MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Mind Entertainment.org hat 1 Jahr geschafft!

Das Projekt „Mind Entertainment“ hat das erste Jahr geschafft und der krönende Abschluss davon war der Event „Electribe 2“ im Schloß Valtice (CZ).

Wenn wir feiern, dann ordentlich: Das Schloß wurde mit 3 Bühnen bis nach 07:00 bespielt und die Soundmelange hörte man im ganzen Ort, positiv (wer Musik in der Nacht mag). 3 Bars und 1 Mini-Restaurant versorgten die Gäste die ganze Zeit. Aufgebaut wurde dort alles von uns, das Areal wird eigentlich nur für 1 Bar genutzt und ist sonst leer. Aber alles klappte von Anfang bis Ende gut, nur waren wir für mehr Besucher vorbereitet.

Um nächstes Jahr Electribe 3 noch besser, größer und mit mehr Sound & Light, Live Visuals und so weiter durchführen zu können brauchen wir DEINE Unterstützung. Bitte einfach unter office@mindentertainment.org für die News anmelden und uns gerne auch schreiben welchen Beitrag du für den Event machen kannst.

Wir haben vor, wieder nur 8 Euro maximal an Eintritt zu verlangen, und das Ganze Spektakel auf 2 Tage und 2 Nächte auszudehnen und die Getränkepreise auch niedrig zu halten. Wir sind ja alle in der Krise heißt es. Daher verteilen wir auch wieder Gute-Laune-Goodies umsonst und und und. Wir rechnen nicht damit, dass wir als Veranstalter oder Musik-Produzenten in diesem Sub-Genre reich werden oder auch nur davon Leben könnten. Denn „Underground“ und „Techno/Electronic-Scene“ ist bei uns Pflicht. Die Musik, welche bereits in den Discos und normalen Clubs läuft, gibt es bei uns nicht zu finden, höchstens, bevor sie dort ankommt. Dafür gibt es viele ambitionierte Nachwuchs-Bands und Liveacts, die gut genug für größeres Publikum sind und eine kreative Leistung erbringen, zu Entdecken und zu Erleben.

Bei den Bands hatten wir dieses Mal auch Cover Bands (Depeche Mode) dabei. Das war gut, sie waren witzig und sehr gut, und das bringt Abwechslung in die musikalische Bedröhnung. Die immer gleichzeitig auf mehren Plätzen bei unseren Events stattfindet. Im Gegensatz zu vielen anderen Veranstaltungen gibt es bei uns nur Technik-Bereiche, die nicht zugänglich gemacht werden, aber keinerlei VIP Vorzugsbehandlung. Jeder ist VIP, denn er/sie ist dabei und bringt auf seine/ihre Weise seinen/irren Beitrag. Ganz, wie man selbst sich eben öffnen möchte. Konsumieren und genießen ist auch sehr erwünscht, solange man die Stimmung damit hebt. Abstürze (Stirza heißen diese Personen in Wien) kommen bei uns aber nur selten vor, Tanzen hilft. Wir gemeinsam sind der Event, und je besser die Gruppenenergie, umso höher die kollektive Extase. Wir helfen mit dem passenden Soundtrack in einem jedes Mal liebevoll neu zusammengestellten Gesamtkonzept und bringen noch die optisch abwechselungsreiche Ausgestaltung mit. Den Rest aber, den macht ihr damit der Event unvergesslich wird und dafür soll so viel ungezwungener Freiraum wie möglich geschaffen werden. Ohne Sorge um die Heimkehr (Busse würden wir organisieren, auch Hotelzimmer), ohne Stress. Als ob es für eine gefühlte Ewigkeit, die dann doch recht schnell vergeht, kein Morgen gäbe.

Wir verteilen alles an Einnahmen wieder an alle Beteiligten Helfer und Acts. Weil wir es gerne machen, uns wird es nicht so oft zu erleben geben. Und falls es mal nach Abzug aller Kosten einen Überschuß geben sollte, so wird dieser an die Aktion Gemeinwohl! gespendet.

Offen, ehrlich und transparent schreibe ich es dir. Entscheide du, was du mit dem Informationen machst. Vor allem wenn du aus Wien, Niederösterreich oder Tschechien (bis Brno) bist und gerne auf die besten Partys gehts. Wir wissen, was einen guten Event ausmacht und würde es gerne noch besser machen. Was aber mehr Geldeinsatz und meistens auch Geldverbrennung bedeutet. Dein Mitmachen ist also von unserer Seite sehr erwünscht, melde dich einfach bei uns.

Hier 2 Videos vom Event „Electribe 2“:

Das erste Baby ist losgelassen auf diese Welt!

Richard Steinschlags Debüt-Album ist bei die meisten Musik-Dealer online gegangen.
Unendlichkeits-LP – Elektronische Zeitgeisterträume nennt sich das ganze Werk. Nach einigen Vorläufer-Singles und einigen Auftritten wo jedes Mal Auszüge davon und andere Werke des Labels vorgestellt wurden, haben wir es geschafft: Das 1. Album ist fertig.

Hier das Cover und die Tracklist:

Richard Steinschlag -Unendlichkeits-LP Cover

Richard Steinschlag -Unendlichkeits-LP Cover

Den 2. Song gibt es noch eine Weile als Gratis-HQ-Download auf Soundcloud:

01 Richard Steinschlag feat. Estelle – Awakening – Rumpelbeat Remix 00:05:26
02 Richard Steinschlag – Summer 2013 – Rumpelbeat Remix 00:05:55
03 Richard Steinschlag – Ritualtanz – Rumpelbeat Remix 00:06:58
04 Richard Steinschlag – Wirklichkeit – Rumpelbeat Remix 00:04:35
05 Richard Steinschlag – Veränderung – Rumpelbeat Remix 00:05:49
06 Richard Steinschlag feat. Donnergrollen – Unendlichkeit – Original Version 00:06:26
07 Richard Steinschlag – Yet another Trip – Rumpelbeat Remix 00:06:22
08 Richard Steinschlag – Paradroid – Rumpelbeat Remix 00:07:33
09 Men in Burka – Click Click Click – Richard Steinschlag Remix 00:06:38
10 Richard Steinschlag – Seven days – Rumpelbeat Remix 00:08:03
11 Richard Steinschlag feat. Donnergrollen – It is coming – Rumpelbeat Remix 00:06:34
12 Richard Steinschlag feat. Donnergrollen – The god of the speakers – Rumpelbeat Remix 00:05:15
13 Richard Steinschlag feat. Estelle and PabloJ (Gitarre) – Playful desire – Rumpelbeat Remix 00:06:30

Ein Video zu Click Click Click – Men in Burka (Richard Steinschlag Remix):

Wir freuen uns über jegliche Unterstützung bei diesem Projekt! Denn dann kann das Jahr Nr. 2 mit noch besseren Projekten, die allen Beteiligten zugutekommen, weitergehen!

Daher noch Kauflinks für das Album: Google Music, iTunes und Beatport.

Du kannst aber sehr bald die Songs auch alle auf Spotify oder andere Streaming-Dienste laufen lassen. Bedenke aber das wir Produzenten dafür nur 0,001 Cent bekommen und es schon sehr viele Plays sein müssen damit die Entstehungskosten überhaupt hereinkommen.

Mit rumpeligen Grüßen,
Dein Krischan


Mit Mindlove beim Pokern gewinnen

party-poker

Dieses Mal gibt es einen Beitrag, der zeigen soll, warum man mit einem erweiterten Denken beim Pokern einfach zu 100 % gewinnen kann.

Das Poker-Spiel wurde erneut sozialisiert als die anderen Gewinnspielbereiche Einbußen zu verzeichnen hatten. Findige amerikanische Geschäftsleute konnten durch die gezielte Positionierung des 7-Card-Pokers in Film- und TV ihren Absatz enorm verstärken. Die Kombination der Übertragung der Turniere sowie das geschickte Produkt-Placement in den James-Bond-Filmen lösten eine Welle der Pokerbegeisterung aus.

Falls dich Turniere interessieren, so könntest du über folgenden Link zu den guten kommen: partypoker.com.

Den Reiz des Spieles findet man in die Kombination aus Glücksspiel, den laufenden logischen Berechnungen der Wahrscheinlichkeiten zum Sieg und der Möglichkeit des Bluffs. Diese 3er Kombination und das Ambiente einer privaten oder öffentlichen Poker-Runde macht das ganze Attraktiv.

Zum Üben geht man in einem Online-Pokerraum mit oder ohne echte Einsätze. Für den angehenden Profi-Pokeranten gibt es eine Unzahl an Handbüchern von den Profis, um die neuesten Tricks und Techniken zu erlernen. Und allen Versuchen (Österreich) der Reglementierung zum Trotz bleibt das Spiel weiterhin in vielen Poker-Salons erlaubt. Der Versuch, es an das staatliche Glücksspielmonopol zu binden und damit stark einzuschränken klappt dank der großartigen Poker Lobby nicht.

Wie man nun zu 100 % gewinnen kann bedarf folgendes Rückschlusses: Solange ein Teil der Siegerstrategie auf Kartenglück beruht, sagen wir 33 % sind eben Glück, der Rest die Vorberechnung der Wahrscheinlichkeit und die korrekte Einschätzung der Gegner für einen Bluff, so bleiben es 100 %, die vom Glück abhängig sind. Damit bedeutet der weitere Rückschluss das eine 100 % Gewinnchance nur durch einen Verzicht auf das Spiel gewährleistet sein kann. Spielt man nicht, so gewinnt man zu 100 %. Spielt man aber, so bleibt es ein Glückspiel und ich kann es mir aussuchen ob ich dem Reiz erliege und mir diese Freizeitgestaltung wichtig ist.

Die Chance, Profispieler zu werden, ist genauso hoch als ob man in der Top-DJ Liga mitspielen möchte, oder ob man die globale Eiswürfel-Mädchen-Prinzessin sein möchte: An den Spitzenpositionen ist es immer eng, nur die wenigstens kommen hoch und alle anderen Verlieren.

Bleibt man aber bei den selben Ambitionen wie man es als vernünftiger Casino-Gänger macht, so können die Pokeranten-Erfahrungen eindeutig die wertvolleren Gehirnbeschäftigungen sein.

Meine Meinung, eingeholt durch so manche eigene Erfahrung:

1. Alkohol ist dem Gewinn sehr abträglich. Man überschätzt sich gerne bereits nach dem 1. Bierchen

2. Online Runden gehen zwar viel schneller zu spielen, aber genau die schnelle Spielwechsel führen auch viel schneller in die Abhängigkeit

3. Tourniere in den Clubs sind nur mit echten Menschen interessant. Wenn zu viele Onlinespieler anwesend sind, so wirkt das in der Runde spielen auch gleich langweilig, als ob man alleine vorm PC sitzt: Ohne Unikate oder einer Runde, die sich bereits abseits des Pokertisches kennt, kommt keine Stimmung auf

4. Das ganze eigene Spielen Profit- oder Gewinnorientiert aufgezogen bedeutet das man nur die wenigstens Runden spielt und meistens gleich wieder draußen ist. Also abwartend passiv spielt, denn sobald man aggressiv auch weniger gute Karten spielt, tappt man in die Glücks-Falle, denn das geht nur mit Kartenglück auf.

5. Die Anbieter gewinnen immer. Will man also einer 100 %ige Gewinnchance haben, so muss man selbst zum Poker-Anbieter, zur Bank werden.

Das Resümee: Wer spielen möchte, soll es gerne mal versuchen. Hier nochmal der Link wo es am besten geht: partypoker.com:

Für einen Mindlover kann es eine Weile amüsant sein, die Möglichkeiten selbst auszureizen. Nur bleibt bitte dabei, es als gelegentlichen netten Zeitvertreib zu betrachten. Denn das Brötchen, und auch die Butter darauf, sollte mit anderen Tätigkeiten verdient werden, alles andere ist genauso surreal wie der Gewinn in der Lotterie, die nicht ohne Grund „Deppensteuer“ heißt.

Mit glücksbringenden Grüßen,
Dein persönlicher Krischan


Feudales Feiern im Schloss Valtice

Unser Projekt Mind Entertainment geht in die nächste Runde.

Wir feiern am 23.08.2013 nun das 2. Mal feudal im Schloss Valtice. Zur Facebook Veranstaltung geht es hier lang, es darf eingeladen werden!

Valice-August-Plakat-A4

Dafür werden die ehemaligen, nun leerstehenden Hofreitstallungen mit einer Bühne für Musik 6 Lichttechnik ausgestattet. 2 weitere Bühnen gibt es Open Air neben den Hallen.

Valtice Flyer August Anreiseplan

Damit jeder Musikfan auch ganz bestimmt auf seine Kosten kommt haben wir folgendes Lineup aus dem Hut gezaubert:

Hardfloor Area (Indoor):

20:00 – 22:00 Mike Vega (Mind Entertainment/cz)
22:00 – 23:30 Richard Steinschlag (Mind Entertainment, Syntex Records) /AT
23:30 – 01:00 Digital Bros. (Marcel Liberte & ND.K, zu7Syntex Records) /AT
01:00 – 03:00 Mario Ranieri (Schubfaktor) /AT
03:00 – 04:30 Withecker feat. Nekvak (Mind Entertainment/cz)
04:30 – 06:00 Many.23 (GrooveBagasch, GBSUB4ce) & Onig (Vienna Acid Club, GrooveBagasch) /AT
06:00 – Open End Freetekk & Unsound Mind (Mind Entertainment) /AT

Drum & Bass Stage (Outdoor):

21:30 – 23:00 Skill
23:00 – 00:30 Ignác
00:00 – 01:30 Freebeat
01:30 – 03:00 Fish
03:00 – 04:30 Hanja
04:30 – 06:00 Crosby
06:00 – Open End Last man standing

Band stage (Outdoor):

18:00 – 19:30 DoZdi https://www.facebook.com/pages/Do-Zdi/100775996741532
19:30 – 21:00 7D http://bandzone.cz/7d
21:00 – 21:30 Denwer http://bandzone.cz/denwer
21:30 – 23:00 Chameleon Groove http://www.chameleongroove.cz/
23:00 – 00:30 Gibbet http://gibbet.cz/
00:30 – 03:00 La Bande http://bandzone.cz/labande
03:00 – 04:30 Alexx & Dave Legato DJ
04:30 – Open End Volume Poti (GBSUB4ce)

Damit ist das Musikkonzept sehr abgerundet und bietet eine 3fältige Reise durch viele Genres der elektronischen Tanzmusik.

Zu unserer Ideologie des Feierns der Lebensfreude schrieb ich schon mal ein paar Worte.

Neue Musik von mir wird es auch zu hören geben. Einen Auszug von den neuen Werken gibt es laufend hier zu finden. Das Album, an dem ich gerade arbeite, kannst du hier anhören, für das Eventwochenende wird es aber einiges zu hören geben das noch nirgendswo veröffentlicht wurde.

Viel Spaß und vielleicht sehen wir uns ja bei einem der nächsten Mind Entertainment-Events.

Mit tanzbaren Grüßen
Dein Krischan


PRISM und die Akasha-Chronik – Ein Vergleich

prism1-640x360

Das, was hier nun alles über rein dem Internet verfügbare, und daher kontrollierbaren Daten, möglich ist an Aufzeichnung und Auswertung, ist eigentlich noch Kindergarten im Vergleich zu dem, was viele Esoteriker längst in der Praxis anwenden und anzapfen: Die Akasha-Chronik.

Die Akasha-Chronik zeichnet ALLE Geschehnisse in diesem Kosmos inklusive der Gedanken und Gefühle jedes Einzelwesens auf.

Doch mit sehr klaren Unterschieden:

Die Zugriffsrechte sind so verteilt, dass jeder Mensch ausschließlich seine eigene Chronik anfordern und erhalten darf. Diesen Zugang hat auch jeder Mensch.

Geht es um weiterreichende Informationen, so werden diese von Persönlichkeiten an uns weitergegeben, die aus einer völlig anderen und viel älteren Kultur stammen, und ihren Dienst an der Schöpfung unter anderem mit derartigen Aufgaben für die Welten der Evolution ableisten.

Das geschieht alles über Technik, ähnlich unseren Computern, nur viel Leistungsstärker. Diese reagieren auf Zuruf, laut oder telepathisch und sind alle miteinander vernetzt, ähnlich unseres Internets, aber je nach Freigabe, die man hat, bis hin in die ältesten Kulturen der gesamten Schöpfung.

Die Erde ist eine Welt der Evolution. Was bedeutet, dass die darauf wohnende Menschheit bestimmte Kulturepochen durchlaufen sollte. Vom Stammeswesen hin zu einer Kultur des goldenen Überflusses für alle Menschen. Daher besteht diese hauptsächlich aus neu inkarnierten, und damit der Amnesie anheimgefallenen Menschen, die in dem Umfeld aufwachsen, wo sie von anderen der Amnesie anheimgefallenen Menschen (Eltern, Lehrer, Amtsinhaber und anderen) auf den bestmöglichen Informationsstand gebracht werden sollten.

us-geheimdienste-prism_580x325

Die Ausnahmen sind die Mitglieder der Bruderschaft. Wie auf jeden Planeten der Evolution gibt es auch auf der Erde versteckte Zentralen der Bruderschaft. In denen auch die gesamte Chronik der Erde eingesehen werden darf, und wo die Geschicke der Menschheit bis zu einem gewissen Grad durch Wachstums-Impulse in die Kulturzentren rein gelenkt werden dürfen. Auf der Erde sind wir auf einem Planeten, dessen Bruderschaft die Anweisung hatte über die ganze Zeit, sich NICHT einzumischen, sondern nur zu beobachten. Nur ganz wenige Missionen wurden genehmigt, die dann aber auch vereitelt wurden von den Machthabern, da die Mittel der jeweiligen Mission, welche die Bruderschaft einsetzen durfte, sehr begrenzt waren.

Jede Person hat einen individuellen Zugang anhand seiner Bewusstseinskennung, der nicht gefälscht werden kann. Und je nach Reifegrad und Aufgabe hat man einen anderen Zugang. Als inkarnierte Person darf man seine eigenen Aufzeichnungen anfordern, dies geschieht üblicherweise bei Rückführungen und Fragen über die eigene Vergangenheit, die mit detaillierten Szenen und den damals erlebten Gefühlen beantwortet werden.

Auf Anforderung und durch freie Entscheidung kann man so bei Rückführungen zum Beispiel Einblicke in seine Vergangenheit erhalten. Diese werden über eine (für uns unwahrnehmbare und unsichtbare) Leitung direkt eingespielt. Der Begleiter dieser Rückführung, und alleine sollte man so etwas nicht durchführen, erhält durch die Freigabe der Person, welche die Rückführung machen möchte, denselben Strom an Bildern und Emotionen eingespielt.

Viele beschreiben auch die starken Emotionen, die während der gut sichtbaren Szenen und Bilder mit dabei sind. Und die Möglichkeit, wie mit einer Fernbedienung nach vor und zurückgehen zu können, rein durch die Absicht. Es funktioniert auch in Gruppensitzungen, wo alle Teilnehmer den selben Strom eingespeist bekommen. Vorsicht aber dennoch bei der Interpretation der Bilder und Szenen. Umso geübter der „Reiseleiter“, umso weniger die Fehleranfälligkeit durch die subjektive Interpretation.

Leider wurde die Menschheit zusätzlich noch gerne betrogen: Es gab einige schwarze Schafe, für uns alle inklusive der Helfer an der Technik unsichtbar, welche die Möglichkeit hatten, diese Einspielungen zu überlagern und zu stören. Denn die Direktive hier war, dass die Wahrheitssucher alle auf falsche Fährten geführt werden sollen, damit ja nicht herauskommt, wie die Schöpfung wirklich aufgebaut und beschaffen ist und wo wir Menschen herkommen. Denn sonst wären die Machtspiele und die ganzen Unterdrückungsmöglichkeiten, die ja ausgelotet werden sollten auf Anweisung „von oben“, sofort wirkungslos gemacht worden. Das Dunkle musste wahrlich forciert und gehätschelt werden, um so aufzublühen wie bei uns. Sonst wäre das im Keim von den anständigen Menschen erstickt worden. Die zum einen die Überzahl darstellen, und zum anderen dann auch in den richtigen Positionen gewesen wären.

Ein Nebeneffekt der falschen Eingaben ist es, dass die Rückführungsbranche nicht wirklich anerkannt ist. Und das immer noch viele Menschen glauben zu wissen das nach dem Tod alles zuende ist. Alleine schon die Angst vor dem Sterben, das Nicht-Wissen über die Vergangenheit und die Zukunftsperspektiven, das macht es den Machthabern um so vieles leichter, uns zu kontrollieren. Und gibt ihnen den Drang, die Macht erhalten zu wollen. Wüssten sie die Wahrheit, so wären ihre Ziele wohl auch ihnen selbst zu minder.

Obwohl diese Technik eigentlich zum Standard gehört und auf jeden Planeten einer Menschheit zum Vorteil für die Suchenden eingesetzt werden sollte, die nach der Amnesie und Kindheit wieder einen Teil der Erinnerungen zurückhaben möchten, wurde uns dies fast seit Anbeginn der Besiedelung hier versagt. Dafür aber gibt es nun Kartenleser, Handleser, Sternzeichen und viele andere Schicksalsweissager und weiteren Aberglauben und Irrsinn, der nur all zu gerne von zu vielen Menschen geglaubt wird. Mangels der vernünftigen realen Alternativen. In vielen anderen Kulturen würden unsere Zustände nicht einmal im Kabarett als Witz durchgehen, und für viele Menschen hier ist es aber die Lebensrealität, nach denen sie ihr Handeln und Denken und Fühlen ausrichten. Erschreckend eigentlich.

Natürlich werden diese kosmischen Aufzeichnungen auch für Analysen verwendet. Die Erfahrungen der einzelnen Kulturen sollen ja bei den jeweiligen Zentralstellen zusammenfließen und verarbeitet werden für weitere Impulse, die wieder in die Kulturen hinausgehen und auch als Basis dienen für völlig neue Kultur-Konzepte, die erst am Entstehen sind.

Mit den richtigen Persönlichkeiten hinter diesen Schaltpulten der Aufzeichnungstechnologien und den bestmöglichen Rechtesystem, dass gegen Missbrauch und Spannerei, aber für die bestmögliche Entwicklung einer Kultur und der jeweiligen Einzelpersönlichkeiten eingesetzt wird, ist das auch gut. Wir haben diese Technologie nun mal in der Schöpfung, und keiner beschwert sich darüber.

Doch ist nun hier die Absicht, eine Kontrolle, eine Überwachung und eine Reglementierung der jeweiligen Kulturmitglieder durchzuführen. Basierend auf einer Angst, dass man die wohl irrtümlich erlangte Macht wieder verlieren könnte. In unserem Fall geschieht genau dies mit dem Nachbau eines totalen Überwachungssystems. PRISM oder Tempora oder wie auch immer die Projekte in den anderen Ländern heißen mögen, gehen nun offengelegt in genau diese falschen Richtungen. Damit kann nichts Gutes dabei herauskommen. Die falschen Personen verwenden die falschen Mittel um falsche kulturelle Entwicklungen noch mehr in die falsche Richtung vorantreiben zu können.

Der Verlust der Freiheit von allen ist damit vorprogrammiert. Der Machtmissbrauch und das Ausufern der Beschneidung jeglicher Grundrechte der Mitglieder einer Kultur sind damit vorprogrammiert. Denn es soll ein falsches Umverteilungssystem von unten nach oben mit einem falschen Finanzsystem, einer falschen Demokratie und den falschen Drahtziehern hinter den gewählten Volksverdrehern aufrechterhalten werden. Es soll nicht zusammenbrechen global, aber die „Spielchen“ um Einfluss, Geldhoheit und Macht zwischen den einzelnen Fraktionen sollen so weitergehen wie bisher, ohne Vision oder Konzept, wo dies eigentlich hinführen soll mit der Zeit. Hauptsache die Macht bleibt in den Händen von wenigen, die über uns alle und unseren Fortschritt (oder Rückschritt und Kulturverfall) damit bestimmen können.

akasha

Doch welche Alternativen haben wir? Wir können uns, solange es geht, dagegen wehren. Sie können (noch) nicht in unsere Köpfe schauen, sie haben die aktuelle Technik (Big Data) noch nicht vollständig, aber doch besser als gedacht, im Griff. http://prism-break.org/ zeigt auf, wie (umständlich und mühsam) man der Überwachung entgehen könnte als möglichen Ausweg.

Vielleicht beginnt dank Edward Snowden und seinen Veröffentlichung nun ein größeres, globales Umdenken und Umagieren als damals beim sehr gleichartigen Echolon-Skandal, der noch vertuscht werden konnte, oder erinnerst du dich daran? Vielleicht beginnt das Umdenken nun auch bei den vielen abertausenden Mitarbeitern der Überwachungs- und Unterdrückungsregimes. Denn würden die Machthaber keine Mitstreiter und Mitarbeiter mehr finden, wäre es schnell vorbei mit den Regimes. In den USA genauso wie in Russland, Deutschland, China und allen anderen Ländern: Es kann keine Stasi oder Homeland Security geben ohne Spitzel und Mitarbeiter, die aktiv mithelfen. Vollautomatisierte Überwachungssysteme, die sich selbst betreuen und selbständig agieren, wird es sicher nicht so schnell geben. Auch wenn fleissig daran gearbeitet wird.

Gespräche über Berufe und was denn jeder Mensch eigentlich so für eine Aufgabe durchführt, die kann es geben. Beim Nachbarn, beim Einkaufen, beim Sport. Wo leben den die ganzen Überwacher eigentlich so? Fällt das wirklich keinen auf, interessiert uns nicht der Job, die Aufgabe des anderen? Ist es ein Bürojob vom netten Mann von nebenan? Oder ist er doch NSA Spitzel?

Man kann ja mal freundlich nachfragen, sollte aber nicht selbst in die Angstmuster verfallen, denen man entkommen möchte. Das Problem in der DDR waren ja nicht die Spitzel selbst, sondern das jeder Mensch Angst vorm Nächsten haben musste, denn er könnte ja ein Spitzel sein und mich verraten. Dasselbe lief in Hitlerdeutschland und wurde von den Amerikanern und Engländern nun bewiesenermaßen auf die Spitze getrieben.

Ich persönlich bin froh, dass mein Weg in der Schöpfung für mich persönlich und für einen kleinen Beitrag zum Gemeinwohl der Schöpfung aufgezeichnet wird. Bei der Akascha-Chronik weiß ich, das System ist älter als der Kosmos, und wurde schon von den Ältesten Kulturen angewendet und keiner beschwerte sich darüber oder hat ein ungutes Gefühl damit.

Doch hier ist der Fall völlig anders, jeder Mensch hat ein mulmiges Gefühl wo wir nun wissen, das nicht nur die falschen Personen an der Macht sind an so vielen Stellen, sondern das sie auch viel zu mächtige Werkzeuge an der Hand haben und ständig nach mehr gieren.

Dagegen muss etwas gemacht werden. Wir alle müssen aktiv werden. Damit es eine Sache für das Gemeinwohl wird, wo alle Menschen davon profitieren können und keine Angst davor haben zu brauchen.

Wieso hat nicht jeder Mensch einen Prism-Zugang und Zugleich die Möglichkeit, zu persönliche Sachen aus Prism wieder zu löschen?

Aber wäre das überhaupt der bessere Weg?

Schön wäre es, echtes Vertrauen zu den Lenkern der Geschicke einer Kultur haben zu können. Umso mehr Verantwortung man hat, umso mehr ist man Diener des Gemeinwohls. Ist das im Selbstverständnis jeder Persönlichkeit einer Kultur enthalten, so darf man auch vollstes Vertrauen zu den Lenkern und den Technologien haben. Damit wäre auch jegliche Überwachung ok, denn sie dient dann wirklich nur dem Gemeinwohl, was automatisch aus der Natur der Sache heraus nur ganz wenige Anwendungsmöglichkeiten überhaupt zulässt und alles andere ausschließt. Auch deswegen, weil sich keiner finden wird, der einen Mißbrauch mit den Systemen und Möglichkeiten überhaupt in Betracht zieht oder gar durchführt.

Diese goldene neue Weltordnung ist aber noch ein kleines Stück von dieser Erde entfernt.

Mit überwachten Grüßen,
Dein Krischan


Katzen – Content

Weil es einfach nur süß ist, aber auch interessant zu wissen, hier mal folgenden Katzencontent:

you-tube-direktlink

Das Video erzählt die erste Geschichte der 8 Wochen alten Katze Suri van Kaisermühlen. Sie entdeckt sich im Spiegel, kämpft um tolle Objekte, und man sieht sie in immer größeren und knuffeligeren Nahaufnahmen. Begleitend gibt es zum Video 1 aktuellen Song von Richard Steinschlag zu hören.

Zugleich gibt es Info-Häppchen über die Reinkarnation der Tiere inklusive Katzen. Kein Mensch wird jemals zu einem Tier, aber Tiere haben die Möglichkeit, nach langen und sehr vielen Inkarnationen beim Menschen aufzusteigen zu einem menschlichen Dasein. Das geschieht nicht so oft, und braucht die Intensive Nähe zum Menschen. Das Tier muss viele Bewusstseins- und Reifesprünge durchleben die es in freier Wildbahn oder im Rudel unter gleichartigen gar nicht machen kann.

Es betrifft auch nur Säugetiere. Vögel, Pinguine und Fische (außer Wale und Delphine) haben nur 1 Leben. Was aktuell in den Labors der Schöpfungsbeauftragten für diese Belange geändert wird. Mehr über Tiere und das Reinkarnieren findest du hier: Über Säugetiere mehr Aufklärung

Das wir Menschen die Hüter der Flora und Fauna sein sollten hat sich zwar leider noch nicht zu allen Menschen rumgesprochen. Viele, vor allem auch meine Leser, beachten diese Hüter-Rolle sehr wohl. Die wir Inne haben, um unseren Lebensraum selbst zu erhalten und mitgestalten zu können. Die Ausnahme ist aber bei vielen noch der Fleischkonsum. Dieser wurde so geschickt eingefädelt auf der Erde, dass es für viele das höchste Kulturgut zu sein scheint, wenn das Fleisch am Grill so richtig herzhaft schmeckt. Dabei gibt es auf keinen anderen von Menschen bewohnten Planeten den Genuss von Fleisch. Der wurde künstlich und geschickt eingeführt hier, um zuerst die Achtung vor dem Tier zu senken, um später dann die Achtung vor dem Menschen auch so weit zu reduzieren, bis irgendwann auch mal ein Mensch im Kampf getötet wurde und damit die Bahn frei gemacht wurde in Richtung größerer Kriege.

Ihr glaubt das nicht? Ja, es hat gut funktioniert, Kriege haben wir nun genug. Was zu Beginn der Besiedelung der Erde noch eine absolut undenkbare Vorstellung war: Das es dies und vieles andere eigentlich pervertierte jemals geben würde in einer Menschenkultur. Lange hat es gebraucht, um es einzuführen und zu kultivieren.

Wie lange brauchen wir wohl, um das alles wieder loszuwerden und den Respekt vor jedem anderen bewussten Lebewesen wieder zurückzuerlangen? Als Gesamtkultur?

Denk mal darüber nach. Damit Du aber dabei nicht ganz die Stimmung verlierst zum Abschluß noch ein humorvolleres Video von Suri:

Knuffelige Grüße,
Dein tier- und menschliebender Krischan

PS: Mehr zur Aktion Gemeinwohl! sei hier nochmal empfohlen: Aktion Gemeinwohl.info


Brief an die Kirchenbeitragsstelle

kirchenaustritt_jetzt

Sehr geehrte Damen und Herren von meiner zuständigen Kirchenbeitragsstelle.

Danke, dass Ihr mir dieses Mal ein anders gefärbtes Kuvert geschickt hattet mit der Post. Damit hatte ich die Gelegenheit, mich mit dem aktuellen Stand Euerer finanzieller Forderung an mich vertraut zu machen. Aus Neugier öffnete ich es nämlich. Und möchte nun diesbezüglich eine Stellungnahme abgeben, die schon länger in mir brodelt.

Ich habe von Euch trotz meiner langjährigen Erfahrung als Ministrant und Kirchgänger in meiner Jugend und dem langen Versuch, etwas bei Euren Lehren zu finden, dass ich auch im Leben anwenden kann, leider nicht den Eindruck gewonnen, dass ihr die geeigneten Reiseführer durchs Leben, für eine Reifung im aktuellen Leben und für eine kompetente Auskunft für das Davor, das Danach und das Warum seid.

Dafür habe ich mir anstelle eines Glaubens, seltsamen überalterten Ritualen und der Unfähigkeit, meine essentiellen Fragen adäquat beantworten zu können, abseits von Euren Möglichkeiten mein Wissen ausbauen dürfen.

Um diesen Stand Euch ein wenig näherzubringen, muss ich nun weit ausholen und etwas Umfassenderes beschreiben versuchen. Was aus der Natur der Sache heraus in wenigen Sätzen wohl schwierig ist, daher stelle ich mich gerne der Diskussion zu den nun folgenden angeführten Thesen und Gedanken-Konstrukten.

Gehe ich in Gedanken immer weiter zurück an den Anfang von Allem, lange bevor es überhaupt einen Urknall für unseren materiellen Kosmos gegeben hat, so erkenne ich, dass es bis zum beobachtbaren Jetzt-Stand einen sehr langen Entfaltungsprozess gegeben haben muss. Denn Bewusstsein, welches in einem Nichts erwacht, muss schon sehr viel schöpfen, um eine so vielfältige Lebensumgebung wie wir sie hier vorfinden, hervorzubringen.

Da es unmöglich ist, das ohne etwas irgendetwas entstehen kann, aus dem reinen Nichts kann nun mal nichts werden, muss es eine Essenz mit einem Potential für all das was nun ist, und mehr, schon immer gegeben haben. Genauso wie die räumliche Ausdehnung dieser Essenz auch schon immer vorhanden gewesen sein muss. Wurde diese Uressenz als spätere Lebensgrundlage erschaffen oder konstruiert, so sind wir nicht am erwähnten Ur-Anfang, sondern können weiterfragen: Aus was besteht dieser Erschaffer, wo kam seine/ihre Essenz her und was war davor? Dies was ganz am Anfang wirklich geschah, ist wohl noch länger das größte Rätsel, aber die Grundannahme einer Essenz, aus der alles geworden ist, die aber noch nicht erwacht war und ist, wäre eine vernünftige Annahme, auf der man aufbauen kann, aus dem Welten und viele Persönlichkeiten entstanden sein könnten. Denn anders wären wir wohl in einem völlig anderen Umfeld und als völlig anders geartete Wesen großgeworden.

Diese Ur-Essenz, wir nennen sie aufgrund ihrer umfassenden, behütenden und erhaltenden Eigenschaften „Die schlafende Urmutter“, hat sich in einen unermesslich langen Prozess verändert. So weit, bis irgendwann erste Einzelwesen entstanden sind, möglicherweise durch eine reine Verdichtung dieser Essenz an gewissen Brennpunkten. Ausgelöst zum Beispiel durch ein unbewusstes Kräuseln, einer Wellenbewegung innerhalb dieser Essenz.

Ein einziges Wesen, das aufwacht und sich im Nichts wiederfindet, ohne jegliche Vorlagen, Gedanken oder Sinneseindrücke, würde an Einsamkeit sterben und wieder in dieser Uressenz aufgehen, sich auflösen. Vielleicht ist dies auch unzählige Male geschehen, bis dann mindestens 2 oder 3 oder mehrere Bewusstseinskerne beisammen waren, die sich aus dieser Essenz ohne weitere Vorlage herausarbeiten konnten. Und sich ganz langsam einrichteten in dieser am Anfang mit hoher Sicherheit sehr trostlosen Umgebung.

Woraus dann durch die Kommunikation untereinander in dieser allerersten Gruppe die allerersten Archetypen, Sprachen, Lebensräume und dann wohl auch mit der Zeit Körper entstanden sind. Der später nochmal erwähnte Ethische Kodex war zwangsläufig notwendig: Man achtete sich, man half sich und keiner stand über den anderen. Respekt bekamen die Pioniere, doch die Gemeinschaft war das wichtigste daran: Das WIR.

Diese ersten Wesen kamen nach und nach auf die Manipulier- und Formbarkeit der sie umgebenden Energie/Essenz durch Forschung und Weiterentwicklung drauf. Und im Zuge dieser muss auch die Möglichkeit gefunden worden sein, wie sie weitere Persönlichkeitskerne, die dann nach und nach erwachten, herausbilden konnten.

So wurden sie mehr und mehr, und nach einem langem, langem weiterforschen und dem Aufbau einer allerersten Kultur, die dann wohl auch über lange Zeit sich weiter ausgebaut hat, kamen welche davon auf die Idee, weitere Kulturen und Lebensräume zu erschaffen.

Sie hatten Ewiges Leben, da die Uressenz auch Ewig ist, und niemand da war, der stören konnte oder gar es wollte. Bei den Wachstumsüberlegungen müssen sie daher auch sehr langfristig planen, und haben die weiteren Kulturen wohl eher viel kleiner angelegt, als größer. Denn sie wussten bereits dass alle Nachkommen wohl auch diese Wachstums- und Erschaffungsbestrebungen wie sie selbst in sich tragen würden.

Also wurden in die Verkleinerung gebaut und weitere Kulturen angelegt und dabei die Lebensräume und die Körpersysteme für einen optimalen Lebensausdruck mehr und mehr verfeinert und ihre ersten Konzepte nach und nach ausgebaut. Und ausprobiert, wie weit es in der Verkleinerung noch klappen würde mit dem Aufbau von Lebensräumen und der Erschaffung von neuen Persönlichkeiten. Naheliegend ist, das dies nicht nur rein durch das Beobachten und Lenken ausprobiert wurde, sondern das dann auch Persönlichkeiten aus der ersten Kultur selbst reingingen in die Kultur der Nachkommen.

Bis durch diesen bewusst gestalteten Entfaltungsprozess sie so weit waren, das sie sogar einen Kosmos wie diesen, den wir am Himmel betrachten können, erschaffen konnten. Das, was dazwischen alles nötig war von der allerersten Kultur bis hin zu einem Kosmos wie diesen können wir außer Acht lassen. Vielleicht erzählen sie uns das später einmal detailiert, vielleicht ist das aber auch gar nicht erwünscht wegen unserer eigenen Entwicklung, die wir selbst finden sollten soweit als möglich.

Wichtig ist mir bei diesen Überlegungen der Aspekt, das es eben nicht unergründlich sein wird, die Aufbauarbeit der „Götter“ zu verstehen. Besser wäre der Begriff Brüder und wohl auch Schwestern, da sie aus derselben Essenz wie wir es sind bestehen werden. Ob sie wohl bereits lückenlos das Wunder der Herkunft und allerersten Entwicklung dieser Uressenz herausgefunden haben?

Die Reife, das man sich keine Marionetten schafft und zum Puppenspieler wird, sondern versucht, gleichwertige Persönlichkeiten heranzuziehen, die so selbstständig wie möglich agieren können, die war wohl schon bei der ersten Kultur erreicht. Wiederspiegeln tut es sich bei unserer Kindererziehung. Wir ziehen sie auch groß, damit sie Erwachsen und Selbständig werden. Und wir haben die meiste Freude daran, wenn sie uns auf Augenhöhe begegnen und dem Kindesalter gut entwachsen sind.

Das alles klingt für mich bei weitem vernünftiger als alles, was ich bisher aus Ihren bei näherer Betrachtung sehr mangelhaften Erklärungs-Konstrukten, die aber mit marketing-technisch emotional hochaktivierenden Schlagwörtern wie „Heilige Schrift“, „Sohn Gottes“, „göttliche Dreifaltigkeit“, „Maria, Mutter Gottes“ und vieles mehr etikettiert und künstlich aufgewertet wurden.

Überall in der Natur kann man ein liebevoll gemachtes Design erkennen. Umso mehr die Wissenschaft hinsehen lernt, umso mehr ist es auch zu erkennen! Nur wir Menschen, die eigentlich die Hüter der Erde sein sollten, wollen die Implikationen nicht begreifen und handeln auch nicht danach. Scheinbar, denn viele Menschen würden anders handeln, haben sich aber an Bedingungen zu richten, die scheinbar von sehr unreifen Wesen aufrechterhalten werden können. Die Macht über andere und Raffgier auf Kosten von vielen anderen ungestraft ausleben können. Dabei wäre das Gemeinwohl das Um und Auf, aber wer lehrt das heutzutage noch und wer lebt es richtig vor? Ihr vielleicht?

Ich weiß, dass jeder Mensch ein erschaffenes Wesen ist. Von uralten Persönlichkeiten, die möchten, dass wir ihren Weg folgen, weil es der bereits erprobte Weg ist. Die uns einen Kosmos voller Lebensräume konstruiert und damit erschaffen haben. Nicht mit einem göttlichen Wort, sondern mit Hochtechnologie. Dazu wurde die Uressenz der Schöpfung, aus der alles was ist, ist, bewusst zum Wohle für alle geformt und umgewandelt.

Diese Uressenz war vor jedem bewussten Wesen schlafend als Potential da. Denn wenn irgendwann mal nichts da gewesen wäre, dann wäre weiterhin nichts hier, aus Nichts kann nichts entstehen. Wir wollen sie daher als „Schlafende Urmutter“ bezeichnen. Denn sie beinhaltet alles aus ihr entstandene, inklusive jeglicher Persönlichkeiten und hat somit behütende und bewahrende Aspekte in ihr. Die in unserem Verständnis eindeutig eher weiblichen Aspekte sind.

Wir wissen auch, dass die eigene Erfahrung zählt. Daher wurden wir auf einen Weg zum Reifen, zum Erwachsen-Werden geschickt, den wir möglichst selbst bewältigen sollen. Um selbst zu lernen, was gut oder was schlecht ist, und um uns dabei weiterzuentwickeln.

Mit einem Leben in einem hochkomplexen Körpersystem und in einer lebenswerten Kultur. Was in den unzähligen anderen Kulturen auch üblich ist.

Nur bei uns auf der Erde gibt es einen eklatanten Mangel an allem. Großteils ausgelöst durch die Raffgier weniger und nur ermöglicht unter völliger Zurückhaltung des Wahren Wissens über die Menschheit, deren Herkunft und deren geplanten Werdegang.

austritt

Die Mission von Jesus, der zwar von auswärts zur Erde kam, aber sich selbst niemals als „Gottes Sohn“ betrachten würde, war „Liebe und respektiere Deinen nächsten wie Dich selbst“ zu verbreiten. Das hat ihm von den selbst ermächtigten Lenkern der Erdgeschehnisse den scheinbaren Tod am Kreuz eingebracht. Nach seiner Heilung ging er zuerst nach Indien und hatte dort Kinder. Das Grab wird heute noch verehrt dort, und hier haben wir Großteils noch den Leidenden Jesus am Kreuz hängen, eine erbärmliche Vorstellung eines Sohn Gottes und eine erbärmliche Wahl. Cui bono? Wem nützt es, das Leiden Jesus höher zu stellen als seine eigentliche Mission? Und jeden Menschen eine Erbsünde und die Notwenigkeit eines Heilsbringers aufzuerlegen?

Der Ethische Kodex ist 3fältig, und mit einer Verinnerlichung dieser Grundsätze und einer Machtverteilung nach der Fähigkeit, diese Grundsätze bereits jederzeit zum Ausdruck bringen zu können, hätten wir eine andere Welt. Es fehlt noch „Sei jederzeit zur Hilfeleistung bereit“ und „Kein Amtsträger steht über seinen Nächsten“. Was ein Gebietertum ausschließt, dafür aber jeden Verantwortlichen zu einem Diener des Gemeinwohls macht.

Reife Menschen finden können und diesen die Macht der Verantwortung und Entscheidung näherzubringen wäre also die überfällige Devise. Wir brauchen Vorbilder, keine Kabarettfiguren oder schlimmeres, welche die größeren Entscheidungen treffen. Und die Menschheit hat diese in der größten Glaubensgemeinschaft nicht gefunden und findet es nicht in der Politik. Ich kann Euch nicht die Schuld geben für all die Missstände hier, aber ich kann sehr wohl auf eure Möglichkeiten hinweisen, wo ich Euch als Gesamtinstitution in einer Sackgasse mit viel zu vielen Irrwegen sehe, aus denen ihr nur mehr durch Zerschlagung wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung herauskommen werdet. Selbstbereinigende Kräfte in Eurer Organisation sind nicht mehr auszumachen, ihr habt nur mehr selbsterhaltenden Kräfte und seit viel zu sehr rückwärtsgewandt als das ich da Euch noch irgendeine Chance zur Veränderung attestieren kann.

Ich möchte daher noch ein wenig schreiben, was für mich wichtig gewesen wäre, hätte ich es schon als Jugendlicher von Euch erfahren dürfen. Sei es im Schulreligionsunterricht, sei es bei der Sonntagsmesse. Aber ich hörte nur das Gegenteil davon.

Die Reinkarnation gibt es selbstverständlich, doch ist die Amnesie hier gewollt. Wir könnten auch ewig in einem (auch biologischen) Körper leben, nur hätten wir dann wie alle anderen Persönlichkeiten, die nicht herunter stiegen aus unseren Ursprungsmanifestationswelten, nur 1 Kindheit und 1 Erwachsen-Werden gehabt. Mehrere Leben haben aber eine beschleunigte Reifung durch Erfahrung und einzigartige Erlebnisse zur Folge, die sonst gar nicht möglich wären. Wir haben uns Freiwillig dafür entschieden, deswegen sind wir hier. Und sterben wir, so gehen wir 1 Dimension, und zugleich 1 ganze Oktave in den Frequenzen höher, bewohnen wieder unseren Astralkörper und leben dort unser Leben. Mit Haus, Hobbies, Leidenschaften, Liebe & Sex, Hochtechnologie die wie Magie wirkt für unsere beschränkte Sicht hier, und vielem mehr.

Aber ohne Autos, Geldsysteme, Umweltverschmutzung, Not, Mangel, Hunger und den ganzen anderen Nebenerscheinungen dieser zerrütteten globalen Kultur, die wir hier haben. Also eigentlich kein Drama, der Tod. Bis auf die bei zu früh gestorbenen Menschen verlorene Pläne, verlorene Zeit, verlorene Gelegenheiten und möglicherweise einer nachhaltigen Traumatisierung durch die Umstände des Todes. Was aber alles verhindert werden könnte bei einer besseren und sozialeren Gesellschaft, die von den vielen jeweiligen Verantwortlichen auch richtig vorgelebt werden müsste. Nicht Wasser predigen und Wein trinken, sondern beides mit Maß und Ziel, und das auch so weitergeben.

Aber nicht nur, dass sich die herrschende Klasse völlig demaskiert und demoliert seit vielen Jahren durch die aufkommende Transparenz für die Öffentlichkeit, auch ihr zeigt uns Machtmissbrauch, Kindesmissbrauch, verkappte und unterdrückte und damit falsche Homosexualität und eine sinnlose Wertsachenanhäufung, die nicht für das Gemeinwohl genützt wird, vor. Wie viele Menschen leiden an Not, während die Besitztümer in Euren Händen sind, und die Möglichkeiten, auch einen echten Beitrag zum Gemeinwohl zu leisten, nicht genützt werden?

Wir brauchen Erlösung von den Unreifen, die an der Macht sind und den Sinn für das Gemeinwohl, für das Ganze, völlig verloren haben. Wir brauchen Erlösung von der Knechtschaft des Finanzkapitals. Vom Mangel. Von der Unwissenheit.

Wir brauchen wahrlich keine Erlösung von einer Erbsünde, und auch keinen Erlöser, den wir verehren und anbeten, damit er uns davor bewahrt oder erlöst. Schon gar nicht sollten wir Angst vor einer Hölle haben müssen. Die Zustände hier sind für viele die Hölle, die wir aber hier und jetzt ändern sollen. Denn die Hölle ist nur hier, wo wir sie uns selbst erschaffen haben als Kollektiv. Indem die, welche etwas tun könnten, zum Wegschauen gezwungen wurden. Diese Zeiten sind aber längst vorbei, wir Menschen haben es Großteils begriffen. Nur die alten Mächte, die werden es als letztes lernen, obwohl sie an den Vorreiterstellen viel Chaos und Leid verhindern könnten. Für einen friedlichen Wandel sind die großen Spieler und Lenker wichtig, sonst kann es nur Enden wie nun ein Land nach dem anderen, stellvertretend für den Rest und als bereits schreckliche und damit unnötige Lernerfahrung vorexerziert. Schaut Euch Assad und Erdogan und all diese Prozesse genau an: Ginge es nicht einfacher? Oder wollt ihr auch mal so enden, wenn es dem Volk reicht und Euer Opium fürs Volk nicht mehr klebrig süß genug ist für die letzten Anhänger? Ihr habt alle Strategien durch, eine neue Masche, ein neues Schauspiel, würde nicht mehr funktionieren in der heutigen Zeit, und das wissen Eure letzten Strategen längst. Daher mauern sie, um so lange wie möglich den Zerfall aufzuhalten. Ohne Vision der Wandlung in den eigenen Reihen.

Wir brauchen kein falsches Gottesbild mehr, das zu Kriegen führt. Wenn es nur 1 Gott gibt, dann beten doch alle zum selben, auch wenn er unterschiedliche Namen trägt. Auch einen rein liebenden Gott brauchen wir nicht. Dem würden dann die anderen nötigen Qualitäten, um so eine große Schöpfung aufzubauen, zu leiten und in dieser voranzugehen, Fehlen. Ein einziger Gott wäre ein furchtbar einsames Wesen. Auch mit unzähligen Pünktchen im Vergleich, die er lenken und beobachten kann: Weiterhin eine sehr traurige Vorstellung.

Ein 3fältiges Wesen, welches aus einem Geist, einem Vater und einem Sohn besteht, würde wohl auch keine Schöpfung mit vielen Menschen bilden. Wie sollten diese 3 auf solche Gedanken kommen, ohne selbst je so gelebt zu haben und zu welchem Zweck sollten sie das tun? Sie würden wohl eher gleichartige Wesen erschaffen versuchen. Mit diesem Konzept wurde aber das Etikett „Unergründlich“ zu einer Notwendigkeit in Eurer Ideologie. Und ihr konntet wieder ein Stück einfacher die Macht über den Geist der Menschen an Euch reißen, denn nur ihr habt den Zugang, die einfachen „Schafe“ aber nicht, die brauchen plötzlich Lenkung, von Euch natürlich. Sie brauchten Euch für den Ablass der Sünden, die Beichte, anstelle dessen sie es am Gemeinwohl wieder gut machen und echt bereuen und Karma-Punkte auch wieder abbauen können. Was der einzige Weg ist, um Karma loszuwerden: Es am Gemeinwohl, der Schöpfung, wieder gutzumachen. Was eindeutig nicht mit Gebeten, Geld an Euren Verein oder sonstigen Ersatzhandlungen funktionieren kann. Und einige von Euch wissen und wussten das, und etablierten dennoch ein falsches System und Weltbild für so viele.

Ich denke nicht, dass ich bei Eurer scheinbar sehr festgefahrenen Institution mit meinen Worten etwas verändern kann. Ich glaube nicht mal dran, dass ich mir meine für mich eigentlich schwer leistbaren Austrittsgebühren ersparen kann. Ich erwarte mir auch keinen Austausch mit Euch über die Details meines ja nur grob umrissenen eigenen Weltbildes im Vergleich zu Eurem. Wobei ich diesen aber (öffentlich oder privat) begrüßen würde.

Aber ich musste diese Zeilen mal loswerden und ersuche hiermit um meinen Austritt. Ihr erspart Euch die Schreiben an mich, ich erspare mir das Wegwerfen oder Lesen eben dieser. Das alleine würde ich schon als Win-Win-Situation betrachten und hoffe daher auf eine meiner Einkommenssituation angemessenen Abschlagszahlung.

Herzliche Grüße,
Euer ehemaliges Schäfchen Krischan

http://www.mindloveproject.net

PS: Der Brief ging am 20.06.2013 an die zuständige Beitragsstelle per Email raus

Empfehlenswerte Bücher zum Thema:


Randgehirnnotizen

Die Fluten, die sind keine Guten
Fegen hinweg der Armen Tand.
In Wien zieht man keine Schnuten
Nur die Dönercocktails sind unter der Wasserwand.

Musik und Tanz wird aufgespielt
Die Camera wackelt im (exklusiven) Takt.
Bis es dem Morgen graut ist ausgedealt.
Nicht alleine der Geist ist nackt.

Besucher kommen und gehen
Der Zoo nimmts froh, klopft oder geht.
Es hinterlässt ein beständiges Flehen
nach mehr. Doch die Tiefe, die fehlt.

Medien, ach Medien, wo kämen wir mit Wahrheit hin?
Ob Newsfeed, TV oder spezielle Seiten.
Jeder tut (mit) den Anderen reiten.
Klarheit wärs, was uns besticht. Nur findet man sie nicht.

Auf Pünkchten und Strichlein gebracht, was mein Leben aktuell umtreibt. Weiterhin werden damit brilliante, brandneue Artikel auf diesen Blog verhindert.

Dafür hat mein Musikprojekt „Richard Steinschlag“ nicht ohne Grund bereits über 2000 Likes (was aber auch nicht wirklich viel ist) auf der Fanpage: https://www.facebook.com/richardsteinschlag.

Was mich und mein nun 5,4 mal größeres Ego zwar schon ein wenig freut, aber trotzdem keine Musikverkäufe, sondern weiterhin nur viele Ausgaben mit sich bringt. Wenn du das ändern möchtest, such einfach „Richard Steinschlag“ im Online-Musik-Shop deiner Wahl und kauf ein paar Lieder. Die Vorräte reichen noch eine Weile.

Mit geschüttelten Grüßen,
Dein fast persönlicher Krischan


Zum Schmunzeln für alle Heiler, Therapeuten und „Sterbliche“ !!

ich_werde_arzt

Das passiert schon mal: Es geht mir nicht gut. Ich fühle mich müde, kraftlos, und irgendwie tut alles weh. Der Alltag ist unendlich mühsam, die Kinder nerven bis in die letzte Zelle hinein. Der Magen schmerzt, in meinem Hirn ein großes Loch. Dauernd Streit mit meinen Lieben, an Schlaf ist trotz Hundemüdigkeit nicht zu denken, weil’s im Kopf nur rumort.

Da kann doch was nicht stimmen! Der Weg zur Heilung führt über die Fachleute, oder? Wollt ihr mich ein Stück begleiten?

Hausarzt: „Ich verschreibe Ihnen 3 Mittel: die blauen nehmen Sie morgens und abends, die gelben 1x vor dem Schlafengehen. Und wenn Sie davon Magenschmerzen kriegen, schlucken Sie die gestreiften einfach direkt nach jeder der anderen Tabletten. Sollten Sie auf die blauen Kopfweh kriegen, dann schreibe ich Ihnen noch Tropfen auf, die das wieder besser machen, und wenn irgendwo ein Ausschlag auftauchen sollte, nehmen Sie diese Salbe. Es ist ein Ärztemuster, das geb‘ ich Ihnen so dazu. Die wirkt schnell. Es ist ein wenig Cortison drin, aber eh nur ganz wenig, die können Sie ruhig nehmen. Und nehmen Sie die Tabletten unbedingt regelmäßig; da kann man gar nichts anderes machen! Auf Wiedersehen.“

Internist: „Jetzt machen wir mal ein Blutbild, ein Röntgenbild, ein Passbild, eine Computer-Tomographie, eine Magnetresonanz-Tomographie, eine Harnprobe, eine Stuhlprobe, eine DNA-Analyse, eine Haaranalyse, eine Hirnanalyse, eine Allergie-Analyse, ein EKG, ein EEG, ein AEG, eine Magenspiegelung, eine Blasenspiegelung, eine Darmspiegelung, eine Kehlkopfspiegelung, und die Kopfspiegelung. Vorab probieren Sie doch mal diese neue Salbe von Chemopharm. Sie sind doch hoffentlich zusatzversichert?“

Alternativer Zahnarzt: „Die Amalgamplomben müssen alle raus, Sie sind ja ganz vergiftet. Da machen wir überall Kronen drauf, die kosten zwar mehr, aber die halten auch länger. Und kommen Sie jede Woche einmal zur Mundspülung – in Ihrem Mund gibt es noch immer Bakterien, denen müssen wir zu Leibe rücken, sonst haben Sie nie Ruhe.“

Homöopath: (Nach zweistündiger Ordination) „Ganz sicher bin ich mir noch nicht. Sie sind ein schwieriger Fall. Da brauche ich noch ein paar Tage Zeit. Ich muss erst mal darüber meditieren. Die Globuli schicke ich Ihnen dann nach Hause. Nehmen Sie bitte 1 Stück von der Hochpotenz, und 3 Mal täglich von den Niederpotenzen. Und nach 6 Wochen telefonieren wir wieder!“

TCM-Akupunkteur: „Ihre Meridiane sind ja ganz verstopft, da kann ja das Chi nicht fließen. Außerdem sind Ihre 5 Elemente im Ungleichgewicht. Akupunktur ist eine uralte Heilmethode aus China und wirkt garantiert. Die Chinesen heilen sogar Knochenbrüche damit. Jetzt steche ich sie mal an wie ein Nadelkissen, dann verordne ich Ihnen noch eine geschmalzene 5-Elemente-Diät und gebe Ihnen 20 Qi-Gong-Übungen zur Meridianstärkung mit auf den Weg.“

Naturheilpraktiker: „Ganz klar: Darmpilz. Sanierung ist angesagt. Gleich eine Hydro-Colon-Darmspülung.“

Ganzheitlicher Ernährungsberater: „Kein Fleisch, kein Mehl, keine Milchprodukte, keine Eier, nichts Gekochtes, kein Zucker, kein Salz, kein Pfeffer, kein Fett, kein Tee, kein Kaffee, kein Alkohol, kein Nikotin, kein Auto, kein Telefon, kein Sex, am besten nur Obst, Gemüse, Soja, rohe Getreidekörner, Mineralwasser. Das beseitigt garantiert jedes Unwohl- oder Kranksein.“

Bioresonanz: „Hausstauballergie, Milbenallergie, Milcheiweißallergie, Weizenallergie, Tomatenallergie, Gurkenallergie, Arbeitsallergie. Uiiii, das wird dauern!“

Radiästhesie: „Um Gottes Willen, Wasseradern, Erdstrahlen, Störzonen, Elektrosmog! Bett umstellen, Iso-Matte und Kupferspiralen unters Bett, sofort eine Grander-Anlage ins Hauswassersystem einbauen lassen!“ (Alles bei ihm beziehbar)

Psychotherapeut: „Wovor verschließen Sie denn die Augen? Was wollen Sie nicht sehen? Was macht Sie denn so müde? Sie müssen hinschauen, sich dem Problem stellen. Sie müssen damit umgehen, sich selbst liebevoll annehmen lernen. – Klar, diese Tabletten! Wenn Sie wollen, dass ich Ihnen helfe, müssen Sie damit aufhören, Sie sind ja gar nicht Sie selbst!“

Psychoanalytiker: „Das ist der verdrängte Ödipus-Komplex. Sie haben eine gestörte Vater-Übertragung auf Ihren Chef, der Sie an einen ehem. Wohn- Nachbarn aus Ihrer frühen Kindheit erinnert. Legen Sie sich einmal auf die Couch und assoziieren Sie frei vor sich hin – ich schlafe inzwischen eine Runde in meinem Sessel.“

Releasing Therapeut: “ Da sind noch einige Devices von Matriachat (mindestens 379) stuck in Deiner Aura und Deinen Genen. Du musst jetzt mindestens 3 Monate keinen Sex haben, 2-mal die Woche zu einer Session kommen und meine nächsten 5 Releasing Wochenend- Seminare besuchen. Wenn Du gut bist, kannst Du dann nach den 5 Seminaren assistieren, und dann schauen wir mal weiter was der allerhöchste Geist zu Deinem Fall sagt.

Reiki-Meister: „Ja, ich kann das gut wahrnehmen: die Energie fließt nicht so richtig. Kommen Sie zehn Mal, dann sehen wir weiter. Sie sollten nicht so viel reden – legen Sie sich einfach hin und entspannen Sie sich! Reiki macht das schon. – Ich mache auch Fernheilungen: Ich sitze hier und konzentriere mich ganz auf Sie zu Hause. Macht 80 € die Sitzung.“

Kinesiologe: „Sie sind ja ziemlich aus der Balance. Ich gleiche jetzt einmal Ihre Gehirnhälften aus und zeige Ihnen, wie Sie daheim die Augen rollen müssen. Dann werden Ihre Selbstheilungskräfte schon wieder aktiv werden.“

Astrologe: „Du hast den Uranus und den Saturn gerade direkt auf Deinem Jupiter, und der Mond steht in Konjunktion mit Pluto genau gegenüber. Das ist ein bisschen heftig. Keine Sorge, nach einem Jahr löst sich das allmählich wieder auf.“

Feng Shui: „Schau Dir doch Deine Wohnung an: im Beziehungseck die Schmutzwäsche, im Reichtumseck eine vertrocknete Pflanze, und im Bereich Ruhm und Karriere das Klo…. klarer geht’s nicht, oder? Ich habe da ein paar sehr wirkungsvolle Mobiles und Kristalle, mit denen du diese Fehlbereiche beleben kannst, damit wieder alles ins Lot kommt. Ich verspreche dir: diese Investition zahlt sich aus; hundertfach kriegst du’s zurück.“

Engels-Channel: „Ich kriege da so eine Botschaft aus dem Jenseits, dass Sie in Wirklichkeit jemand ganz anderer sind. Sie gehören nicht in diese Welt, Sie sind zu Höherem berufen. Lernen Sie das Channeln und fangen Sie endlich an zu heilen; das ist Ihre wahre Berufung. Die jenseitigen Meister warten nur mehr auf Ihr „Ja“. Wissen Sie, ich sag das nur zu Ihnen: nächsten Monat beginnt eine Ausbildungsgruppe bei mir, wo ich solchen Menschen wie Ihnen beibringe, wie man seine Fähigkeiten entwickelt und zum Wohl der Welt einsetzt. Wenn ich so überlege: ich könnte mir vorstellen, dass gerade Sie dafür besonders talentiert sind und eines Tages vielen Menschen damit helfen könnten.“

Katholischer Seelsorger: „Beten Sie, liebe Schwester, beten Sie! Jesus liebt Sie! Das ist mehr als genug. Meinen Sie nicht? Warum versteifen Sie sich so darauf, dass Sie von Ihrem Mann Liebe brauchen? Lassen Sie los! Öffnen Sie sich dem Heiligen Geist. Kommen Sie zu mir, wann immer es Ihnen Ihr Herz sagt – auch wenn es mitten in der Nacht ist – und erzählen Sie mir alles! Das wird Sie erleichtern. Bei mir sind Sie in guten Händen, ganz sicher und ganz unverbindlich und kostet Sie auch nichts, wie bei den Therapeuten, den Sekten und dem Psychokult. Ich tue das ganz uneigennützig…“

Gestalttherapeut: „Rauslassen! Komm, lass es raus! Schrei, schrei endlich! Trau dich!“

Edelsteintherapeut: „Hier habe ich viele bunte Steinchen. Welchen wollen Sie nehmen, einen roten, einen blauen, einen grünen? Smaragd, Saphir, Bergkristall? Männchen oder Weibchen? Suchen Sie sich einen aus, ganz spontan und intuitiv, und legen Sie ihn sich jeden Tag 30 Minuten auf die Brust. Das öffnet die Chakren.“

Familientherapeut: „Jetzt stellen wir mal Ihr Familiensystem auf. Gibt es da irgendwelche „schwarzen Schafe“, abgetriebene Kinder, verstoßene Enkeln, Onkeln und Tanten, enterbte Nichten und Neffen, betrogene Ehemänner, faule Schul- und Studienabbrecher? Die stören das Familiensystem, und deren erblicher Einfluss wirkt sich auf Sie hemmend aus, Sie können Ihre Potenziale nicht voll entfalten. – So, jetzt rücken sie mal das System zurecht, verbeugen sich vor Vater und Mutter, Oma und Opa, Urgroßvater und Urgroßmama, alle Geschwister, Cousins und Stiefenkeln und danken Ihnen, wofür auch immer, werfen Sie sich vor ihnen auf den Boden und fangen Sie spontan an zu weinen. Das wird die Schuldverstrickung lösen.“

Tachyonen-Berater: „Was Du erlebst, sind einfach Entgiftungserscheinungen. Da will ganz viel alter Mist raus aus deinem System. Wehr dich nicht dagegen, kauf noch ein paar neue, noch bessere Tachyon-Produkte, zum Beispiel diese wunderbare Blue Green Alge – die reinste Gehirnnahrung, die ideale Versorgung für unser Zeitalter. Du wirst sehen: wenn deine Chakren erst einmal dauerhaft nach oben ausgerichtet sind, schießt dein Energielevel in die Höhe wie nix.“

Tantra-Lehrer: „In dir ist das Weibliche und das Männliche noch nicht vereint. Sei öfter mal Mann, dann wieder ganz Frau. Bete zu Shakti und Shiva, Shankar und Ganesha, Paramahansa und Yogananda, Bhagvad Gita und Mahabharata…“

Yoga-Lehrer: „Jetzt machen wir einmal ein paar ganz schwierige Verrenkungen, bis die Wirbelsäule kracht, das tut dem Körper und dem Karma gut. Dann setzen wir uns in den Lotussitz und meditieren „Om“ auf das Bild von Sri Chimnoy, Sri Mataji, Sri Babaji, Krishnamurti, Maharishi, Sai Baba, Ali Baba …“

Aura-Soma: „Gehen Sie nach innen zu Ihrem inneren Heiler und suchen Sie sich ganz spontan eines der bunten Flascherl aus. Gut. Mit dem tun Sie jetzt gar nichts. Es gibt hier noch die Pomander, die Meisteressenzen, die Lehrlingsessenzen und die Gesellenessenzen, Flascherl zum Umhängen und eine Creme zum Einschmieren, und Sie können es auch als Sammelpackung ganz klein haben zum Mitnehmen auf Reisen. Sind sie nicht schön, diese funkelnden Farben? Ich poliere meine Flaschen jeden Tag liebevoll und rede mit ihnen. Möchten Sie, dass ich einmal zu Ihnen nach Hause komme und Ihnen und Ihren Freundinnen die ganze Kollektion zeige? Sie kriegen natürlich Prozente.“

Heilmasseur: „Haben Sie gespürt, wie verkrampft Sie im Nacken und in den Schultern sind? Lauter Knoten, die man kaum rausbringt. Ich kenne da ein Gerät, das ich Ihnen empfehlen kann: kaufen Sie sich den Meistermasseur, der knetet jeden Tag Ihren Nacken wie ein Profi. Ich habe gerade noch ein letztes Exemplar dabei.“

Transpersonaler Atemtherapeut: „Atmen … atmen! Tiefer! Schneller! Tiefer! Schneller! Tiefer! …“

Schamane: „Sie sind von einem fremden Geist besessen. Jetzt rassle ich mal eine Runde, dann trommeln wir zusammen, beten zum Großen Geist Manitu und zur Mutter Erde, machen einen Trance-Tanz, und dann sind die Geister wieder versöhnt.“

Schließlich ein guter Freund: „Mädel, besorg dir eine Putzhilfe und geh mal auf Urlaub!!!“

Danke herzlichst an
Prof. Dr. Martin Mittwede

Bei der Suche nach den Urheber fand ich diese Seite http://www.mittwede.net/, den Text selbst bekam ich per PDF in einem Fun-Mailverteiler von einem Freund. Der eigentliche Autor des Ursprungstextes konnte bisher nicht aufgefunden werden.

Ich kann den Text nur nochmals bekräftigen. Ganzheitliche Therapeuten sind solche Heiler, die sich aus allen obigen Genres wieder gelöst haben, aber das Beste aus jeder Richtung mitgenommen und in die eigene Werkzeugkiste integriert haben, am besten vermittelbar an den Klienten.

Wir brauchen keine obskure Wunderheiler oder Menschen, die ihre Klienten von sich abhängig machen. Sondern Therapeuten, die wissen, was sie tun und wie sie es tun. Die nur diese Werkzeuge völlig undogmatisch nehmen, die im Augenblick helfen und eine Weile nötig sind für die Anwendung durch den Klienten.

Ohne überzogener Profit- , aber mit starker Heilungsabsicht. Das Resultat und dessen Nachhaltigkeit ist, was einzig zählt.

Herzliche Grüße,
Euer Krischan

Hier gibt es interessante, neue Informationen zur Thematik & unserem Körpersystem zu finden:

Über unser Körpersystem (Mehrteiler)

Von der Esoterik zum Wissen (Mehrteiler)


Das Ritual der Lebensfreude

tn_Ritual_v2

Wir zelebrieren seit längerem gerne das gemeinsame Ritual der Lebensfreude im Tanzen, Musizieren & mit Augen- und Gaumenfreuden. Denn es steckt nun mal in uns Menschen, Lebensfreude zu suchen und auszuleben. Am besten sehr abwechslungsreich, antreibend und anregend.

2 Widgets mit DJ Mixes von mir via Play.fm, der Direktlink falls du sie nicht sehen kannst.

In der heutigen Zeit haben wir uns dabei für elektronische Tanzmusik in einem dunklen aber dennoch sehr bunten Clubbetrieb entschieden. Es bietet, gerade in den Wintermonaten, die Möglichkeit, mit LED- und Laser-Effekten, Projektoren die Live bespielt werden und natürlich mit sehr abwechslungsreicher Musik und einem guten tanzenden Publikum sich innerhalb von 1 Nacht eine mehrtätige Auszeit vom Alltag, der Weltlage & dem Arbeitsleben zu gönnen.

Unser FINALER Event im Camera Club mit erneut 2 ExSclusiven Haupt-Acts, dieses Mal aus den Niederlandern: DJ Littledutch und DJ Mike Prime:

20130607_CameraClub_Front_600

Das Element des Rausches obliegt ganz alleine der jeweiligen Persönlichkeit und deren unmittelbaren Bekanntenkreises selbst. Eigentlich genügt es, sich auf die Musik und die Bewegung völlig einzulassen, ob mit eigenem Beitrag auf der Tanzfläche oder ohne. Die Dauer der Veranstaltung macht es aus. Nach einigen Stunden ist jedes Bewusstsein verändert, und alle sind auf die gemeinsam erzeugte Gruppenenergie und -dynamik eingestimmt. Ein gut sortiertes DJ-Lineup bringt zusätzlich immer wieder neue Antriebs- und Stimmungsimpulse und fördert die gemeinsam erlebte Ektase.

Unser Eventkonzept bietet exclusive electronische und sehr tanzbare Musik in einem gemütlichen und entstressten Ambiente, das in 2 Floors (Musikbereiche) unterteilt ist und von möglichst unterschiedlichen, aber geschickt gereihten DJs und Künstlern bespielt wird:

20130607_CameraClub_Back_600

Das Angebot im Club richtet sich nach den jeweiligen Landesgesetzen und besteht daher meistens aus diverse Alkoholika und Tabakprodukte. Die beides eine Möglichkeit sind, die Einstimmung und die Wahrnehmung zu verändern. Allen Lesern sind wohl auch andere Möglichkeiten bekannt, zu mindestens vom Hörensagen. Diese werden üblicherweise bereits von den jeweiligen Benutzern selbst mitgebracht und heimlich konsumiert. Man redet nicht darüber, sondern man feiert gemeinsam. Klappt das gut, und kann man sich anlächeln und vielleicht mal ein Wort wechseln miteinander, oder auch mehr, so ist auch schon egal, woher der jeweilige Gemüts-Zustand kommt. Dessen künstliche Manipulation wird meistens sehr dezent eingesetzt bei den erfahreneren Aktiv-Eventbesuchern. Mutter Natur und eine qualitativ gute und richtig eingesetzte Getränkeauswahl sind befriedigender, nachhaltiger und besser verdaubar zeigen die meisten individuellen Langzeittests.

Der Link auf der rechten Seite zum Mind Entertainment zeigt unsere Form der musikalischen und visuellen Gestaltung derartiger Events. Wir haben eine monatliche Eventserie, in Kooperation mit Syntex, die am 01.03.2013 beginnt.

tn_Cover-Seelenplan---The-Second-Way-Club-Remixes

Weiters erlaube ich mir, mal Werbung für unsere begleitenden Musik-Projekte zu machen. Die sich hier gesammelt wiederfinden.

Möge es Euch ebenso gefallen wie uns, die es aus Spaß an der Tätigkeit an diesem Projekten heraus machen. Ob als Gast, virtueller Zaungast, oder als Fan unserer Musik.

Möglicherweise auch als Partner im Bereich DJing, Musikproduktion, Eventmanagement, Grafiker, Videokünstler oder bei Promotion- und Marketing-Angelegenheiten. Dafür bitte einfach eine Mail an office@mindentertainment.org schreiben.

Mit musikalischen Grüßen,
Dein Krischan


Selbstgespräche und innere Gespräche

WennDuDich

Das Thema Selbstgespräche und innere Gespräche ist ein sehr umfassendes Themengebiet. Der nun folgende Artikel ist ein Versuch, eine für alle Menschen verständliche Herangehensweise an dieses Thema zu schreiben. Mit der Möglichkeit für alle Leser, damit selbst aktives Neuland zu betreten.

Jeder Mensch führt immer wieder gedankliche oder manchmal auch verbal ausgesprochene Gespräche mit und zu sich selbst. Üblicherweise jedoch so, dass man sich dabei alleine wähnt, und einfach drauf los spricht. Um etwas für sich festzulegen, es sich innerlich zu notieren oder um es einmal in Sätzen formuliert Auszusprechen. Im Gegensatz dazu laufen unsere innersten Denkprozesse meistens non-verbal oder in Bildern und je nach Themenbereich in verschiedenen Geschwindigkeiten. Wir wechseln also je nach Tätigkeit zwischen Kommunikation nach außen, Kommunikation zu sich selbst und innerem Denken hin und her.

Die eigene Gedankenbeobachtung ist nun ein wichtiges Gut, um zuerst Bewusstheit, dann Kontrolle und mit der Zeit das konkrete Selbst-Bestimmen und Formen aller inneren Wechsel und Abläufe zu erreichen. Aus diesen Gründen stehen diesbezügliche Übungen bei jeder soliden esoterischen oder spirituellen Ausbildung am Beginn. Selbst-Meisterung und in Folge davon eine Lebensmeisterung ist nur auf diesem Wege möglich.

Das spannende aus den Gesprächen mit anderen Menschen über dieses Thema ist, das viele sehr wohl zugeben, dass sie gelegentlich Selbstgespräche führen. Aber bei genauerer Nachfrage auch bestätigen, dass sie dabei Zwiegespräche führen „mit sich selbst“. Ein Zwiegespräch schließt aber ein, dass Antworten auf formulierte Sätze kommen, die einen Sinn ergeben und eigentlich nicht von einem Selbst, man hört ja dabei zu, stammen können.

Unsere „Zu uns selbst“ ausgesprochenen Wünsche, auch Imaginationen, fallen ebenso in diese Kategorie. Und werden bei den meisten Menschen, sofern sie eindeutig sind, gut umgesetzt. In dem Rahmen, dass es eigene mentale-, emotionale- und körperliche Themen betrifft. Alle Themen, die bewusst von uns ausgehend andere Personen ohne deren Wissen beeinflussen sollen, auch in eine vermeintlich von uns angenommene postive Richtung, fallen sofort unter „Manipulation“. Jeder von uns möchte auch nicht so behandelt werden, daher verbietet sich das von Selbst.

Zurück zum Hauptthema: Es scheint also so, als ob wir entweder in einem für alle inklusive unserer fortgeschrittensten Wissenschaftler völlig unbegreiflichen Wunderwerk „Körpersystem“ leben, oder aber als ob wir nicht alleine sind, sondern umgeben von einem persönlich zugeordneten Helfern. Doch diese müssen ein Schweige-Gelübde auferlegt bekommen haben und unsichtbar sein. Denn noch ist es allgemein nicht bekannt, wer oder was das genau sein könnte.

Wie könnten wir das nun nachprüfen? Eigentlich müssten sie, gehen wir davon aus, dass sie aktive Persönlichkeiten oder mindestens „Teilpersönlichkeiten“ / „Unbewusste Anteile“ von uns sind, uns auf gezielt gestellte Fragen antworten können.

Unsere Beobachtungen zu den inneren Antworten auf derartige Fragen zeigen, dass ein Gefühl der inneren Zustimmung als Reaktion auftritt. Und Gedanken wie „ja“, „wir sind da“, „meinst du uns“ auf einmal aufkommen.

Mehr als Gedankenstimmen und emotionale Reaktionen ist von unsichtbaren Helfern, die keinen eigenen Körper haben, auch nicht zu erwarten.

Dass es mehrere Helfer sein müssen, zeigen unsere Beobachtungen und Erfahrungen. Die Gedanken-Stimmen sind mit der Zeit unterscheidbar in Stimmfärbung und der Position von wo zu uns gesprochen wird.

Mit Schizophrenie hat das überhaupt nichts zu tun. Das eine ist eine Krankheit, und passiert einem. Was wir beschreiben ist das eigenständige, aktive Suchen nach etwas, dass man auch mit „aktivierte Selbstheilungskräfte“, „Unterbewusstsein“ oder anderen, mehr aus der esoterischen oder religiösen Ecke kommenden Begriffen beschreiben könnte. Die alle nur Wiederspiegelungen der jeweiligen Autoren mit ihrem Erfahrungs- und Sprachhorizont sind.

Der Unterschied liegt darin, dass bei der Krankheit eine Persönlichkeitszerrüttung und ein Kontrollverlust eingetreten ist, und die Stimmen, egal woher sie kommen, überhand nehmen und absolut nicht einordbar sind, vor allem für Außenstehende.

Bei klaren inneren Gesprächen sind neue Erkenntnisse möglich durch die Antworten und Gespräche, die man führt. Vor allem bei bereits geübten „Selbsterkundlern“ werden sich mehr und mehr Lebensbereichernde Dialoge ergeben. Mit Channeling und Persönlichkeiten außerhalb einem selbst hat dies nichts zu tun, es ist die Innere Kommunikation mit den eigenen, aber selbstbewussten, Persönlichkeitsanteilen.

Die innere Stille, sowie das Fragen und Zuhören lernen ist der Schlüssel

Wir haben viele Tests und Gespräche geführt und es ist eindeutig: Da sind jedem Menschen Helfer beigeordnet, die verschiedene Aufgaben haben. Gute Heiler und Therapeuten arbeiten auch auf unterschiedliche Weise mit ihnen. Sie sprechen vom „inneren Kanal“, der „Intuition“ oder haben andere Bezeichnungen dafür. Klärt man sie aber darüber auf, wie es sich mit den Anteilen einer Gesamtpersönlichkeit verhält, so können sie es meist sofort bestätigen, und wechseln ihre Perspektive bald auf diese neue Sicht.

Es gibt viele Arten, diese Informationen seriös auszuwerten. Die Wissenschaften der Psychologie hätten genügend Werkzeuge, um all diese Behauptungen global zu überprüfen. Die Helfer können auch bei gemeinsamer Absicht aller Beteiligten mit den Helfern der anderen kommunizieren. Die Aussagen decken sich dann auch. Die gemeinsame Sprache, die Begrifflichkeiten und das Hörvermögen muss aber geübt werden.

Die bisher benützten Begriffe sind Großteils irreführend, denn alle meinen dasselbe: Eine Gesamtpersönlichkeit mit einem individuellen Charakter im Lebensausdruck, und wir selbst, also auch du, werter Leser, haben eindeutig die Lenkende Rolle nicht nur des Körpers, sondern auch der Ausrichtung der Persönlichkeit, inne. Und die Hintergründe für die unerklärbaren Phänomene werden meist mit „Seele“, „Geist“, „Bewusstseinsanteile“, „Körperelementare“, „Höheres Selbst“ oder anderen Begriffen belegt, die aber nicht genau erklärbar sind.

Wir vermuten, dass sich viele der schweren psychischen Störungen auf ein „Aus dem Ruder laufen“ von den Helfern rückführen lassen.

Dies ließe sich durch gesunde Instanzen der Therapeuten und einer Einladung des Klienten für einen Kommunikation der Instanzen untereinander möglicherweise korrigieren. Leider ist es uns aufgrund der nötigen Nachweise einer Ausbildung in den herkömmlichen Medizin-Wissenschaften momentan nicht möglich, unsere Erkenntnisse an solchen Fällen auszuprobieren.

Jeder, der mit Pendel oder Rute mal „Sich selbst“ gefragt hat, und ohne jeglichen Gedankenimpuls, Willensimpuls oder sonstiger Aktion richtige Antworten bekommen hat, macht genau das gleiche: Er spricht mit seinen Helfern, die eigenständige Persönlichkeiten sind, aber der Hauptpersönlichkeit zugeordnet wurden.

Der wichtigste Punkt sei nochmal erwähnt: Das Zuhören. Die Gedankenstille, die erzeugt wird durch inneres Üben und Wahrnehmen. Die wichtig ist, denn würden alle Helfer dauernd mit- und reinreden, so würden wir durchdrehen und könnten unsere Aufgaben in dieser Welt nicht ausführen.

Die Selbstgespräche können sehr bereichernd und helfend sein, aber mehr noch benötigen wir die innere Ruhe, und den Austausch mit anderen Menschen, um innere Ausgewogenheit und Balance zu haben.

Was du selbst machen kannst:

Versuch in deine Stille zu kommen und dann sehr persönliche Fragen an Dich, deine Gesamtheit und explizit an dein dir beigeordnetes Team zu stellen. Und lausche nach inneren Antworten. Bekommst du welche, so frage nach wer sie gibt, ob sie einen Namen haben und wenn nicht, macht Euch gemeinsam einen aus für weitere Gespräche.

Eine möglicherweise auftretende anfängliche Schüchternheit kann daher kommen, dass es für sie genauso wie für dich völlig neu ist, dass ihr aktiv miteinander kommuniziert. Sie haben den Befehl, uns gegenüber zu schweigen und einfach nur ihren Aufgaben nachzukommen. Es wird aber sehr bereichernd sein, immer wieder in aktive Gespräche überzugehen und sein Team mit der Zeit kennenzulernen.

Die Aufforderung zu aktiven Gesprächen muss aber von uns selbst kommen. Denn wir sind und bleiben die Lenker und Chefs unserer Gesamtpersönlichkeit!

Damit stehen wir aber auch in der Selbst-Verantwortung. Wir geben den Weg vor, der klar sein sollte. Den uns auch keiner abnehmen mag und kann.

Meine eigenen Erfahrungen basieren auf den Lehrinhalten der Schulen der goldenen Haltung, die ich seit mehr als 5 Jahren praktiziere.

Mit gemeinsamen Grüßen,
Euer Krischan

Mehr zu diesem Thema findet sich schon seit längerem auf diesen Blog:

Über unser Körpersystem (3 Teile)
Über Telepathie mit Übungen