MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Allergie – wie wird man diese und anderes los?

Wer hat eine Allergie oder anderen Schwierigkeiten von euch? Hier findet sich ein etwas längerer Text darüber, welcher das Wort Allergie und deren echte Bedeutung, aber auch einige Hintergrundinformationen ziemlich ausführlich darstellt: http://www.mmnews.de/index.php/i-news/8249-allergie-was-ist-das-eigentlich

Mein Ansatz zur Erledigung von Allergien und vielen anderen Gesundheitsproblemen und dann aber auch der nachhaltigen Gesundheitserhaltung ist ähnlich gestrickt. Ich ergänze ihn noch ein paar zusätzlichen Anregungen und danach um einen Aufruf an die Gesamtpersönlichkeit, den jeder durchführen kann:

1. Prüfe deine Ernährungsgewohnheiten, und stelle alles um, das eigentlich nicht passt. Und das ist heutzutage viel mehr als die meisten denken. Stichworte: Zucker, Weismehl, Fette und Eiweiße. Die Basis der Ernährung muss passen, danach kann man auch täglich Naschis oder mal einen Burger essen.
2. Prüfe alle deine Kosmetika und Chemikalien im Haushalt, und vor allem die Verwendungsintensität dessen. Die meisten Cremen und Utenisilien braucht Mann (eher Frau) eigentlich nicht, und sie machen dank der Gewöhnung mit der Zeit abhängig und stören die natürliche, körpereigenenen Prozesse von Haut und Gewebe.
3. Prüfe deinen inneren Stresspegel, und versuche dein Leben so zu verändern, das du keinen Raubbau mehr betreibst mit deinem Körper und Geist, sondern deinen Energiepegel auf Dauer ohne Mühen halten kannst und am besten noch Schritt um Schritt erhöhst. Das kann auch Job-, Partner-, Freundeskreis- oder/und Wohnortwechsel bedeuten.
4. Prüfe deine innere Einstellung zu dir selbst und zu all deinen Mitmenschen. Alles Dissonante muss weg. Erkenne mit der Zeit dich und alle anderen Menschen als gleicwertige, wertvolle und liebenswerte Persönlichkeiten, die alle auf einen Entwicklungswege sind.

Ich garantiere dir: Schaffst du mit der Zeit eine stetige Weiterentwicklung in allen 4 Punkten, so wirst du auch im körperlichen Bereich die Allergien und andere Leiden fast wie von selbst wegbekommen. Überbrückende Hilfsmittel aller Art sind erlaubt, solange sie wirklich helfen. Danach sofort loslassen, und dabei auf sich hören und nicht auf die Ratschläge von außen. Die meisten Menschen könnten gesünder sein bis ins hohe Alter als sie es sind. Auch ohne dem aktuellen Wissen und den Möglichkeiten der Ärzte und unseres Krankerhaltungssystems.

Bei den ersten 3 Punkten können dir deine Instanzen sehr gut helfen. Sie wissen am besten, was wirklich gut für dich ist, und was nicht. Das kann dann telepathisch oder mittels http://de.wikipedia.org/wiki/Kinesiologie oder mit dem Pendel bei seinen eigenen Körperinstanzen angefragt werden. Was nur wichtig ist zu wissen: Jede eingeprägte Lebensgewohnheit braucht etwas Zeit zum umstellen. Wir müssen beginnen, und das Körpersystem zieht nach. Doch es wird immer einen Sprung vorwärts geben, reduziert man schädliches. Für Hartgesottene bietet sich als Einsteig immer noch die Diätsuppe oder eine andere Fastenkur an, es muss aber nicht radikal angegangen werden, sondern kann auch Schritt um Schritt passieren, die Absicht in uns zählt, die muss aber von uns kommen. Denn wenn uns der Körper mal zeigt, was alles schiefgelaufen ist, ist es zwar nicht zu spät, aber wir müssen uns dann eben auch mit den Symptomen herumschlagen. Auch wenn es die Eltern mangels besseren Wissens bereits im Babyalter oder zuvor in uns angelegt haben… es ist änderbar.

Eine Möglichkeit, diesen Prozess aktiv anzugehen, bietet folgender innerer Aufruf an Dich und all deine Instanzen:

Ich spreche nun zu mir und all meinen mir noch unbewussten Instanzen von mir: Ich möchte ab sofort mehr aktive Unterstützung beim Abrunden und der Reifung meiner Persönlichkeit, dem Erledigen meiner möglicherweise vorhandenen Altlasten und der von nun an beginnenden Umstellung meiner Lebensweise zum Wohle von mir, meinem Lebensausdruck und meinem gesamten Körpersystem. Zeigt mir intensiver, was ich ändern sollte, um meine Probleme und Schwierigkeiten vollständig zu lösen und zu mehr dauerhafter Lebensfreude zu kommen. Und helft aktiv mit, soweit ihr es vermögt. Alle meine lieben Teile sind ab sofort diesbezüglich aktiviert und sollen sich angesprochen fühlen.

Wenn du diesen Satz mehrmals wiederholst mit Nachdruck, wirst du mit der Zeit merken, wie sich einiges zu ändern beginnt und du mehr und mehr Signale bekommst, die dir deinen persönlichen Weg der Weiterentwicklung aufzeigen werden. Die Absicht muss von dir selbst an deine Gesamtpersönlichkeit kommen. Dann ziehen alle deine Instanzen nach und werden dir aktiver helfen. Auch wenn es je nach persönlicher Situation mehr oder weniger Schritte sein werden: Du kannst dich darauf verlassen, das es einen Weg gibt. Der dann je nach dem wie schnell du ihn gehst, zum Erfolg führen wird. Es wird eine Zeit brauchen, und du solltest immer wieder in Feedback mit dir selbst gehen. Das Feedback kommt dann von dem, was wir die eigenen Instanzen nennen. Und die im Rahmen der Ausbildung an den Schulen der goldenen Haltung aktiv kennengelernt werden können. Es liegt an dir, und deiner Entscheidung.

Ergänzende Informationen, die in diesem Blog bereits genauer ausgeführt wurden: Die herkömmlichen Bezeichnungen wie Seele, Höheres Selbst, Geist und Überbewusstsein sind eigentlich irreführend und falsch. Das kann die Instanzen zur Mitarbeit bringen bei Anrufungen, muss es aber nicht. Am besten daher einfach wie oben beschrieben ALLE aufrufen. Sie sind deine liebevollen Helfer und Mitarbeiter im Team, ohne ihnen würde nichts funktionieren, also behandel sie auch dementsprechend.

Diese Änderungen nehmen dir absolut nichts von der Lust und Lebensfreude, sondern es wird dich und deinen Lebensausdruck ungemein bereichern mit der Zeit. Der Weg kann ein längerer sein, aber am Wege ist jeder von uns. Also warum nicht ein wenig die Richtung mitbestimmen anstelle von alles so nehmen wie es ist? Änderbar ist alles, von Gewohnheiten und Mustern bis hin zu Lebenseinstellungen. Man muss nur loslassen können von fixen Vorstellungen. Und sich selbst eingestehen können, das man vielleicht doch nicht alles aus dem goldenen Löffel der Weisheit gegessen hat. Lernbereitschaft anstelle von Altklugheit und damit eingehender Borniertheit. Auch mit 60+ noch möglich .:.

Entwicklungsvolle Grüße,
Krischan




%d Bloggern gefällt das: