MindLoveProject

Wenn der Verstand mit der Liebe im Einklang ist gibt es eine bessere Welt .:. Wir arbeiten daran

Die Georgia Guidestones – Eine neue Deutung

Eine etwas andere Deutung der Weisungen der Georgia Guidestones, ausgelöst durch das Lesen folgendem Artikels: LINK

Die 10 Weisungen der Georgia-Guide-Stones und eine neue Interpretation von diesen:

1. Erhaltet die Menschheit unter 500.000.000 Menschen in Balance mit der Natur

Solange wir keine Replikatoren und freie Energie-Generatoren für alle Menschen haben, ist es eine sinnvolle Weisung. Mehr zu Replikatoren hier: LINK

Denn was hat ein Mensch in seiner Inkarnations-Laufbahn davon, wenn er ein ganzes Leben lang lernt, zu arbeiten, um sein weniges Brot zu verdienen? Er lernt zwar, zu improvisieren, um den Mangel (90 % der Weltbevölkerung leben im Mangel!) zu kompensieren. Dafür kann er sich aber nicht wirklich weiterbilden. Sondern muss um das nötigste Kämpfen in einem zum Teil immer aggresiver gewordenen Haifisch-Becken, vor allem wenn es um den Anschluß an die wohlhabenderen Menschen geht. Ein legitimer Wunsch, doch eine Umsetzung durch eine normale Arbeit ist den meisten verwehrt.

Natürlich sollen die nun lebenden Menschen nicht ausgerottet werden, sondern durch gezielte Bevölkerungsprogramme (Erziehung, Schule, Ausbildung, Erwachsenden-Bildung!) umdenken lernen. Wir sind nicht geboren, um Kinder zu bekommen und uns zu vermehren. Diese Richtlinien sind immer nur in Besiedelungsphasen eines Planeten vonnöten. „Gehet hin und vermehret Euch“ stammt aus einer Zeit mit wenig Bevölkerung.

2. Leitet die Reproduktion weise- fördert Fitness und Vielfältigkeit

Geburtenkontrolle wird zwangsläufig ein Muss werden. Alle Menschen können künstlich unfruchtbar sein, Sex & Liebe frei genießen, und nur bei Bedarf fruchtbar gemacht werden. Wer die Mindestanforderung für eine verantwortliche Elternschaft und Partnerschaft erfüllt, darf in der Geburtslotterie sein Glück versuchen. Ohne Ansehen und Status der angehenden Familie.

Diese Menschheit hat absolut keinen Vorteil davon dass der Gen-Pool so dermaßen geschädigt ist wie aktuell. Wir lernen nichts aus den Krankheiten, Missbildungen und genetischen Deformationen, auch im Gehirnbereich. Autisten haben im Endeffekt trotz so mancher Inselbegabung eine sinnlose Inkarnation und würden in einem gesunden Körper und ausgestattet mit einem gesunden Gehirn ganz anders aufblühen können.

Die große Ausnahme sind die Mongoloiden: Das sind junge Erdgeborene in ihrer allerersten Inkarnation. Deshalb sind sie auch so unschuldig, lieb und kindlich. Diese haben den Gen-Defekt künstlich bekommen, um eine beschützte und behütete Umgebung im ersten Leben zu erhalten.

Es wird aktuell daran gearbeitet, dies umzustellen. Denn sie wurden viel zu Früh zu einem Inkarnations-Durchlauf entsendet. Ich wage hier zu behaupten, dass wir in wenigen Jahren plötzlich wie von selbst keine Mongoloiden haben. Dies wird am Astralen Plan in der Inkarnations-Administration neu geregelt.

3. Vereint die Menschheit durch eine neue lebendige Sprache

Eine Weltsprache, die alle Menschen verstehen, würde viele Konflikte und unnötige Ärgernisse beenden. Wer an seiner Mutter-Sprache festhalten möchte, gerne. Aber eine zusätzliche Sprache, mit der JEDER von uns sich in Wort und Schrift mit JEDEM anderen Menschen unterhalten kann, wäre in vielen Aspekten sehr vorteilhaft.

Doch: Welche Sprache wird es, ohne das es die anderen Nationen und Kulturen vor dem Kopf stößt? Dank der IT-Branche und der rasanten Ausbreitung von Internet und Computertechnologie hat sich Englisch eigentlich bereits durchgesetzt. Einige Begriffe kennt jeder, der einen Computer bedienen lernt. Trotz dessen der Sprachauswahl bei den Installationen von Betriebsystemen und Programmen.

Die Sprachenvielfalt wurde vor langer Zeit als Konzept der weniger wohlgesonnenen Erd-Strategen (Teile und Herrsche) bewusst forciert, um eben Kriege und Konflikte zum Teil überhaupt erst zu ermöglichen. Immer nach dem Motto „Wir sind hier, dort sind Fremde“. Das diese Spaltung durch die Sprache aufgehoben werden muss, ist ein wichtiger Schritt zu einer echten Globalisierung der Menschheit.

4. Regelt Leidenschaft- Glaube- Tradition- und alle Dinge mit ausgeglichener Vernunft.

Extremismus in allen Belangen muss überwacht und verhindert werden. Jeder Dogmatismus, ob es nun Muslime, Atheisten, Katholiken oder die Anhänger von Cthullu sind, ist falsch. Alle haben Unrecht sobald sie nur glauben und nicht wirklich wissen, und dies auch noch anderen aufdrängen wollen.

Die Vernunft bietet Freiheit für andersdenkende und kulturellen Austausch. Nicht Abgrenzung durch verhärtete Ideologien die immer zu Konflikten führen wird.

5. Schützt Menschen und Nationen mit fairen Gesetzen und gerechten Gerichten.

Ein gerechtes Gericht urteilt nicht nach Macht und Geld und Klientel-Interessen, sondern fair nach dem Gemeinwohl und der bestmöglichen Lösung. Die nicht von Heerscharen von Anwälten definiert wird, sondern sich aus der Gesetzeslage relativ eindeutig definieren muss.

6. Lasst alle Nationen intern regieren und externe Streitigkeiten vor einem Weltgericht lösen.

Gibt es ein (gerechtes) Weltgericht, so kann kein global agierender Konzern mehr Länder untereinander ausspielen oder sich in Steueroasen zurückziehen. Reicht eine Länder-Instanz nicht mehr aus, so geht es auf Kontinentalebene weiter bis hin vor das Weltgericht. Das genauso agiert wie es im vorhergehenden Punkt definiert ist.

7. Vermeidet kleinliche Gesetze und nutzlose Beamte.

Dies ist eine gute Ergänzung zu den beiden vorhergehenden Punkten. Das würde viel Geld einsparen und viele Konflikte gar nicht erst aufkommen lassen. Nur mit der aktuellen Gesetzgebung, die Lücken für Reiche, Mächtige und Wortklauber schafft, sind viele Konflikte überhaupt erst möglich geworden. Wie oft setzt sich nicht die Vernunft des Allgemeinwohls durch, sondern die Interessen von Einzelnen und wie oft davon gibt es dafür noch eine legale Basis?

8. Gleicht persönliche Rechte und soziale Pflichten aus.

Jeder soll vom jeweiligen Land das bekommen, dass er / sie zum gesunden Leben und für eine gute Ausbildung und einen würdigen Ruhestand braucht.

Dafür hat jeder auch seinen Sozial-Dienst zu tun. Sei es im Beruf oder im Alltagsleben. Eine Befreiung durch Schein-Kunst oder durch Geld und Macht soll nicht möglich sein. Damit wären soziale Pflichten und persönliche Rechte in Balance und fair für alle Menschen aufgeteilt.

Und es wäre viel weniger Arbeit im Durchschnitt nötig, würde sich alles nach diesen Punkten regeln. Mehr Freizeit zur persönlichen Entfaltung und Entwicklung ist für alle Menschen ein Grundrecht. Nicht nur für die reichen Länder auf Kosten der arbeitenden Bevölkerung in den Armen-Gebieten.

9. Preist Wahrheit- Schönheit- Liebe und sucht die Harmonie mit dem Höchsten.

Die edelsten Qualitäten in den Menschen sollen global gefördert werden, nicht die niedrigsten Triebe. Nur das kann Reifung in einer Inkarnation bewirken. Deswegen inkarnieren wir, um zu reifen und wertvolle Lebenserfahrung zu sammeln.

Wieviel davon ist jetzt möglich für den Großteil der Menschheit? Und wie viel könnte möglich sein, würde die Basis pro Land von vorneherein geschaffen werden?

10. Seid kein Krebsgeschwür der Erde- Lasst der Natur Raum- Lasst der Natur Raum.

Mometan sind viele Konzerne und Staaten ein Krebsgeschwür. Jeder einzelne Mensch ist nur ein kleines Rädchen dabei. Doch wäre eine generelle Ausrichtung weg vom Profit, und hin zum ökologischen Gemeinwohl vorhanden, so hätten wir überall Urlaubsparadiese und eine gesunde Ernährung.

Wir schlagen daher eine neue globale Verfassung anstelle der „New world order“ vor.

Basierend auf dem dreifältigen Ethischen Kodex:

1. Liebe und respektiere Deinen nächsten wie dich selbst

Der nächste ist jeder, auf dem das eigene Handeln Einfluss hat!

2. Sei jederzeit zu Hilfeleistung bereit

Braucht jemand Hilfe, und man könnte helfen, so soll man es auch tun!

3. Kein Amtsträger steht über seine Nächsten

Keiner, wirklich keiner ist irgendwann davon ausgenommen. Verstöße gegen den Kodex bedeuten sofortigen Amtsverlust. Je verantwortlicher das Amt, umso größer die Dienerschaft. Nicht die Herrschaft!

Ergänzung: Wer sein Vermögen als Machtmittel missbräuchlich einsetzt, sollte davon entbunden werden. Also Entmachtung durch Enteignung bei schweren Verstößen.

Mehr zum ethischen Kodex: LINK

Welche neue Weltordnung kannst du nun daraus ableiten? Wie würde unsere Welt nun aussehen, wäre das alles bereits umgesetzt?

Herzliche Grüße,
Dein Krischan



%d Bloggern gefällt das: