnmächtigen Politiker?

– Noch mehr Amokläufer, Psychopaten und Paranoiker auf dieser Welt? Die Großteils nur traumatisiert sind von den Lebensumständen und dem aufwachen, wenn man mitbekommt, in welchen kaputt gehenden System man da eigentlich lebt?

– Noch mehr Körperkranke, welche die einfachsten Dinge wie richtige Ernährung und richtigen Umgang mit den Körper einfach niemals gelernt haben?

– Noch mehr Kind-Eltern, die mit ihrem Leben schon überfordert sind, dann aber die Verantwortung bis zum Erwachsen-werden für unsere Zukunft, die Kinder, übernehmen sollen?

Es reicht wohl schon. Oder? Dir fallen sicher auch noch ein paar Dinge ein …

Aber: Jeder von uns hat die Möglichkeit, in sich zu gehen und draufzukommen das wir eigentlich NICHT so sind. Das es nicht mehr nur „Menschelt“ bei diesen Zuständen hier. Wobei viele Menschen leider in ihren Eigenheimen ganz genau so drauf sind, wie die Machtelite es im großen vorlebt. Die Kellerkinder (kommen wohl auch noch welche an die Frischluft?) und die Amokläufer repräsentieren nur die Extreme, und lenken von den eigenen Unzulänglichkeiten gut ab. Denn da man selbst ja nicht so schlimm ist, wozu sollte man was ändern an sich? Man ist ja auch nur Mensch, und nicht perfekt. Aber warum nicht dran arbeiten?

Kinder oder Partner schlagen, kränken, niedermachen, dressieren, Hass-Liebe-Beziehungen führen, andere fertig machen, rein auf Kosten der Anderen leben und damit den Vampir-Hype födern, der ja nicht von ungefähr kommt (Wer saugt den so die anderen aus und steht noch gut da? Welche Negativ-Auslese an Charaktären wird da romantisiert?). Das betrifft ja alles nicht nur Einzelschicksale, sondern zieht sich ziemlich breitbandig quer durch die Gesellschaft.

Wir können nur froh sein, das das Leben an sich nicht so verläuft. Sondern das in jedem von uns Empfindungsvermögen (nicht nur für sich selbst) und Gewissen vorhanden ist. Das nicht nur schlummert, sondern uns immer wieder auch aktiv vorwärts bringen versucht. Intelligenzvermögen wird zwar auch nur bedingt genützt, doch dies alleine wäre es nicht.

Kannst du die Fragen zufriedenstellend beantworten? Und weißt auch, warum dies so sein muss? Und wie wir alle da gemeinsam als Bürger dieser Erde da wieder rauskommen sollen?

Laß es uns doch einfach versuchen. Jeder für sich, jeder in seinem Umfeld und Wirkungskreis. Möglichkeiten gibt es genug.

Was diese Fragen auf jeden Fall nicht bewirken sollen: Depression, Melancholie, Zorn, Hass, Wut, Sarkasmus / Zynismus .:.

Erinnere Dich!

Kommt dir sowas hoch, solltest du dich mal an deine Vergangenheit erinnern. Nicht diese Kindheit, gehe weiter zurück. Schau mal, wie deine allererste Kindheit war. Schau mal, wie lange du wirklich gebraucht hast, bis du zu einem, diesem Leben hier gekommen bist.

Wenn du diese Fragen nach deiner Vergangenheit innerlich klären willst und dir selbst stellst, wirst du Antworten finden, die dich verblüffen werden. Dir aber zeigen werden, das der Artikel über das goldene Zeitalter weniger Science-Fiction sein wird, als du momentan vielleicht so denkst.

Wir sind alle älter, als wir denken. Und wir haben alle hier eine Vorgeschichte. Die wir bewusst vergessen haben, damit wir nochmal Kind sein durften. Nochmal Partner und Beruf suchen durften. Nochmal Eltern werden können. Nochmal neue Wege gehen können, ohne zu wissen, wo wir herkommen, so richtig als Neuanfang. Und: Wir wollten dabei sein. Dabei sein wenn es zum einen am schlimmsten ist, zum anderen aber der Wandel und das Aufräumen beginnt!

Haben wir diese Schranke wieder geöffnet, und interessieren uns wahrhaftig dafür, so werden uns ebenso unsere Erinnerung, gekoppelt mit den Informationen aus der weiten Welt, helfen, diese Welt hier besser zu durchschauen. Aber auch ohne nur zu träumen, sondern wirklich zu wissen, das es anders und viel besser genauso möglich ist und kommen wird. Weil es einfach der Normalzustand ist, und nicht, was uns hier geboten wird.

Trau dich. Auch wenn es ein wenig Aufwand bedarf, und ein wenig dauern mag. Dir und jedem Menschen stehen auch diese Dinge offen.

Friedvolle Grüße,
Krischan



%d Bloggern gefällt das: