MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Inkarnationsvertrag

Gallerie Habdank 1990

Gallerie Habdank 1990

Es ist hilfreich, über jeden Satz einzeln nachzudenken.

1. Sie erhalten einen Körper. Dieser Körper ist neu und einmalig. Niemand sonst bekommt den gleichen.

2. Sie erhalten ein Gehirn. Es kann nützlich sein, es zu benutzen.

3. Sie erhalten ein Herz. Die besten Resultate erzielen Sie, wenn Hirn und Herz ausgewogen benutzt werden.

4. Sie erhalten Lektionen. Niemand bekommt exakt dieselben Lektionen wie Sie oder kann sie Ihnen abnehmen.

5. Sie können tun, was Sie wollen. Alles, was Sie anderen antun, kommt zu Ihnen zurück.

6. Eine Lektion wird so lange wiederholt, bis sie begriffen wurde. (Auch inkarnationsübergreifend)

7. Dieser Vertrag ist für alle gleich. Es gibt keine Privilegien, auch wenn einige das behaupten. (Handschriftliche Änderungen haben keine Gültigkeit.)

8. Sie bekommen Spiegel, um zu lernen. Viele Spiegel sehen aus wie andere Körper. Sie sind dazu da, Ihnen etwas zu zeigen, das in Ihnen ist.

9. Wenn Ihr Körper zerstört wird oder aufhört, zu funktionieren, bekommen Sie einen neuen. (Es kann zu Wartezeiten kommen.)

10. Der Inkarnationsvertrag läuft erst aus, wenn alle Lektionen zu einem befriedigenden Ergebnis geführt haben.

11. Was befriedigend ist, bestimmen Sie!

Nützliche Hinweise und Tipps:

Ziel ist es nicht, beim Verlassen eines Körpers möglichst viel Geld zu haben.

Es gibt keinen Bonus für Berühmtheit oder Beliebtheit.

Sie müssen sich nicht an den Fehlern anderer orientieren.

Regeln sind dazu da, überprüft zu werden.

Behauptungen anderer über das Ziel können Ablenkungen sein.

Sie können nichts falsch machen. Es kann höchstens länger dauern.

Zeit ist eine Illusion!

Sie haben Zugriff auf alle Antworten über eine spezielle Verbindung in Ihrem Herzen.

Alles innerhalb des Schulungsraums reagiert auf Herzensausstrahlung.

Versuche, den Schulungsraum zu beschädigen, führen zu Einschränkungen.

Niemand kann Ihnen die Verantwortung abnehmen.

Gewalt führt niemals zu einer Lösung.

Es kann nützlich sein, darauf zu achten, welche Situationen sich wiederholen.

Drogen (legale und illegale) können die Wahrnehmung der Lektionen verfälschen.

Nur, weil alle sich auf eine Weise verhalten, muss das nicht bedeuten, dass es richtig ist.

Es gibt selten nur eine richtige Lösung.

Sie können einen Antrag auf Vergebung stellen.

Es gibt keine Extraklauseln für niemanden.

Sie werden geliebt. (Auch wenn Sie in der Bronx oder Somalia sind.) Alles andere ist Täuschung.

Lektionen sind besondere Gelegenheiten, sich zu entwickeln und keine böse Absicht.

Es kann riskant sein, seinen Körper anderen anzuvertrauen.

Andere in der Entwicklung zu behindern, bringt keinen Vorteil.

Sie bekommen (vorzugsweise während der Nachtstunden) Gelegenheit, den Körper zu verlassen.

Erinnerungen an Erfahrungen außerhalb des Körpers werden nicht im Körper bzw. Gehirn gespeichert.

Herumspielen an Ihrem Körper ist Ihr gutes Recht. An den Körpern anderer erfordert deren Einwilligung.

Abgucken ist sinnlos!

Wer Ihnen eine Lebensversicherung anbietet, ist ein Betrüger.

Das mutwillige Beenden einer Inkarnation führt zu viel unnützem Papierkram.

Wissenschaftliche Gutachten und heilige Schriften dienen der Verwirrung.

Es geht nicht darum, Erster zu sein.

Es geht nicht darum, cool auszusehen.

Niemand macht in Ihrer Situation eine bessere Figur als Sie.

Sie sind nicht der Einzige, der am Sinn des Inkarnationsvertrages zweifelt.

Da Sie diesem Vertrag zugestimmt haben, ist es unnütz, sich darüber zu beschweren, dass Sie hier sind… :zwinker:

Von Jo Conrad (Wikipedia Link) im Netz gefunden und hier weiterverbreitet.

Seine sonstigen Werke und Tätigkeiten sind uns nicht so vertraut. Aber dem Inhalt dieses Inkarnationsvertrages können wir fast zu 100 % zustimmen.

Denn unserem Informationsstandes nach ist der Inkarnationszykluss zu Ende wenn man genügend Herzlicht und Reife in der Persönlichkeit entwickelt und damit dauerhaft erworben hat. Dann hat man die Möglichkeit, in die große Bruderschaft zu wechseln. Mit dem Einstiegstitel, der oft überzogen dargestellt wird, „Aufgestiegener Meister“. Ja, aus dem Inkarnationszykluss ist man aufgestiegen zu einem reiferen Menschen als man war. Damals, aus einer der Ordnungen aus dem „Himmel“ enstammend. Damit sind die um die Erde angeordneten und hier schon mehrmals erwähnten höheren Ebenen oberhalb der Astral-Ebenen gemeint. Der großteil der Menschen die aktuell inkarniert sind kommen von diesem Himmel.

Verdunkeln sich die Absichten und damit die Herzenergien eines Menschen und breiten sich die negativen Charakterzüge in der Persönlichkeit aus, oder wird ein Mensch stark traumatisiert, so hat dies Reifestopps in der jeweiligen Persönlichkeit zur Folge. Dies sollten wir gemeinschaftlich verhindern. Durch bessere Erziehung, Bildung und Lebensumstände für all unsere Kinder. Eins der Anliegen von dieser Gemeinschaft: Aktion Gemeinwohl!.

Beschleunigen kann man den Reifeprozess nicht durch studieren, meditieren oder sich gut fühlen im Leben. Sondern durch sich in die Wechselfälle des Lebens stürzen und sie meistern. Herausforderungen, natürlich auch selbstgestellte, und schwierige Lebensumstände machen Mißerfolge, aber auch durch das Herauswachsen daraus eine beschleunigte Reifung erst möglich. Oben auf den anderen Ebenen geht Reifung deutlich langsamer vonstatten. Ein Grund für die Einführung der Inkarnationsmöglichkeiten vor langer langer Zeit…

Priviligiert sind die Menschen, die einen Inkarnationszykluss durchlaufen dürfen. Machen wir doch das Bestmögliche draus!



%d Bloggern gefällt das: