MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Bitcoins: Neue (Online-)Abenteuer erschließen

Falls dir Facebook und Google+ und ein wenig Online-Porno-Schauen und Multiplayer-Slasher-Zocken zu langweilig geworden ist, gibt es nun ein bereits für Early Adopters etabliertes Abenteuer-System im Internet.

Man kauft sich zuerst Bitcoins und geht mit Tor, einem Anonymisierungsverfahren mit dem man seine IP-Adresse verschleiern kann, bei Silkroad, einer (amerkanischen) Online-Drogenbörse, erfolgreich einkaufen. Sobald man die Lieferung an harten und weichen Drogen bekommen hat, versucht man das ganze mit Gewinn weiterverkaufen. Natürlich ohne sich erwischen zu lassen, die möglichen Kicks an Paranoiden Schüben die nun möglich sind, sind einzigartig. Ein längerer Konsum der erworbenen Produkte, am besten alleine und exzessiv, fördert natürlich die inneren Reaktionen während des beliebig dehnbaren Abenteuers.

Um den Gewinn wieder adäquat zu reinvestieren, läßt man bei „Girls gone bitcoin“ die Puppen, äh Mädels, immer nackter tanzen und vertreibt sich den Rest der Zeit bis die Mädels sich entblättert haben mit „SatoshiDice“ beim neuartigsten Bitcoin Online-Glücksspiel die Zeit. Weiterhin immer wieder die Reste der vorher gekauften Drogenbestände anzutesten kann ganz ganz sicher nicht schaden.

Wird die Stimmung langsam köchelnd, so mietet man sich enfach einen persönlichen Hacker. Der dem Ex-Partner oder dem Ex-Boss das Leben zur Hölle machen kann. Indem er die Online-Identität mit allen Realbezügen einfach zerstört und einige Behörden und randalierende Mobs der Umgebung auf sie hetzt. Am besten gleich beiden, sofern diese nun ein Paar sind, und man deswegen alleine frustriert viel zu viel Online-Zeit im Leben zur Verfügung hat. So ein Angriff kommt anonym, aus dem Nichts heraus und völlig unerwartet für die Opfer. Der Auftraggeber kann das dabei genüßlich von der Couch mitverfolgen.

Die Preisfrage ist nun, was veranlasst mich zu einem derartigen Artikel? Die Futurezone und die Langeweile, die sich tatsächlich mehr und mehr auf Facebook einstellt, waren es: http://futurezone.at/digitallife/11181-bitcoins-sex-drogen-und-auftragsmoerder.php

Ich dachte ernsthaft darüber nach, mir da einiges mal in der realer Online-Realität anzuschauen und hier Berichte aus den Eigenerfahrungen zu schreiben. Das habe ich aber nach ein paar Gedankenblitzen wieder verworfen und begebe mich nun einfach in die Aussenwelt. Dort gibt es Abenteuer genug für meinen Geschmack.

Mit realen Grüße,
Euer Krischan



%d Bloggern gefällt das: