MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Repeaters – Murmeltiertag im Breaking Bad Gewand

Der Trailer zum Film Repeaters, in der Lieblings-Videothek Deiner Wahl ab 05.07.2012:

Achtung: Kleiner Spoiler, die Meinung des Autors und eine Kurz-Zusammenfassung des auf der Meta-Ebene abstrahiertem folgt nun im Text:

Der Film bietet die Geschichte von „Und täglich grüßt das Murmeltier“ im neuen Gewand. Welches sehr an die Serie „Breaking Bad“ erinnert, aus verschiedenen Detailelementen abgeleitet.

Es ist aber der Reifeausdruck von 2 Protagonisten und deren Entscheidungsspielraum eingebaut, im Kontrast zum sehr unreifen Lebensausdruck des 3. im Bundes. Was zwar in diesem Fall eine klare Linie vorgibt, aber dennoch durch den Schleifen-Effekt einen guten Spielraum für Überraschungen frei lässt.

Als weiteren Handlungsstrang wird auf der Meta-Ebene die zeitlose Geschichte von Gut und Böse erzählt. Die guten, bereits Reifen Charaktäre schaffen die Prüfung, der böse und damit unreife Charakter scheitert Kläglich. Das Gute demonstriert den ewigen Sieg, und bleibt beständig. Durch die richtigen Entscheidungen öffnen sich immer wieder goldene Türen. Das Böse verliert, demonstriert seine Unreife und Endet an dem dafür angemessenen Platz. Inklusive der netten Abschiedsnote mit der Stimme aus dem Off: Willkommen in deinem Paradies.

Wir sind immer noch im Paradies, und waren nie weg davon. Nur die Unreifen an den Machtpositionen zeigen uns, wie verschmutzbar es ist, lässt man ihnen auf Kosten des Gemeinwohls freien Lauf und zu viel Einfluss auf die Wir:klichkeit.

Doch nimmt man als reifende Persönlichkeit selbst in einer kaputten Kultur dennoch immer wieder die goldenen Türen aus den Türen der Möglichkeiten, so wird der Weg golden bleiben. Verirrt man sich in einer grauen bis schwarzen Türe, so lernt man daraus so schnell als möglich, oder vergibt dem Unreifen für seine Tat, und wechselt wieder den PFad. Damit sind alle Verschmutzungen, die man sich hier so zuziehen kann, säuberbar, abwaschbar, im Nachhinein irrelevant. Für die Guten.

Auch wenn in diesem Film ein wenig explizit die dünkleren Türen dargestellt werden, so bleibt das Gesamtbild empfehlenswert ansehbar. Wir haben eben das Jahr 2012. Und diese Zustände hier. Oder?

Herzliche Grüße,
Krischan



%d Bloggern gefällt das: