MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Information für Konsumenten!

Dies sollte man wissen, und gehört unterstützt und darüber ernsthaft nachgeforscht und gedacht. Die notwendige Veränderung im persönlichen Lebensausdruck ist einfach, bringen einem persönlich ziemlich schnell etwas durch die Verbesserung der Gesundheit und fördert gute Betriebe und damit die richtige Arbeitsplatzerhaltung und können eben auch die Welt zum besseren Verändern, würden genügend Menschen dabei mitmachen.

Für weitere konkrete Beispiele kannst du uns gerne per Mail (dann ergänze ich den Artikel) oder in den Kommentaren informieren!

Eine Produktinformation als Anhalt und Beispiel für verantwortungsvolle Konsumenten: Packerlsuppen, Suppenwürfel, Packerlsaucen in Österreich.

Knorr gehört heute zu Unilever und hat die Produktion nach Polen verlegt und Maggi gehört zu Nestle. Produziert wird jetzt billigst unter Qualitätseinbußen. Die Markennamen KNORR und MAGGI sollen den Konsumenten die alte Qualität vortäuschen. Nachdem Unilever Knorr in Wels gekauft hatte (Knorr hatte in Österreich 68% Marktanteil bei Packerlsuppen und nur darauf hatte es Unilever abgesehen!), verlegte Unilever die Produktion schrittweise nach Polen und produziert nun nach Billigrezepten (Geschmacksverstärker, Glutamate, billigere Grundstoffe – steht auch so auf den Packungen).

Das „Knorr“-Werk in Wels sollte letztlich geschlossen werden, wurde aber 2003 von einer Bauerngenossenschaft in der Nordsteiermark gekauft und firmiert nun als „Landena“. Landena gehört nun 2.000 steirischen Bauern. Landena produziert aber nicht unter dem eigenen Firmennamen, sondern stellt für die großen Handelsketten deren Eigenmarken (siehe Aufstellung unten) in der alten „Knorr-Qualität“ her.

Ihr findet auf den Packungen „Landena“ Wels unter der Produzentenangabe. Landena erzeugt aber auch Eigenmarken-Bio-Linien für die Handelsketten. Landena Produkte (gleiche Qualität wie früher Knorr – Landena war früher Knorr) gibt es bei Penny, Merkur, Spar, Hofer, Aldi, Rewe (siehe „copacking“ – unsere Partner) unter folgenden Namen:

Penny – Delikatessa
Hofer – Le Gusto
Billa – Gut vom Land
Spar – Eigenmarke: SPAR Rindfleischsuppe (Würfel), SPAR Bio-Gemüsesuppe

Landena: http://www.landenawels.at

Landena produziert in Wels sehr gute Qualität und kriegt enormen Druck von Maggi und Knorr. Durch unser Kaufverhalten können wir beitragen, die Produktion in Österreich zu unterstützen und zu erhalten. In der Firma Landena in Wels in der Knorrstraße herrscht noch eine erfreuliche Wirtschafts- und Lebensphilosophie. Versuchen wir doch durch umfangreiche Information ein bewusstes Kaufverhalten zu steuern.

Denn mit unserem Geld – wo wir es ausgeben oder wo es nicht hinkommen darf – können wir direkt Einfluss ausüben. Also – keine Knorr- und keine Maggi-Produkte mehr in den Einkaufswagen! Es liegt in unserer, es liegt in DEINER Hand, welche Produkte gekauft werden und welchem Unternehmen die Möglichkeit zum Profit und Ausbau gegeben wird!

Dieses Schema gilt bei ALLEN Produkten in den Supermärkten. Der zwar amerikanische Verhältnisse aufzeigende aber dennoch sehr sehenswerte Film „Food inc“ -> LINK gilt genauso für Europa und den Rest der Welt: WIR als Konsumenten haben die Macht, zu zeigen was wir wirklich wollen. Nur müssen wir uns dafür ein klein wenig interessieren beim Einkaufen.

Dies sollten einfach gute, gesunde Lebensmittel und sonstige Verbrauchsprodukte sein, die nachhaltig Umweltförderend und Regional produziert werden. Wo auch die Unternehmenskultur passt, und nicht das Hauptinteresse auf Profit-Maximierung liegt, sondern das Interesse zwar bei Unternehmens-Gewinnen sein darf, diese aber nicht auf Kosten von der Belegschaft und dem Rest der Welt angestrebt werden sollte.

Genießbare Grüße ,
Krischan

PS: Es ist kein Viral von Landena, und ich bekomme dafür auch nichts bezahlt. Ich habe den Text per Mail erhalten und überarbeitet, und würde gerne mehr davon hier auf dem Blog aufzeigen. Denn ich dachte, vielen ist eh bewusst was in der Lebensmittelindustrie bereits läuft und vielen ist es einfach trotzdem egal. Dem ist aber nicht so: Viele wissen nicht mal Bescheid, denn wüßten sie, was eigentlich läuft, würden viel mehr was ändern wollen und auch aktiv werden dafür .:.



%d Bloggern gefällt das: