MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Archive for the ‘Unsere Kreaitvität’ Category

Tanzwelle trifft Derwisch – Part 3

Die Tanzwelle (www.tanzwelle.at) ist eine Veranstaltungsreihe, welche in den Bereich „Freitanzbewegung“ einzuordnen ist. Diese Bewegung zeichnet sich aus, dass sie einen esoterischen, spirituellen, alternativen Anstrich besitzt vom anzutreffenden Zielpublikum. Was sich in einer rauchfreien, energetisierten Tanzfläche mit einem ziemlich breiten Spektrum an Tanzmusik aus aller Welt niederschlägt.

Weil der Erfolg als kleinere, aber feinere Insider-Veranstaltung für sich spricht, geht sie nun in die 3. Fortsetzung im Cafe Derwisch!

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Tanzveranstaltung kann man damit rechnen, das es angeregt bis hin zu extatisch zugeht, ohne das die Personen durch herkömmliche Rauschmittel der üblichen Art sich in Extase oder einem Vollrausch bringen müssen. Die Musik und der freie Ausdruck beim Tanzen sind der Schlüssel. Und das man sich mit praktisch allen anwesenden Personen auch über alternative, esoterische und spirituelle Themen austauschen kann im Sitzbereich. Denn jeder Tänzer braucht auch mal eine Pause.

Man trifft also offene, kontaktfreudige aber auch sehr harmonische Menschen. Deren Bestreben ein angenehmer Tanzabend in einer Wohlfühl-Atmosphäre unter annähernd Gleichgesinnten ist. Wobei die Gleichgesinnung sich eher im freien Ausdruck beim Bewegen und Genießen der Musik und des Ambientes wiederfinden muss, und keineswegs in irgendwelchen inneren Ansichten. Außer der, das eben ein friedlicher, energetischer Tanzabend sehr vielfältig und ausdrucksstark sein kann, und jeder, der mitmachen will, egal welchem Alters, Zugehörigkeit, Hautfarbe oder Religion, willkommen ist.

Das Potpourri des Musikspektrums wird bei der Tanzwelle um folgenden Aspekt World2House bereichert. Denn normalerweise sind die Veranstaltungen ausgelegt auf circa 4 Stunden Tanzen ab 20:30. Und finden fast wöchentlich in diversen Veranstaltungsräumlichkeiten in Wien statt. Mehr Informationen dazu finden sich zum Beispiel auf der Seite www.tanzwelten.net. Über die Kontaktadressen kann man sich auch für die Newsletter der aktuellen Veranstaltungen eintragen.

Diese spezielle Tanzwelle im Cafe Derwisch hat die Erweiterung, das wir bis 04:00 Morgens Musik spielen, und sich die musikalische Reise von der bekannten Schiene noch um mehr House, Techhouse bis gemäßigtem Techno erweitert zu späterer Stunde. Ab 01:00 werde ich ein 3 stündiges, speziell ausgesuchtes DJ Set hinlegen und nahtlos an DJ Punyo’s in liebevoller Handarbeit ausgesuchten Tribal- und Worldhouse-Stücken anschließen und die Tanzwelle somit in ein passendes, sehr tanzbares aber mehr elektronisches Spektrum überführen. Das je nach den Resonanzen der anwesenden Tänzer mehr und mehr Energiepower erhalten wird. Was ich schon vorwegnehmen kann: Es wird sehr abwechslungsreich sein, und in einem schönen, durchgängigen Aufbau den aktuellen Stand der elektronischen Tanzmusik, eingefärbt klarerweise durch meine persönliche Auswahl, abbilden.

Wie bei diesen Veranstaltungen üblich wird es eine spezielle, passende Dekoration, Visuals, Licht- und Tontechnik und ein eigenes erfrischendes Duft-Bad geben, um dem Tanz- und Hörvergnügen das bestmögliche Erlebnis bieten zu können.

Die Bar und das Buffet wird dieses Mal von den Leuten des Cafe Derwisch gestellt. Falls es da noch Bereicherungen aus dem Bio- und Naturenergie-Sektor geben sollte, so wird dies auf der Facebook-Seite der Tanzwelle noch rechtzeitig vor dem Event bekanntgegeben.

Dieses mal gibt es wieder die speziellen, hochpotenten Energiebällchen 2012 (Rezeptlink mit brandheissem Foto der frischen Tanzwelle-Bällchen!) für alle Gäste. Da die Zutaten in der Apotheke relativ teuer sind, bitten wir aber dieses Mal um eine freie Spende, um die Kosten wieder hereinzubekommen. Wir ergänzen nämlich das Rezept wieder um eine Auswahl an zusätzlichen natürliche Powerbringer.

Tanzende Grüße,
Krischan

Weiterführende Links:

Tanzwelle.at
Cafe Derwisch
Facebook Gemeinschaft Tanzwelle.at
Facebook Seite DJ Krischan -> Immer wieder mit Downloadbaren Mixes!
Tanzwelten.net


Der Junge Wilde dreht nach 2012

Zum Start ins neuen Jahr gibt es natürlich auch wieder einen brandneuen, feinen DJ Mix von meiner Lautigkeit.

Diese Musik ist zum einschalten und laufen lassen. Dazu den Mind und den Körper zu der erzeugten Energie frei fließen lassen.

Laß Dich von der akustischen Welle bei Deiner Tätigkeit begleiten, aber bleibe Selbst kreativ dabei! Erwarte dir keine Bilder-Geschichte, sondern erzähl Dir begleitend selber eine dazu, sie wird bereichert und angeregt werden .:. genauso wie Du !

„Der Junge Wilde dreht nach 2012“: http://www.mixcloud.com/Krischan777

Der Junge Wilde dreht nach 2012 by Krischan777 on Mixcloud

Totale Dröhnung: 78:08 Minuten

Stil: Von Techhouse über Progressiv-House zu Minimal-Techno und Mindtech

Technik: Traktor DJ Studio, Behringer-Mixer, Kaoss-Pad, 432hz – 12 Ton Klänge

Tracklist:

animal trainer – krambambuli (original mix)
daniel stefanik – tripiando los colores
steve nash – cellica
julien chaptal – paris (original mix)
piemont – purist (andhim remix)
henry saiz – artificial paradises
tom glass – naive (nick warrens psychedelic wheel mix)
Sven & Olav – Nachts lange wach & more
Krischan777 – Awareness of consciousness
matthias meyer & patlac – salt city (nick curly remix)
jean claude ades feat. flunk – personal stereo (heartik remix)
oliver huntemann dubfire – dios (original mix)
Krischan777 – Ritus
ntfo & dj optick – from the tower (nikola gala remix)
format b – piano man
oliver schleenvoigt – munika (original mix)
Berlin Minimal – Alles klar! Ist der Beat schon da
Fritz Fridulin & Dimor – Taklatokk
joel mull – sensory (aril brikha remix)
siwell – souvenir (original mix)
Krischan777 feat PabloJ and Stella – Second Way

Tanzende Grüße,
Krischan


Review Tanzwelle mit DJ Sets

Die Tanzwelle im Cafe Derwisch war ein guter Erfolg und wir freuen uns auf die Fortsetzung im Cafe Derwisch am 27. Januar 2012! Mehr Infos dazu auf Tanzwelle.at oder in der Facebook-Gruppe Tanzwelle auf FB.

Danke an all die vielen Besucher und Tänzer, die das Fest zu dem gemacht haben, was daraus geworden ist! Wir hatten eine wundervolle aktivierende und energetisierende Gruppen- und Raum-Energie und die Tanzfläche war bis nach 03:00 morgens mit viel Bewegung und Freude erfüllt!

Und danke auch an das hochmotivierte und sehr freundliche, aber auch kompetente Team des Cafe Derwisch: Die Zusammenarbeit lief wirklich gut und Euer Service ebenso! Ihr werdet gerne von uns weiterempfohlen, wobei wirklich nötig habt ihr das wohl gar nicht.

Ein Teil vom Set von Punyo:

Set DJ Punyo.mp3 Teil 1
Set DJ Punyo.mp3 Teil 2

Ein Set von Gyani:

Set DJ Gyani.mp3

Der erste Teil vom Set von Krischan:

Tanzwelle by Krischan777 on Mixcloud

Nachdem wir den Raum dekoriert und hergerichtet haben, gab es zuerst noch technische Probleme mit dem Sound. Was aber dann doch nicht an der Anlage des Cafe Derwisches lag, sondern PC Ursachen hatte, aber auch nur, weil wir improvisieren mussten wegen eines technischen Ausfalls einer Soundkarte. Das wurde dann genau als die ersten Tänzer herunter kamen pünktlich erledigt, und hatte keinerlei Nachteil. Nur das es uns den Stresspegel etwas austesten ließ, was wir mit Bravour meisterten.

Die Stunden bis 01:00 wechselten sich DJ Gyani und DJ Punyo ab, und sie hielten die ganze Zeit die Tanzfläche in Bewegung. Ab 01:00 spielte ich dann meine Interpretation von elektronischer World2House-Musik ab, und konnte die Tänzer, wohl auch dank der reichliche ausgeteilten Energiebällchen, bis nach 03:00 Uhr in Bewegung halten.
Das Rezept der Energiebällchen findet sich hier: Dieses Mal wurden sie mit Guarana, Maca, Damiana und Akai angereichert, frisch aus der Apotheke. Das wir die Energiebällchen auch mit der Energie der höheren Körper: Goldenergie angereichert hatten, war zu erwarten. Das Ergebnis ist, dass man fit ist, solange man möchte, dann aber schnell und gut ausschlafen kann und, was am wichtigsten ist, am nächsten Tag wieder fit und munter sich wiederfindet. Auch wenn man die Nacht zum verlängerten Freudentag macht.

Wir stellen Euch hier und auf der FB-Gruppe der Tanzwelle die Sets von uns zur Verfügung, wer eine CD oder einen Direkt-Download haben möchte, möge uns bitte per Mail kontaktieren. Da ich eine ehrliche Haut bin: Die Aufnahme meines Sets war übersteuert, zum Austesten der Aufnahmen kam ich aufgrund des verlängerten Soundchecks dann nicht mehr. Und so hab ich nun 4 Tage nach der Party im Zug von Hamburg nach Flensburg die gespielte Playlist nochmal ähnlich zur Party abgemischt und aufgenommen. Falls jemanden von Euch auffällt, dass es nicht ganz das Selbe ist: Das ist der Grund. Dennoch kann man sich einen guten Eindruck vom gespielten Set holen. Im Januar wird es ähnlich von der Energie und der Musik, aber wohl mit ziemlich vielen neuen Songs werden.

Auf das wir noch viele gemeinsame, ekstatische Freudentänze absolvieren mögen mit Euch und der innere Derwisch bei allen den Lebensausdruck entspringt bei der Entfaltung der nächsten Tanzwelle …

Tanzende Grüße,
Krischan


Tanzwelle trifft Derwisch

Die Tanzwelle (www.tanzwelle.at) ist eine Veranstaltungsreihe, welche in den Bereich „Freitanzbewegung“ einzuordnen ist. Diese Bewegung zeichnet sich aus, dass sie einen esoterischen, spirituellen, alternativen Anstrich besitzt vom anzutreffenden Zielpublikum. Was sich in einer rauchfreien, energetisierten Tanzfläche mit einem ziemlich breiten Spektrum an Tanzmusik aus aller Welt niederschlägt.

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Tanzveranstaltung kann man damit rechnen, das es angeregt bis hin zu extatisch zugeht, ohne das die Personen durch herkömmliche Rauschmittel der üblichen Art sich in Extase oder einem Vollrausch bringen müssen. Die Musik und der freie Ausdruck beim Tanzen sind der Schlüssel. Und das man sich mit praktisch allen anwesenden Personen auch über alternative, esoterische und spirituelle Themen austauschen kann im Sitzbereich. Denn jeder Tänzer braucht auch mal eine Pause.

Man trifft also offene, kontaktfreudige aber auch sehr harmonische Menschen. Deren Bestreben ein angenehmer Tanzabend in einer Wohlfühl-Atmosphäre unter annähernd Gleichgesinnten ist. Wobei die Gleichgesinnung sich eher im freien Ausdruck beim Bewegen und Genießen der Musik und des Ambientes wiederfinden muss, und keineswegs in irgendwelchen inneren Ansichten. Außer der, das eben ein friedlicher, energetischer Tanzabend sehr vielfältig und ausdrucksstark sein kann, und jeder, der mitmachen will, egal welchem Alters, Zugehörigkeit, Hautfarbe oder Religion, willkommen ist.

Das Potpourri des Musikspektrums wird bei der Tanzwelle um folgenden Aspekt World2House bereichert. Denn normalerweise sind die Veranstaltungen ausgelegt auf circa 4 Stunden Tanzen ab 20:30. Und finden fast wöchentlich in diversen Veranstaltungsräumlichkeiten in Wien statt. Mehr Informationen dazu finden sich zum Beispiel auf der Seite www.tanzwelten.net. Über die Kontaktadressen kann man sich auch für die Newsletter der aktuellen Veranstaltungen eintragen.

Diese spezielle Tanzwelle im Cafe Derwisch hat die Erweiterung, das wir bis 04:00 Morgens Musik spielen, und sich die musikalische Reise von der bekannten Schiene noch um mehr House, Techhouse bis gemäßigtem Techno erweitert zu späterer Stunde. Ab 01:00 werde ich ein 3 stündiges, speziell ausgesuchtes DJ Set hinlegen und nahtlos an DJ Punyo’s in liebevoller Handarbeit ausgesuchten Tribal- und Worldhouse-Stücken anschließen und die Tanzwelle somit in ein passendes, sehr tanzbares aber mehr elektronisches Spektrum überführen. Das je nach den Resonanzen der anwesenden Tänzer mehr und mehr Energiepower erhalten wird. Was ich schon vorwegnehmen kann: Es wird sehr abwechslungsreich sein, und in einem schönen, durchgängigen Aufbau den aktuellen Stand der elektronischen Tanzmusik, eingefärbt klarerweise durch meine persönliche Auswahl, abbilden.

Wie bei diesen Veranstaltungen üblich wird es eine spezielle, passende Dekoration, Visuals, Licht- und Tontechnik und ein eigenes erfrischendes Duft-Bad geben, um dem Tanz- und Hörvergnügen das bestmögliche Erlebnis bieten zu können.

Die Bar und das Buffet wird dieses Mal von den Leuten des Cafe Derwisch gestellt,. Falls es da noch Bereicherungen aus dem Bio- und Naturenergie-Sektor geben sollte, so wird dies auf der Facebook-Seite der Tanzwelle noch rechtzeitig vor dem Event bekanntgegeben.

Tanzende Grüße,
Krischan

Weiterführende Links:

Tanzwelle.at
Cafe Derwisch
Facebook Gemeinschaft Tanzwelle.at
Facebook Seite DJ Krischan -> Immer wieder mit Downloadbaren Mixes!
Tanzwelten.net
 


Der Alternativ-Plan – Eine Utopie

Aufgrund der aktuellen Situation und der einfachen Tatsache, das es nur schlimmer aber nicht besser werden wird, gesetzt dem Falle, das es einfach so weiterläuft mit Finanzmärkte, Politik und einen viel zu hohen Anteil an Profitorientierten Groß-Konzernen möchte ich mit dir, werter Leser, ein paar Gedanken teilen.

Es gibt schon lange den Spruch „Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin“.

In den folgenden Ausführungen möchte ich ein paar Ideen aufzeigen zu folgendem Leitsatz:

„Stell dir vor, es ist Wirtschaft und Politik und Finanzwesen und keiner macht mehr mit“

Was wären unsere Eliten, wenn sie plötzlich ohne uns nur unter sich alleine ihre Pläne umsetzen müssten?

Und einfach nur von allen geächtet werden für das was sie tun und auf dem Wege bringen wollen. Das ja offensichtlich selten nur dem Gemeinwohl nützt, doch aber meistens ein elitäres, enges Netzwerk an Geschäftspartnern, Investoren und Aktionären bereichert. Die Politik richtet es hin, und die Protagonisten erhalten dafür hochdotierte Beratungsaufträge und später dann Posten in irgendwelchen Aufsichtsräten.

Wir brauchen also zum einen die Technologien für Unabhängigkeit und zum anderen die öffentliche Stimmung gegen die weiterhin erfolgende, massiv ungerechte Handhabe der Güter und Möglichkeiten auf dieser Erde.
Bei den Technologien tut sich zu mindestens etwas bei den Energieversorgern. Immer mehr Menschen auf dem Land leben autark und unabhängig und diese Entwicklung wird sich fortsetzen. Doch bis zu Replikatoren und unlimitierten Heimkraftwerken ist noch ein längerer Weg nötig.

Bei der öffentlichen Stimmung tut sich auch sehr viel, nur das noch zu wenige auf die wahren Verursacher und vor allem die aktuellen Instand-Halter der Misere losgehen. Aber das kommt von selbst, R-Evolutionen gab es immer und wird es wieder geben.

WIR sind die Gesellschaft, und nicht die momentan Mächtigen aus Richistan und Politistan und Absurdistan.
Und wenn du nun selbst gerne in diesen Kreisen wärst, und sei es als persönlicher Schuhputzer: DU wirst nie dazugehören. Dazu fehlen dir ALLE Möglichkeiten und sie wollen sich auch gar nicht mit dem Pöbel vermehren, sondern diesen ausnutzen und ausbluten.

Das ist Tatsache. Kaschiert durch so manche „vom Tellerwäscher zum Milliardär“ Geschichten, die aber weniger häufig als Lottogewinne vorkommen. Diese passieren ja jede paar Wochen. Auch wenn es hier um Peanuts geht im Vergleich zu dem, mit welchen Mitteln die Mächtigen so jonglieren können.

Wir möchten hier auch nicht gegen alle Mächtigen pauschal sein. Macht ist gut, wenn man sie mit Kraft, Weisheit und Nächstenliebe zum Wohle für die Gesellschaft einsetzt. Und immer ein Auge auf den maximal möglichen Nutzen für ALLE hat, denn dann wird es auch nachhaltig klappen.

So, du bist dran: Zähl mir nun 1 Person auf, die Macht und Geld und Einfluss hat, und welche diesen obigen Grundsatz nicht nur als Sprechblase aussprechen kann, sondern es so lebt, das wir alle es an den Früchten der Macht erkennen können.

Ups. Dir fallen da höchstens Popstars oder Filmstars ein, denen neben dem kreativen Künstlertum auch Charité-Aktionen wichtig erscheinen? Und wie bewegt denn das nun das Weltgeschehen? Aha, ist es doch mehr ein Blätterrauschen im Medienwind? Mit symbolischen Einzelaktionen, die wir hier nicht schlechtreden wollen, die aber an der generellen Lage der Menschheit nicht wirklich etwas verändern werden?

Ach, wir haben doch fast die Stiftungen der Milliardäre vergessen. Die zum einen höchst penibel darauf schauen, das sie nicht aus den Ranglisten fallen und im Zuge aller Weltwirtschaftskrisen der letzten Jahre nun definitiv dennoch zu den Gewinnern gehörten. Und deren Stiftungsaktionen dem Staate wohl viel Steuereinnahmen ersparen und deren echte Ergebnisse wieder nur Tropfen auf dem kochendem Erdball sind?

Was können wir wirklich tun?

Wie viele Personen kennst du, die einer Tätigkeit nachgehen, die zu mehr als 50 % nur den Konzernleitern, den Managern und den Aktionären dient, aber nicht dem Gemeinwohl? Und würden sich diese, gäbe es alternativen, nicht auch dazu bereit erklären, etwas anderes, sinnvolleres zu machen?

Arbeitsmöglichkeiten gibt es genug. Und wird es Lokal organisiert, so kommt jeder Mensch auf seine nötigen Einnahmen, ohne bei dem Schachspiel der Mächtigen weiterhin ausgenützte Spielfigur sein zu müssen.
Es würde ein längerer Weg sein. Die Idee so zu verbreiten und aktiv daran mitzuarbeiten bis es sich durchgesetzt hat. Das keiner mehr den unguten der Mächtigen mehr dienen möchte, dafür aber dort mithelfen mag, wo es jeder Person selbst und seinem näheren Umfeld etwas bringt.

Alle Jobs, die der Versorgung und Weiterentwicklung der Menschen dienen, sind für das Gemeinwohl gut. Doch was ist mit all den anderen Jobs?

Brauchen wir diese Jobs überhaupt?

Wie viel Börse, Bankenwesen, Finanzwesen, Pharmaindustrie und Energiekonzerne brauchen wir eigentlich, um mit all dem versorgt zu sein, was wir wirklich benötigen?

Energieversorgung würde auch dezentral funktionieren. Und all die braven Ingenieure und Techniker, die sich zum Beispiel um das Stromnetz und die Lastenverteilungen kümmern, die machen einen nützlichen Job und sollen sehr wohl gut dafür bezahlt werden.

Doch wer braucht denn die Profit-Maximierer im Management? Die nur neue Wege ausloten, um die Konkurrenz auszustechen, die Ressourcenverteilung nicht aus den Händen zu verlieren und zugleich auch noch die Aktionäre zu bedienen? Wie viele dieser Personen könnten ihre Arbeit machen wenn sie ihre Dienerschaft verloren haben und wissen, das sie in keinem Restaurant, in keinem Golfplatz und in keinem Luxushotel mehr sein könnten ohne sich zum einen jeden Handgriff selbst machen zu müssen, und zum anderen ohne jegliche Anerkennung von irgendeiner Gefolgschaft oder sonstigem Gesellschaftlichen Schicht außer den gleichzeitig ebenso damit völlig entmachteten Artgenossen einer Aussterbenden Art?

Glaubst du wirklich, nur die Stärksten überleben und nur die am meisten an dieses Machterhaltungssystem angepassten und die skrupellosesten Personen erreichen was im Leben? Ja, sie erreichen was. Und zwar das ihre Köpfe wohl noch im Sarg im Arsch ihrer Vorbilder stecken, weil sie sonst keiner mehr sehen kann. Und das ihre Herzen verhärten. Mit echtem Menschsein hat dies nichts zu tun.

Ja, Gefolgschaft kann man kaufen. Umso mehr Armut da ist, umso mehr kann man aus dem Vollen schöpfen. Und so viele Menschen sind einfach darauf angewiesen, das sie sich dem Fluss des Geldes beugen und wegsehen und keine Fragen stellen, sondern einfach nur froh sind, ihre Familie und sich selbst versorgen zu können.

Doch ist dies alternativlos?

Habe ich keinen Zusammenhalt und keinen Platz in der Gesellschaft, so werde ich viel leichter angeworben werden können.

Aktuell gehen überall die Empörten für eine echte Demokratie auf die Straße. Weil sie keine Perspektive haben. Soll deren Perspektive die sein, das die Fähigsten nun von den Mächtigen assimiliert werden und den anderen eine auf dem Kopf gegeben wird?

Oder zeigen wir alle Solidarität mit ihnen und streiken, aber richtig?

– Stell dir vor, es ist Finanzwesen und keiner macht mehr mit.

– Stell dir vor, es ist Pharmaindustrie und keiner macht mehr mit.

– Stell dir vor, es ist Politik und keiner macht mehr mit.

Entziehen wir als immer größer werdendes Netzwerk von Unzufriedenen ihnen jegliche Grundlage, so wird daraus ein eigenes System entstehen. Das für die Menschen da ist, und von den Menschen getragen wird.
Und all das bisher etablierte Unwesen vergeht. Wie ein Unkraut, dem Wasser, Nahrung, Sonne und der Platz entzogen wird, ebenso verdorren muss.

Jeder wird mal älter und hat Bedarf an Sozialdiensten von Mitmenschen. Jeder kann nicht alles selbst machen und braucht Unterstützung. Doch das Menschen sich die Unterstützung einfach erkaufen und als Hauptzweck ihrer Existenz wie Parasiten den Großteil der Menschheit in ihrem Schicksal überlassen, weil ihre wirtschaftlichen Interessen einer nachhaltigen Weiterentwicklung der Menschheit im Wege stehen kann doch nicht mehr lange Wahrheit sein.

Keiner muss da mitmachen, vor allem bei dem Hintergrund das uns da jegliches Mitmachen zum Mittäter macht. Umso mehr wir Bescheid wissen, was unsere Brötchengeber so treiben, umso drängender wird es in uns. Umso unglücklicher sind wir mit unserer Aufgabe und umso nötiger wird eine Veränderung.

Ja, ich weiß, es ist nur eine Utopie. Und gerade ich und du, werter Leser, wir haben doch gar nicht die Möglichkeit, etwas zu verändern.

Aber alle gemeinsam sehr wohl. Helfen wir denen, die es nötig haben. Mit Alternativen. Und davon gibt es genug. Wir können sie leben, und die Ideen ansteckend machen und weitergeben.

Die Macht über uns und den Eindruck, den wir in unserem Umfeld, sei es kleiner oder größer, machen, die haben wir. Nutzen wir sie. Ergreifen wir sie. Und helfen denen, die ihre innewohnende Macht noch nicht erkannt haben oder leben können.

Ermächtigende Grüße,
Krischan


Ohne Limit – ein paar Worte zum Film mit Trailer

Der Spoiler-Alarm ist nicht nötig, hier finden sich nur positiv werbende Informationen zu dem Film und ein paar Gedanken zum Thema des Films. Für mich persönlich könnte dieser Film der Film des Jahres 2011 werden. Aus mehreren Gründen.

Hier erstmal der Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=oYF8HXaHhjI

Der Kinostart war im April, nun gibt es die Blue-Ray Version in den Videotheken und bald wohl ebenso in den Konsum-Märkten für neue Medien deiner Wahl.

Warum mir der Film sehr gut gefallen hat? Ich bin auch großer Fan vom ersten Teil vom Butterfly-Effect gewesen. Denn der Plot zog sich damals endlos in neue Wendungen und Überraschungen dahin bis zu einen großen Finale. In einem ähnlichen Stil wird hier ebenso überraschend und rasant die Geschichte fortgesponnen. Action und interessante Einlagen kommen nicht zu kurz, und es ist sehr leicht, die Handlungen der Hauptfigur nachzuvollziehen, dennoch bleibt immer offen, ob es ihm helfen wird oder nicht. Meistens hat er keine andere Wahl, manchmal würde man anders entscheiden, manchmal würde man gerne anders entscheiden, kommt aber später zum selben Ergebnis.

Dann der Plot: Grenzgenial einiges aktuelles aufgegriffen und sehr fein zusammengemischt und dann auch noch gut umgesetzt. Auch wenn es die Pille niemals in dieser Form geben wird, fand ich die Umsetzung dieser Idee dennoch mehr als gelungen. Zeitgeistgemäß einen rasanten Action-Plot und einen Wunsch der Menschen genommen. Und dann noch den Wunsch nach gesellschaftlichen Aufstieg so schön mit eben Fleiß und Intelligenz und dem Wunsch der Vereinfachung des Prozesses und dem Zustand in den Chefetagen der Welt kombinieren, sehr genial.

All zu viel mehr möchte ich hier gar nicht schreiben, denn nicht jeder von Euch kennt bereits den Film. Und der Artikel soll eher ein „Muss-Sehen/Haben“ auslösen als das ich hier noch mehr vom Film berichte. Die Schauspieler machen ihre Sache gut, von Robert de Niro ist man es nicht anders gewohnt, aber auch alle anderen, vor allem der Hauptdarsteller, machen es fein und sehenswert. Die Bilder sind auch sehr ok, und die Art der Regie trifft sehr meinen persönlichen, aktuellen Geschmack, der im Gegensatz zu meinem Musikgeschmack viel massentauglicher ist.

Zur Idee des Enhancements, also der Leistungsteigerung in jeglicher Art durch Präperate, kann und will ich nur NEIN, NEIN und nochmals NEIN sagen. Den Körper wohl versorgen, JA. Die Gehiren und die Persönlichkeit richtig fordern und trainieren: JA! Aber alle anderen Abkürzungsversuche können und werden nur in die Hose gehen. Im besten Falle. Aber für Geschichten der Gegenwarts-Fiktion wird das Thema noch eine immer größere Rolle spielen und ist diesbezüglich sehr verwertbar und denkanregend, wenn eben gut verpackt und gespickt.

Intelligentsversprühende Grüße,
Krischan


Norwegen: Wir werden keine Konsequenzen ziehen.

Ein schöner Artikel, der anschaulich die schnelle, angemessene Reaktion und die völlig andere Sicherheitspolitik und die definitiv richtige Einstellung der Norweger und vor allem auch deren Politiker zeigt: http://derstandard.at/1310512128384/Norwegischer-Staatssekretaer-Wir-werden-keine-Konsequenzen-ziehen

Die norwegische Gesellschaft werde trotz allem offen bleiben, sagt Staatssekretär Espen Barth Eide zu Christoph Prantner.

Ganz im Gegensatz zu dem Rest der EU: Da wollen nun wieder die bereits einschlägig auffällig gewordenen Standpunktverdreher nun wieder mehr Internet- und General-Pauschal-Überwachung einführen. Denn nur so werden wir nicht alle sterben, sondern dürfen uns beschützt fühlen. Beschützt vor lauter Links-, Rechts-, Islamophobe-, Christen-, Antisemitische-, Semitische- und Freie-Radikale.

Denn nicht, das die verlorene Gesellschaftsbindung oder gar das ach so tolle neoliberale, marktberuhigende und Banken- und Reichenrettende Finanzkapitalsystem schuld dran ist, das wir überhaupt arme, rebellierende und zum kleinsten Teil auch wahnsinnige Menschen haben. Nein, die bösen sind immer die anderen, und vor denen müssen wir alle wie kleine Kinder beschützt und überwacht werden. Könnte doch der nette Mann von nebenan einer oder gar mehreren der gerade vorhin aufgezählten Gruppierungen angehören und demnächst sich mit Killerspielen und Doping-Medikamenten aus dem Fitnesscenter aufputschen und dann alle, aber wirklicha auch alle wahllos umbringen versuchen. Und ein noch kruderes Manifest ins böse Internet stellen, das wiederum zu einer viralen Kettenreaktion an Neuzugängen bei den vielfältigen Terror-Organisationen führen würde.

Die sich sicher heimlich unter den vielen Nachbarschaftshilfsorganisationen, Schenkkreisen, Bingoabenderunden oder Gebetskreisen verstecken. Die natürlich auch alle Totalüberwacht, äh beschützt gehören. Ebenso alle Ministranten, Chormitglieder (Chorohneglieder natürlich ebenso), Partygänger sowieso (dort kommen die Aggresiv-Machenden Drogen nämlich her), Sportler (nicht das man sich da für Terror trainiert dabei) und natürlich die noch nicht ganz ruhig gestellten und sedierten Pensionisten. Die dürfen auf keinen Fall vergessen werden, denn sie bringen noch die Erfahrung und Weisheit mit sich, und das Durchhaltvermögen aufgrund ihres Alters, um auch aufgrund der Weisheit ihres Alters als zukünftige Terror-Paten alleine schon deshalb auf der Verdächtigungsliste ganz oben stehen zu müssen. Punkt um aus.

Alle, die Angst vor den Anderen oder dem Anderen haben, sind mir sofort schwerstens verdächtig. Was müssen sie denn für Leichen im Keller ihres Unterbewusstsein haben, um Angst vor dem unbekannten außerhalb des eigenen Maschendrahtzaunes der intellektuellen Beschränkungen zu haben? Was haben sie selbst so für Gedanken, das sie Angst vor dem anderen haben, der diese nicht nur haben, sondern auch umsetzen könnte, da der andere ja sicher mehr Selbstwert hat, als man selbst? Was wollen sie beschützen? Ihren Einfluß? Ihre Macht? Ihr System? Ihre beschränkte Sicherheit? Und wieso haben gerade jetzt in der Zeit, wo so viele so arm sind. Oder gerade den Weg unter die Armutsgrenze antreten. Und entweder keinen oder einen (meistens dann mehrere) Scheis-Jobs mit genauso wenig Einkommen haben, die Entscheidungsträger so einen Grund, einen unnötigen und sinnlosen „Kampf gegen den Nächsten“ aufrechtzuerhalten?

Irgendwie lebe ich persönlich in einer völlig anderen Realität (Zustimmung all diejenigen, die mein Blog wirklich gelesen haben), als mir momentan die Medien suggerieren wollen. Danke an das Leben, das dem so ist. Danke an mich und mein Umfeld, das wir diese andere, viel wahrhaftigere Realität einfach weiterleben und uns NICHT (ok, fast nicht: Die Medien sind nunmal überall) darum kümmern müssen.

Mal sehen, was ansteckender wirkt mit der Zeit. Ein System gegen den Großteil der Menschheit aufrechtzuerhalten und alle weiterhin zum mitmachen zwingen, oder eine bessere Welt, die längst am Aufblühen ist. Aber noch ziemlich im Verborgenen .:. nämlich beim Großteil der Menschen, wenn sie in ihren eigenen Lebensräumen sind. Und sich den Überlebenskampf für Miete, Essen und Weiterleben bereits ersparen können oder sich nicht davon aus der Bahn werfen lassen. Aber auch nicht oder zu mindestens nicht mehr beim großen Ellbogenpyramidenspiel, wo schließlich alle verlieren werden, mitmachen.

Entschiedene Grüße,
Krischan


ICE Party im Zug: Gratispromoset zum runterladen

Auf der Fahrt von Hamburg nach Flensburg machte ich Party. Und wurde nicht aus dem Zug geworfen, sondern die Menge bebte.

Da ich mir das Set nun in der Nacht mehrmals anhörte und es mir immer noch gut gefällt, und einige Schmankerl drinnen sind, möchte ich es Dir nicht vorenthalten.

Es ist eine Reise von Acidhouse über Electro und Clubmusik zu meinen eigenen Werken und wird, obwohl es 72 Minuten auf 130 BPM sind, immer technoider und treibender.

http://cag.co.at/Krischan777_20110626_ICEPartyHamburg2Flensburg.mp3

Und gleich zum direkt anhören:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.


Wer mich als DJ, auch für eine ganze Nacht-Beschallung, buchen möchte: Gerne, einfach per Mail kontaktieren. Solange es eine Tanzveranstaltung ist, mache ich gerne mit. Mit dem Hinweis, das ein DJ keine Jukebox ist. Aber ein Fest sehr gut bereichern kann.

Mit einer Facebook-Suche nach Krischan777 findest du übrigens meine Fan-Page. Dort gibt es immer wieder aktuelle Mixes und neue Songs zum runterladen und natürlich auch interessante Party-Infos.

Tanzende Grüße,
Krischan


Neues Promo-Mix und neues Video

In letzter Zeit kam ich wieder ein wenig zum kreativen Arbeiten an neuen musikalischen Ohrgenüssen. Und dank der schönen Vernetzungsmöglichkeiten hast du die einmalige Chance, daran teilzuhaben. Feedback ist immer willkommen, es genügt aber wenn du einfach am Ende des Artikels auf „gefällt mir“ klickst .:.

Hier das Video, welches als Original am Handy bei einer geselligen Weihnachtsfeier zu 2. in Holland entstand:

Der Song soll musikalisch eine Selbstfindungsreise der besonderen Art darstellen, die Vocals wurden aufgenommen, als Stella mal voller Lebensfreude am Abba-Singen war. Den Song hab ich für das Video nochmal überarbeitet, die Finale Version für das Album ist noch ausständig, aber viel fehlt meiner Meinung nach nicht mehr.

Für den Mai und die kommende Sommersaison gibt es hier nun noch einen aktuellen feinen Promo-Mix (107 min auf 130 BPM) von mir zum anhören und runterladen:

Mayday Mix 2 by Krischan777

Tracklist:

Suuns – Up Past the Nursery
Chuckie Hardwell – Move It 2 The Drum Nick Svenson Edit
Christian Davies – The Bends (Alex Kenji Remix)
Krischan777 – Paradance
Dirty Doering – I Would (Marcus Meinhardt Remix)
Kaiserdisco – Descalzo
Stimming & Einmusik – Magdalena
Krischan777 – Floating
Stimming – Silver Surver
Jaques RaupÉ – Mausmusik (Original Mix)
Umek – Uncouth Manners
Cisko Brothers feat. Arama – Tula Baba (Trumpets Vocal Mix)
Krischan777 – Movinto
Brian Sanhaji – Random Walk Two
Schorr & Flinsch – Ponanza
Alexandra Stan – Mr.Saxobeat (Vova Baggage Remix)
Covenant – Wir Sind Die Nacht (Henrik Backstrom Remix)
DJ Indigo, M-Craft – Porno Star (Housewerk Remix)
NC Joe & Martins696 – The Coming
Krischan777 – Lovefick
Lusine – Two Dots (Nic Fanciulli Remix)
Syntec & Quick – Sheepskin (Remute Remix)
Super Flu – Didschn (Original)
Krischan777 – Füllhorn
Vanity vs. Vaya con Dios – Nah Neh Nah (Produced by Deepside Deejays)
Simone Tavazzi – Activation (Original Mix)
Nicolae Guta & Sorina – Nunta (DJ Stany Radio Edit)
NC Joe & Martins696 – The Millenium
Format:B – Dog Tag (Original)
Parov Stelar – The Snake
Melleefresh vs. Deadmau5 – Afterhours (Original Mix)
Krischan777 – Runner
Javi Mula Vs Busta Rhymes – Jet Dangerous (Moredan Mash Up 2011)
Krischan777 – Playful Desire

Wie üblich auf 3 Decks + Kaoss Pad abgemischt, wer alle Anfänge der Songs genau bestimmen kann, bekommt eine Raritäten-DVD von meinen gesammelten Werken. Wer alle versteckt dazugemischten Songs ebenso heraushört, bekommt sie mit Signatur und einer getragenen Unterhose von mir.

Viel Spaß und musikalische Grüße,
Krischan


Lichtkrieger in der WIR:klichkeit


Aufgewacht, den Weg gegangen und im Fluss der Zeit erkannt,
Freude, Kreativität und Liebe, das ist zutiefst mit uns verwandt.
WIR haben uns den Weg hierher ausgesucht,
Doch schien es, als wäre die Erde und gar das Leben verflucht.

Denn was können wir sehen, wenn wir uns rumdrehen?
Mangel, Trümmer und Potentiale, die vergehen.
Am Rückzug befinden, Gefühle verschwinden, die Freude verschleiern.
Auf allen vieren lustlos und traurig im Leben herumeiern.

Wie kann denn das sein, wo kommt das alles her?
Wer pervertiert denn das wahre Leben so sehr?
Da schauten wir, wem der ganze Irrweg vielleicht etwas bringt
Und fanden sie, von ihren Dienern gehegt und umringt

Der Fluss des Geldes, der Fluss der Manipulation.
Der zeigt sie uns, höhnisch sitzend am Thron.
Doch was von dort ausstrahlt, das kommt bitterkalt.
Das Ende abzusehen, sie werden Symbole für das ewige Vergehen.

GEWISSEN rief, doch nicht alle riefen zurück.
Disharmonie setzte sich durch, Stück um Stück.
Kälte und Unrat bringt ALLEN das Verlieren,
WIR Lichtkrieger müssen darauf reagieren.

Experiment Dunkelheit, das musste wohl sein.
Wie sehr kann man irren, sich selbst erhöhen.
Wie sehr nicht erkennen, was das Leben so birgt.
Als Ergebnis dann bloß die eigene Existenz verwirkt

WIR haben auf unser HERZ, unsere ESSENZ gehört,
Und gehen den Weg, ungebrochen und ungestört.
Mit LIEBE und EINSICHT der Welle entgegen,
Die sich erhob, diametral zum reinen Leben.

Eine reife Lösung, damit umzugehen.
Anstelle im Ego-Loch gleich mit zu vergehen.
Konsequent, und auf das es niemals genügt:
Das POTENTIAL weiter zu heben, bei allen, welche man liebt.

Den Weg des Gewissens, den dürfen WIR wählen.
Ist er doch der, den das LEBEN liebt zu gehen.
Alles andere führt zu Unheil und Gebieter-Gören.
Und wird mehr früher als später wohl alles zerstören.

Weiterleben, erkennen und erfahren.
Das Leben, es zählt sich mehr als in Jahren.
ZEITLOS am Wege das Potential in UNS heben,
Mit Kreativität und FREUDE dies weitergeben.

Namaste,
Krischan

Inspiriende Grüße,
Krischan

PS: Also wenn wer beim vertonen mit Singen / Sprechgesang mithelfen mag: Herzlich Willkommen ;)

PS2: Mir ist bewusst, das ich noch lange brauchen werde mit der echten Reimeskunst, dennoch werde ich an diesem Werkel online und „öffentlich“ weiterarbeiten .:.