MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

EU-Kommission hält unbeirrt an ACTA fest

Fühlt ihr Euch auch wie Teil einer „aggressiven pan-europäischen Kampagne“ gegen ACTA, die von einer demokratisch nicht legitimierten Internetgemeinde getragen wird?

Diese Aussage kommt schon im 1. Absatz dieses Artikels als Auszug eines Berichtes der EU Kommission vor: .:. http://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Kommission-haelt-unbeirrt-an-ACTA-fest-1484212.html

Die demokratisch eigentlich viel weniger legitimierte EU Kommission schafft sich hoffentlich mit sowas bald selbst ab. Denn wir bräuchten zwar ethisch hochstehende Entscheidungsträger an der Spitze eines jeden Kontinentes, und darunter dann Landesräte, Reginalräte und Stadträte, also eine Entscheidungsträgerketter, welche so viel Kompetenz wie möglich dort belässt, wo es gebracht wird. Aber dort, wo es überregional oder gar global wird bei Entscheidungen, da müssten dann die im größeren Umfang Verantwortlichen Zuständigen ran.

Was haben wir aktuell in der EU?

Die zwar demokratisch legitimierten Politiker jedes Landes schicken nach dubiosen internen Auswahl- und Jobrotations- aber auch Weglob-Verfahren irgendwelche Mitarbeiter von ihnen völlig undemokratisch zur EU-Verwaltung. Und dort fühlen sie sich zwischen Angel und Tür, zwischen den Landesinteressen und den Gesamteuropäischen Interessen, vorgetragen von Konzernvertretern. Und sie sollten Ergebnisse in ihren Amtszeiten bringen, die ihnen das schlechte Gewissen (manche werden es wohl haben) für ihre hohen Abfertigungen und Zusatzpensionen nimmt.

Ergebnisse, die mit den vielen Lobbyisten-Gruppen, aber noch niemals mit uns, dem europäischen Volk, und schon gar nicht mit der dubiose, unregierbaren und chaotischen „Netzgemeinde“, abgestimmt werden. Die Netzgemeinde, die dank Facebook mit ihren offiziell bekanntgemachten 800 Milliarden Benutzern, nun längst öffentlich bekannt aus mehr als nur randständigen, subversiven Computer-Nerds besteht. Nein, es ist bereits das Volk, und viel mehr repräsentativ als bei statistischen Umfragen sei es durch Telefon oder auf der Stra0e, dass sich da so im Internet tummelt. Gerade in Europa. Und immer aktiver wird. Alleine das Protestschreiben im Netz bringt nur kurzfristige Erleichterung. Wir wollen auch etwas verändern damit. Im Echten Leben.

Also dann in offiziellen Berichten mit solchen Argumenten kommen, da fragt man sich wirklich wie es dort in so einer EU Kommission zu geht, welchen aktuellen Bildungsstand die Persönlichkeiten dort haben und wie weltfremd sie bereits geworden sind durch dieses inzüchtige Verhalten einer vom Rest der Welt anscheinend abgeschotteten Gemeinschaft an Privatinteressensvertretern.

Eigentlich wäre die EU und das Europa endlich geschlossen agiert und damit viele unnötige Prozesse und Aufwendungen sich mehr und mehr erspart, eine gemeinsame Mulit-Kultur aus dem besten der vielen Eigenheiten der einzelnen Länder entsteht und wir am globalen Weltmarkt eine größere Rolle spielen (wie weit das auch eine Notwendigkeit sein mag), eine gute Sache.

Nur seltsamerweise bekommen wir in den Medien, die normalerweise systemkonform agieren, nichts davon mit. Wir erhalten nur fast tägliche Beweise für die Inkompetenz in der EU Verwaltung. Und ahnen mehr und mehr, dass die Korruption und Freunderlwirtschaft, die in praktisch allen Ländern das eigentliche Schmiermittel der Unwirtschaft darstellt, auch auf EU Ebene eine viel zu große Rolle spielt.

Abgehoben von der Wir:klichkeit und den Wünschen und Bedürfnissen der Menschen und damit auch der Wirtschaft, der Kultur und der Politik. Die eben nicht auf Statistiken und Interessensvertretungen besteht, sondern eigentlich sowas wie einen Bezug zum Realen Leben hat. Zum Realen Leben von allen Menschen. Im guten wie im schlechten.

Hinterfragende Grüße,
Krischan

PS: Wayne’s interessiert, mehr zu EU und dort wo der auslöser für diesen Artikel herkommt: http://ec.europa.eu



%d Bloggern gefällt das: