MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Einen Schritt näher zum Beam-Strahl

Der Beam-Strahl / Traktor-Strahl aus Startrek wäre in vielen Situationen einfach eine sehr praktische Angelegenheit. Unsere Physiker sind nun der Verwirklichung dieser Technologie einen Schritt näher gekommen. Hier finden sich die aktuellen Informationen zu den Forschungen: http://phys.org/physics-duo-tractor-dual-bessel

David Ruffner und David Grier von der New York University haben eine Technik entwickelt, die Bessel beams nützt, um einen Partikel durch eine Quelle zu schleusen.

Meinem aktuellen Verständnis nach sieht die Sache des Beamens so aus: Man muss einen Strahl entwickeln, der ein Objekt erkennt und das konplette Objekt kontrolliert in den Frequenzen phasenverschieben kann. Alles besteht aus Energie, und kann ich die Phase eines Objektes modifizieren, so wird es für die Umgebenden Objekte durchlässig, treffe ich die richtige Phase.

Dann kann ich das Objekt im Raum verschieben, und am Zielpunkt angekommen muss ich das komplette Objekt wieder in die Frequenz-Phasen der Umgebung bringen. Damit erscheint das Objekt wieder für alle anderen Objekte der Umgebung.

Kann ich das mit einem Stein, so geht es genauso gut mit einem menschlichen Körper, denn ich muss mit Energien arbeiten, die das Objekt durchdringen und egal welches Molekül bestrahlt werden, verschieben. Und unser Persönlichkeitskern inklusive Geist und Seele befinden sich von der Amplitude der Energie sowieso außerhalb der materiallen Dimension und bleiben dabei völlig unbeeinflusst.

Also brauchen wir ein umfassendes Verständnis des Frequenzaufbaus und -verhaltens der Atome und Moleküle, um derartiges verwirklichen zu können. Die Forschung wird aber erst in einigen der dafür nötigen Basistechnologien Zug um Zug ausgebaut. Ein globaler Forschungspool, welcher NICHT Profitorientiert, sondern dem Gemeinwohl verpflichtet ist, und auch nicht für Konzerninteressen eingesetzt werden kann, sondern diese nur beliefert, wäre aber sehr von Vorteil.

Jegliche dokumentierte plötzliche Materialisierung von Menschen aus den historischen Aufzeichnungen wurde auf diese Weise gemacht. Kein Mensch, auch Jesus und St. Germain, auf denen beiden sich meine bisherigen Forschungen hiermit beziehen, kann das von sich aus erlernen. Dafür sind unsere Energiekörper zu schwach und es fehlt das Know How. Aber die große Bruderschaft und die galaktische Förderation haben Shuttles und Schiffe, welche diese Technologie seit langen Zeiten verwenden.

Da unsere kriegsbelastete und kriegerische Erde aber noch nicht offiziell aufgenommen wurde, dürfen wir unsere eigenen Forschungen in diese Richtung treiben. Was den Zeitpunkt der ersten Tests mit menschlichen Wesen wohl noch einige Jahrzehnte oder länger rauszögern wird. Trotz der beginnenden exponentiellen Entwicklungskurve unseres technologischen Fortschrittes, die uns die globale Vernetzung trotz der politischen Lage und des wirtschaftlichen Ungleichgewichtes ermöglicht.

Realisierbar ist es definitiv, und es ist spannend, wie in älteren Kulturen vorhandene Basistechnologien nun auf der Erde mit völlig anderen Ansätzen nun nachentwickelt werden Zug um Zug. Die binäre elektronische Computertechnologie und ein zum Teil sehr fehlerhafter Überblick über den innersten Aufbau der Materie lassen uns zum Teil völlig andere Wege zu den selben praktischen Zielen gehen. Was aber mit ziemlicher Sicherheit andere Ergebnisse bringen wird.

Ein Vergleich mit den technologien der Förderation wird uns erst beim großen Erstkontakt ermöglicht werden. Auch wenn dieser noch andauern wird: Wir bleiben an der Forschung dran und wohl alle Wissenschaftler werden sofort auf die neuen Möglichkeiten aufspringen und ihre Forschungen anpassen, aber auch weiterführen.

Mit rübergebeamten Grüßen,
Krischan



%d Bloggern gefällt das: