MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Manipulation im kollektiven Bewusstsein

Durch das unbewusste Wahrnehmen anderer Präsenzen und deren Gedanken, entstehen losgelöst von den nach Außen gerichteten Sinnen, also losgelöst von Wort, Mimik, Gestik, Geruch, Tastsinn und der unmittelbaren Wahrnehmung der Welt mit den Augen, Veränderungen an einem selbst.

Diese Text ist dem Illuminaten-Board entnommen, leicht korrigiert in der Schreibweise und mit langen eigenen Erklärungen gegen Ende des Artikels angereichert. Danke für Kaijin (gestohlen vom www.illuminaten.de) für diesen denkanregenden Impuls, den ich gerne aufgefangen und weiterverarbeitet habe. Viel Spaß beim reinlesen!

Manipulation entsteht dort, wo sich Präsenzen in Ihrer Hierarchie oft neu ordnen, da in dem Familienbund die einzelnen Mitglieder selbst entscheiden nach wem Sie Ihre Aufmerksamkeit ausrichten. Und da in dieser Gesellschaft nur noch sehr wenig Zeit bleibt, sich um den eigenen Familienbund (durch gesellschaftliche Formen zusammengeführte Individuen, z.B. Familie, Arbeitsgemeinschaften…) zu kümmern, orientieren sich die Mitglieder an den Präsenzen die nicht unbedingt kraftvoller „er-scheinen“, jedoch diesen auch die Aufmerksamkeit zukommen lassen welche Sie begehren.

Daraus folgt das Auch oben in der Hierarchie stehende Präsenzen Ihre zugunsten Ihrer Familienmitglieder zurücknehmen müssen um Aufmerksamkeit zu geben, damit Sie Ihre Familienmitglieder besser verstehen, um die verschiedenen Interessen in dem Familienbund zu erfüllen, damit dieser den „Vorstand“ mit der Aufmerksamkeit beschenkt, den dieser braucht um „präsent“ zu sein. Präsenter als andere.

Diese Gefahren sind grade da so tiefgreifend, wo noch nicht gefestigte Individuen Ihre Aufmerksamkeit auf das lenken, was Sie Interessant finden, da es Sie Emotional bewegt.

Dabei handelt es sich um Geschichten/Fantasien nennen wir es kurz Gedanken, die Präsenzen entwerfen um andere mit diesen, einzuschüchtern, aus dem Konzept zu bringen, und/oder sich jene zu unterwerfen, was hervorragend mit Gewallt und Sex „beseelten?“ Gedanken funktioniert, da die meisten Individuen Angst davor haben ein Opfer von Gewalttaten zu werden, oder durch die verschrobene Moral in den Gesellschaften, welche die natürlichen Bedürfnisse des Menschenwesen nicht oder nur unzureichend berücksichtigen, mit Ihren Wünschen konfrontiert schnell „klein beigeben“ oder besser Ihre Aufmerksamkeit dorthin lenken lassen.

So sind die in Ihren gedanklichen Ausführungen Rücksichtslosesten Individuen, diejenigen die durch Ihr „verbreiten von Angst und Schrecken“ ein großes maß an Aufmerksamkeit „erzwingen“ durch diesen Sachverhalt sehr Präsent, was desorientierte Präsenzen schnell dazu verleitet Ihre Aufmerksamkeit auf Sie zu lenken.

Nun erfassen diese „Beobachter“ bewusst oder unbewusst diese „Botschaften“ und werden sich Ihrer Wirkung bewusst, und wenden diese art der Existenzerhaltung selber an, oder sie verspüren in sich den drang diesem nachzugehen. Was schon oft zu nicht nachzuvollziehenden Taten von ungefestigten Individuen führte.

Die von Außen an Sie herangetragenen Ausführungen, Schilderungen und Darstellungen von Gewallt sind dabei auf keinen fall zu vernachlässigen, aber nicht der Schlüssel zu dem Drang diesen Nachzugehen. Es sind die Gedanken welche Sie wahrnehmen und nicht von den eigenen trennen können, die dazu führen solche taten auszuleben.

Daraus folgt das schlechte Gedanken das Wesen der Individuen zum schlechten hin beeinflussen, wenn diese nicht in Ihrer Erziehung die Beachtung bekommen, welche Sie brauchen um sich eine eigene Gesunde Meinung zu bilden.

So muss es die Aufgabe von Präsenzen, die sich diesem Sachverhalt bewusst sind, sein, die daraus resultierenden Gegebenheiten nicht schamlos für Ihr eigenes weiterkommen auszunutzen, sondern in Ihren „Bildergeschichten“ (Gedanken) dieses Wissen gezielt weiter zu geben, und in einem Psychoduell gegen die unsinnigen Erzählungen anderer um die Einsicht zu streiten.

Was als unsinnig oder sinnig angesehen werden kann, wird durch die Sachverhältnisse welche die Vernunft aufzeigt begründet. Hierbei ist das ausleben sexueller Fantasien nicht als schlecht anzusehen. Jedoch werden Sie häufig mit Machtfantasien vermischt, was als Zivilisationskrankheit angesehen werden kann, obgleich Vergewaltigungen auch im Tierreich vorkommen. Doch als intelligente Lebewesen mit einem „Ich“ Bewusstsein, sollten wir in der Lage sein unsere Instinkte in den Griff zu bekommen um nicht anderen Gewallt anzutun. Auch auf Mentaler / Geistiger ebene kommt es häufig zu Vergewaltigungen welche wir Wortgewandt als „mobbing“ – „bossing“ bezeichnen.

Dies resultiert wohl daraus das es Regeln gibt welche das ausleben körperlicher Gewallt maßregeln, da diese leicht nachzuweisen sind, jedoch hat das wohl den Grundstein für das systematische terrorisieren der Psyche gebildet, wo es nur selten die Möglichkeit gibt diese zu beweisen. Oft sind sich die Opfer auch nicht dieser Attacken bewusst, sondern fühlen sich eingeengt, unterdrückt usw. was sich nachweislich negative auf das Wohlbefinden, das Selbstbewusstsein und so im schlimmsten fall auch auf Ihr Umfeld auswirkt, da sie selber diese Negativität mit sich nehmen und Verbal, Mental und / oder durch Taten nach außen tragen.

Das soll nicht heißen das wir zurück müssen, sondern das wir noch einen weiteren Schritt nach vorne auf dem Zeitstrahl der Geschichte wagen müssen. Dieser könnte so aussehen das durch geeignete Maßnahmen das Bewusstsein für diese Fähigkeiten gefördert wird, was sicher auch einen „Menschlicheren“ Umgang fördern wird. Zweite Vorraussetzung ist das schulen des offenen Wortes, das soll heißen das wir uns von Idealvorstellungen lösen müssen, damit betroffene nicht durch die Äußerung Ihrer Vorstellungen und Wünsche als Abnormal oder im Resultat als Minderwertig/Dumm dargestellt werden.

In einer Gesellschaft die jedoch dadurch funktioniert das bestimmte „Suggerierte“ Maßnahmen Zielgruppen erschaffen damit der Rubel rollt, entstehen so jedoch konkrete Abgrenzungskriterien welche nicht in der Präsenz/Person selber sondern dem erschaffenem Wertesystem gründen. Das führt unweigerlich zu Konflikten. Diese Zielgruppen sind nicht nur durch die Werbeexperten begründet sondern erschaffen sich selber durch die verschiedensten politischen und wirtschaftlichen Interessengemeinschaften, welche dann wiederum ausgiebig beworben werden, damit der Rubel rollt, was ein formen und normen dieser nach sich zieht, damit diese besser zu beherrschen sind.

Daraus resultiert das ein Gesellschaftssystem entwickelt werden muss in dem andere Werte das Leben bestimmen, um eine allgemeine Zufriedenheit zu erreichen, und so die Bereitschaft zum friedlichem zusammenleben herauf zu beschwören. Konflikte zwischen Individuen wird es sicherlich weiterhin geben, da nicht jeder jeden „riechen“ mag, doch werden diese wahrscheinlich auf einem anderem Level bereinigt werden.

Ein weiterer Vorteil währe das der Einsatz bestmöglicher Mittel für die Bildung, den Umweltschutz, die Medizin, Forschung, Informationen, Kommunikation usw.. nur noch durch die auf diesem Planeten gegebenen Rohstoffe begrenzt währe, bis andere Möglichkeiten in betracht gezogen werden können.

Bei den durch Sprache ausgetragenen Konflikten, welche das Ziel haben gestellte Probleme zu bewältigen, um durch das erwerben von Aufmerksamkeit auf die eigene Präsenz, einen Status zu erlangen in dem diese Präsenz nicht durch andere in Ihrer Erscheinung behindert wird, geht es darum, das dass Gegenüber, bzw. die Gegenüber Ihre Ziele aus den Augen verlieren, um die eigene Präsenz durch fremde Gedanken nicht gefährdet zu sehen. Diese Gefährdung ist losgelöst von Sinn oder Unsinn, da es nur um die eigene Entfaltung geht, und so Vernunft oder Unvernunft keine Rolle spielt. Das sich Individuen gerne an eine Thematik binden gründet darin, das sie in der Masse Ihrer kollektiven Existenz kraftvoller im „Ausdruck“ sind als alleine. Durch dieses zusammenrotten wird es dann auch immer schwieriger Vernunft und Unvernunft bzw. Sinn und Unsinn zu trennen und aufzuzeigen. Was sich durch viele Wahnsinnstaten auf die ich hier nicht näher eingehen werde, beweisen lässt.

So ist das Individuum nicht mehr daran gehindert sein Energiefeld auszubreiten um dann seinen Fortbestand zu sichern. Damit verbunden ist auch das erlangen von Beachtung, da Beachtung Aufmerksamkeit voraussetzt, was bedeutet das der beachtende oder besser der beobachtende, seine Präsenz so weit schwächt, um Aufmerksamkeit zu geben. So hat derjenige der Beachtung wünscht, sein Ziel erreicht und kann nun seine Präsenz zur Geltung bringen.

Wenn sich ein Individuum nicht zu diesen Konflikten hinreißen lässt, bedeutet das in seiner inneren Aufmerksamkeit die Kraft zu finden um die von außen provozierten Konflikte zu neutralisieren, um seine eigene Präsenz nicht zu schwächen und so zu gefährden. Das wiederum führt zu vermehrten Attacken in Wort, „Bild“, und leider auch Tat anderer um den erreichten Status durch das beseitigen des „Stein des Anstoßes“ zu erlangen, und so durch das schwächen der „gegnerischen Präsenz“, der eigenen mehr Platz zur Entfaltung zu schaffen.

Würden Sie jedoch Ihre Aufmerksamkeit in sich suchen, würden sich die Konflikte neutralisieren, und eine Stagnation durch ständig erzwungenen Wechsel der Präsenzen ausbleiben. Dies würde auch dazu führen das die vernünftigsten Gedanken und Ideen in dem Kollektivem Bewusstsein der Wesen nicht fälschlicher weise als Bedrohung des einzelnen empfunden werden da diese in Ihrer Natur der Sache in dem „Raum“ oder besser, der Existenzebene der Präsenzen durch Ihr großes Potential an Energien, welche sie in sich tragen da nicht anwesende, und so auch durch diese Energien sich nicht unmittelbar bedroht fühlende, diese vernünftigen Wesenzüge, Gedanken und Ideen unterstützen, Beachtung finden, und so zur Entfaltung kommen um eine allgemeine Zufriedenheit zu fördern, was dann auch den Frieden zwischen den zuvor durch Unzufriedenheit rivalisierenden Präsenzen fördern wird.

Gute Ernährung fördert das Entwickeln allgemeiner Kraft, welche für die Präsenzen eines jeden Individuums nötig ist. So versuchen Präsenzen durch das erwerben von Werten durch welche sie nun Ihr wohlbefinden fördern können, zu erlangen, in dem Sie andere Präsenzen durch Suggestion, mittelbarer oder unmittelbarer Art verdrängen, bzw. schwächen, um so diese in unserer auf Geld basierenden Gesellschaft „nötigen“ Werte zu erlangen. Dies geschieht durch den Einsatz von psychischen Tricks wie das „schicken“ und das „mobben“, alt bewerten Konzepten, teile und herrsche, Zuckerbrot und Peitsche, und durch Werbung in denen ebenso Wünsche und Ängste welche mit Emotionen verknüpft sind, eingesetzt werden um so die Unsicherheit zu schüren welche die Aufmerksamkeit in eine falsche Richtung lenkt. Das wiederum hat zur folge das die nach außen gerichtete Aufmerksamkeit mehr und mehr Beachtung findet.

Diese künstlich herbeigeführte nach Außengerichtete Aufmerksamkeit erzwingt jedoch eine innere Unzufriedenheit trotz der erlangten Werte, und das wiederum fördert den Kampf zwischen den Präsenzen da diese jede schwäche in Ihrem Gegenüber Wahrnehmen um so „zu Sein“, in dem Sie Aufmerksamkeit erlangen welche die eigene Präsenz fördert, was wiederum für das erwerben von Werten wichtig ist. So wird mit einem in keinem Verhältnis stehendem Aufwand versucht den inneren Frieden zu finden, um seine Präsenz zu behaupten und so Annerkennung zu finden.

Daraus folgt das dass erlangen der inneren Aufmerksamkeit die eigene Präsenz stärkt, was zu Aufmerksamkeit durch andere Präsenzen führt welche nicht wissen welche Werte wichtig sind um sich wohl zu fühlen. Doch werden diese durch das herbeiführen von Konflikten versuchen die „Reife“ der beäugten Präsenz zu erfahren, aber auch um einen besseren Status zu erlangen.

Nun können diese Präsenzen welche Ihre Aufmerksamkeit auf andere Präsenzen richten leicht manipuliert werden, jedoch sollte für das eigene Wohlbefinden weitreichend gedacht werden, als bloß das unmittelbare erwerben von Werten zu fördern. Denn das eigene Wohlbefinden, fördert die Aufmerksamkeit anderer Präsenzen.

Eine ritualisierung der Verständigung im kollektivem Bewustsein der kLebewesen, welches in verschiedenen Kulturkreisen andere Namen trägt. Das selbe Prinzip kann dafür genutzt werden anderen Lebewesen zu helfen Ihren Weg zu finden, da diese Art der Kommunikation weit mehr Informationen Transportiert als ein Gespräch oder jede andere Art des Informations austausches.

Der Betende Geist sollte entspannt sein sozusagen leuchten nichts verbergen. Oder als dunkler Geist Aufmerksam ruhen. Da der dunkle Geist, der zumeist eingesetzt wird um zu spionieren auszuloten oder sogar zu manipulieren, (was meiner Meinung nach im Kaufmännischen Bereichen sehr beliebt ist) Ist nicht mit böse gleichzusetzen, den gut zu beobachten kann helfen sich und andere durch Informationsaustausch weiter zu entwickeln.

Doch das „Vertäufeln“ derartiger Fehigkeiten, das schüren von Angst, um die macht „einzelner“ nicht zu gefährden, schürt das verkümmern des Geistes und dessen Fähigkeiten. Fähigkeiten welche als Teufelswerk, als Böses definiert sind und werden, manövrieren jene, die diese Fähigkeiten anwenden immer mehr auf die „dunkle Seite der Macht“ da eine Vor-Verurteilung dazu führen kann das Sie sich Ihre taten als böses akzeptieren und so die scheu verlieren, da es ja keine Hoffnung mehr gibt, anderes böses zu tun.

Bestätigt wird Ihr Handeln durch die Macht welche die Dunkelheit mit sich bringt. Durch Geld und Angst , und das Gefühl der Überlegenheit anderen „über die Schulter schauen“ zu können, sowie der Sicherheit „unerkannt zu bleiben“.

Warum nicht das Prinzip von Yin & Yang auch als „Gottgegebenes Wissen“ akzeptieren, sowie viele andere GUTE Ideen. Sich mit allen Glaubensgemeinschaften zusammensetzen und einen Entwicklungsprozess in Bewegung setzen der das Ziel hat die Welt „Muttererde“ als ganzes zu sehen. Reden statt Schreien, Beten statt Wünschen. Eine Idee die Ich „gottesgegenwärtig im ständigem Wechsel von „dunkel und hell“ während einem Gespräch mit einem Pastor hatte ist eine durch die obengenannte Glaubensgemeinschaft neu erschaffene „Lebenshilfe“. Welche einmal für Kinder, dann für Jugendliche, und für Erwachsene formuliert ist.

Hört nicht auf zu Beten, denn „Gott“ ist näher als es einem manchmal lieb ist. Doch auch in „Gott“ ist Ruhe, Extase, Liebe, Geilheit, Freude, Traurigkeit, Einsamkeit, oder einfach Party und so weiter und so weiter…..

…..da ich ja immer nur von dem berichten kann was mich durch die Zeit in der ich Lebe , durch das Umfeld meiner Materiellen Hülle, beeinflusst hat behaupte ich „Gott“ ist eine alles durchströmende „Energie“ „Sache“ „Ding“ „???“, der, die , das (wieso weshalb warum???) alle Lebewesen mit einander Verbindet. Schamanen erzählen Ihren Kindern von „Geistern“ und wir von „Wundern“…und jetzt –Publik Enemy – Step back get away give a Brother (also Sister) some Room.

 Kaijin (gestohlen vom www.illuminaten.de)

 Eigene Anmerkung:

Das Wirken der schlafenden Urmutter durch alle bewussten, erwachten Agenten / Persönlichkeiten und die Allumfassende Energieessenz, die uns das ermöglicht, ist defintiv auch der Aspekt, was uns alle miteinander verbindet. Man kann es auch Leben und, in den positivesten Qualitäten in der WIR:Klichkeit Liebe nennen. Und in diesem Leben/Liebe-Netzwerk agieren und reagieren wir.

Und beeinflussen dabei alles rund um uns, worauf unser Fokus und unser Handeln sich ausrichtet. Genauso wie wir davon immer wieder Beeinflusst werden.

Man kann auch sagen aufgrund dem Resonanzgesetz erschaffen wir unsere Realität, anhand den Bedingungen der Realität, die bereits vorgefunden wird von uns. Die also bereits durch das vorhandene Kollektiv gemeinsam erschaffen wurde. Wir ziehen das an, was wir ausstrahlen, denken und fühlen. Nur nicht immer geradlinig genau das selbe, sondern passend im Gesamtzusammenspiel und den aktuellen Möglichkeiten und offenen Entscheidungstüren.

Damit manipulieren wir natürlich auch dies, womit wir uns umgeben. Und werden demensprechend manipuliert. Solange es aber zum Wohle Aller ist, was immer nur konstrukiven Persönlichkeitswachstum und eine Verfeinerung, nicht Vergrobung, im Lebensausdruck bedeuten kann, passt dies auch. Denn diese Wechselwirkungen steigern das kulturelle Gesamtniveau und den Reifegrad-Quotienten Zug um Zug. 

Gebete (direkte Gedanken/Worte an die Quelle/das Universum/die spirituelle Hierachie) werden immer gehört, da alles mit allem verbunden ist und genügend Diener am Schöpfungsplan auf der Erde stationiert sind. Und umso höher der Wunsch/die Bitte schwingt energetisch, umso eher wird dem Wunsch stattgegeben und wird verwirklicht dadurch. Damit ist nicht die Power, die Kraft des eigenen Willens gemeint, sondern der Anteil an bedingungsloser Liebe und der Anteil an sinnhaftigkeit in dem Wunsch für alles einen umgebende. Viele Menschen wünschen sich leider Geld und Macht und Einfluß auf kosten von anderen Menschen, sie prägen sehr stark unsere gemeinsame Realität, die WIR:klichkeit, mit. Entziehen wir ihenen die Wirkung dieses Wunsches auf uns, spielen wir nicht mehr mit, so können wir neutral unsere eigenen Ziele verfolgen. Machen wir aber mit, wollen sogar noch gleich ziehen oder sie übertrumpfen, so reiben wir uns sinnlos auf. Das betrifft genauso Reichtums- und Lottogewinnwünsche an Gott wie den Wunsch, an die Spitze zu kommen. Das passiert entweder weil man gut ist, von selbst, oder man sollte die Finger von derartigen Versuchen des Eingriffes in die Realität lassen.

Übernimm die Verantwortung für das was du siehst und dem Kontakt mit jedem, der dir begegnet. Dann wirst du deine Realität zum positiven ändern können. Verurteilst du etwas, wirds später verstärkt wieder kommen um angeschaut und vergeben/transformiert zu werden. Weil allermeistens liegt man bei Vorverwurteilungen und auch bei Urteilen falsch, man hat dann nicht die anderen beteiligten Seiten betrachtet, deren Gründ und Motive. Verstößt es gegen den ethischen Kodex, ist es aber eindeutig. Da schwächt uns mehr das Stillhalten, auf echte Fehltritte muss hingewiesen werden, werden sie uns bekannt.

Alle wollen das Licht, alle wollen die Liebe und viele erkennen nicht, das sie sind und werden, was sie eigentlich wollen. Ohne dieser Erkenntnis haben viele den falschen Weg zum Finden eingeschlagen, oder weisen gar zurück, was ihnen von allen Seiten als aktive Nächsten:liebe zum persönlichen Vorankommen an Möglichkeiten und Aktionen angeboten wird.

Befreiende Grüße,
Krischan



%d Bloggern gefällt das: